Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2125
Anleger auf der Suche nach Sicherheit

Wie Banken und Vermögensverwalter in ihren Kundenportfolios auf das Bankenbeben reagieren

Münzen unter einem Regenschirm. © Scanrail - Fotolia
An den Börsen ist die Unsicherheit gegenwärtig sehr groß. Der Fear-and-Greed-Index ist deutlich in Richtung Angst ausgeschlagen. Wie sollten Anleger mit dieser Situation umgehen? FUCHSBRIEFE haben analysiert, was die Profis machen und welche sicheren Häfen derzeit besonders gefragt sind.
Sicherheit ist derzeit eines der drängendsten Bedürfnisse von Anlegern. Denn die Unsicherheiten an den Finanzmärkten nehmen angesichts des Bankenbebens in den USA und in Europa zu. Zudem dürfte die Fragilität im deutschen Finanzwesen höher sein, als von offizieller Seite suggeriert (FB vom 20.03.2023).

Vermögensverwalter bleiben weiter investiert

Wie managen derzeit die Profis, die Banken und Vermögensverwalter, ihre Kundenportfolios? Sie flüchten sich nicht in Cash. Das zeigen Transaktionen in den Performance-Projekten VI und VII im März. So gab es im Projekt VI insgesamt 33 Käufe gegenüber 16 Käufen. Im Projekt VII waren es 46 Käufe gegenüber 33 Verkäufen. Auffällig ist aktuell eine Übergewichtung bei Euro-Unternehmen.

Bei einer Befragung gaben die meisten Teilnehmer an, dass sie derzeit defensive Werte und Value-Titel bevorzugen. Die März-Auswertung macht dabei keinen Favoriten aus, der derzeit gekauft wird "wie warme Semmeln". Auf der Verkäuferseite sehen wir mehrmals Finanz-Aktien, etwa die Bank of America oder BNP Paribas. Viel gehaltene Werte sind derzeit etwa Rohstoffaktien wie Equinor, RIO Tinto und Total Energies und defensive Titel wie LVMH und Veolia. Im Durchschnitt der Projekte besteht ein Portfolio zu 60% aus Aktien, 30% Anleihen und 10% Liquidität. 

Schutz suchen in sicheren Häfen

FUCHSBRIEFE empfehlen Privatanlegern, insbesondere denen, die ihr Anlagedepot selbst managen, sich mit sicheren Häfen zu befassen. Das sind Investments, die möglichst viele der folgenden Merkmale aufweisen: 

  • Es sollten Investments in Regionen sein, die sich durch ein hohes Maß an politischer Stabilität auszeichnen. 
  • Die Konjunkturaussichten dieser Region sollten solide sein. 
  • Die Titel sollten liquide, das heißt gut zu handeln sein. 
  • Idealerweise gibt es eine Notenbank, die nicht politisiert ist und damit weitestgehend frei agieren kann. 
  • Die betreffenden Unternehmen haben ein solides Geschäftsmodell und gesunde Bilanzen.

Ein Blick auf die Währungen zeigt, welche Anlageregionen Anleger derzeit als sichere Häfen ansteuern. In den Tagen ab dem 10.03. (Pleite der Silicon Valley Bank) gab der Euro etwa zum Australischen Dollar, Britischen Pfund, Japanischen Yen, Koreanischen Won, Schwedischer Krone und Schweizer Franken nach. Zum Franken schlug das Pendel angesichts der Kapriolen um die Credit Suisse schnell wieder um. Anleger finden in all diesen Regionen solide Aktien, die ein Depot gut ergänzen können. Wer die Recherche von Einzelaktien scheut, holt sich die sicheren Häfen via ETF ins Depot. 

Fazit: Die Profis bleiben investiert, gewichten solide Substanzwerte derzeit aber klar vor risikoreicheren Tech-Unternehmen, SmallCaps oder Schwellenländer-Titeln. Privatanleger können sich daran anlehnen und verstärkt Kapital in sichere Häfen umschichten.

Hinweis: Konkrete Anlageempfehlungen lesen Sie jede Woche im Börsenbrief FUCHS-Kapital.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bank im Bistum Essen eG in der Ausschreibung

Die BiB ist kein Zug, auf den die Stiftung aufspringen will

Thumb Stiftungvermögen 2024. © Collage: Verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Die Bank im Bistum Essen (BiB) begrüßt die Stiftung Fliege, die ihre drei Millionen Euro Kapital neu anlegen will, mit einem überaus empathischen Schreiben. Sie bittet ausführlich um Entschuldigung, weil sie durch Krankheit bedingt nicht in der Lage gewesen sei, den erbetenen Anlagevorschlag fristgerecht einzureichen. Man fühlt sich ein wenig wie unter Freunden und möchte gern einen Sympathiebonus vergeben. Ob das nach Studium des Anlagevorschlags auch noch so ist, wird sich zeigen.
  • Fuchs plus
  • Doppelter Urlaubsanspruch bei unrechtmäßiger Kündigung?

Bundesarbeitsgericht löst auf

Bei einer zeitlichen Überschneidung einer rechtswidrigen Kündigung mit einer neuen Beschäftigung könnte theoretisch ein doppelter Urlaubsanspruch entstehen. Das Bundesarbeitsgericht musste jetzt entscheiden, wie damit umzugehen ist.
  • Fuchs plus
  • Dekarbonisierung: Andere Standorte attraktiver als Deutschland

Skandinavien bei Dekarbonisierung weit vorn

Obwohl die deutsche Regierung die ganze Wirtschaft auf Klimaneutralität trimmen will - wie die EU - bietet Deutschland keine guten Rahmenbedingungen für eine Dekarbonisierungsstrategie. Das zeigt eine Umfrage von EY unter Unternehmen. Andere Standorte sind attraktiver.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Geldpolitik bringt Euro-Kurs weiter unter Druck

Zinsschritt der Fed wird immer unwahrscheinlicher

Der Markt spiegelt derzeit nur eine Wahrscheinlichkeit von 20% für eine Zinssenkung im Juni wider. Die Frage in den kommenden Wochen wird sein, ob die Fed überhaupt zwei Zinssenkungen durchführen kann.
  • Fuchs plus
  • Trendwende in China wird greifbar

CNY macht Druck auf EUR

Die Wirtschaftsdaten in China sind durchwachsen. Aber die Währung hat eine klare Richtung eingeschlagen. Der Yuan macht zunehmend Druck auf den Euro. Aktuelle Daten aus dem Reich der Mitte machen eine größere Bewegung des CNY wahrscheinlich.
  • Fuchs plus
  • Taiwans Wirtschaft läuft rund

Wachstum und Inflation ziehen an

Der weltweite Technologiewettlauf ist voll entbrannt. Vor allem mit ihrer Halbleiterkompetenz haben sich Unternehmen wie TSMC ihren Ruf aufgebaut und hohe Wettbewerbshürden etabliert. Das Exportpowerhouse Taiwan bietet für Investoren im Tech-Sektor spannende Möglichkeiten an deren Erfolg und der starken Devise zu partizipieren.
Zum Seitenanfang