Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2323
Japans Währung ohne Aufwärtsperspektive

Der Dollar gönnt dem Yen eine Verschnaufpause

Beim japanischen Yen geht es abwärts. © adri76 / Fotolia
Der Dollar hat gegenüber dem japanischen Yen in den vergangenen Wochen extrem an Stärke gewonnen. Aktuell stößt er aber an einen Widerstand und kommt nicht so recht weiter. Doch das dürfte nur eine Frage der Zeit sein...
Der Dollar hat zum Yen wie von FUCHS-Devisen prognostiziert (vgl. FD vom 18.03.2022) sein Hoch von 2015 bei 123 USD|JPY erreicht. Auf diesem Niveau scheint er derzeit ein charttechnisches Plateau auszubilden. Weitere Gipfelstürme sind aber nur eine Frage der Zeit. Dafür sorgt die Federal Reserve: Sie kündigte gerade an, ihr Tempo bei Zinserhöhungen sogar noch zu beschleunigen. Das wird weiter Kapital Richtung USA ziehen.

Schlechte Stimmung in Nippons Wirtschaft

Auf der anderen Seite des Pazifiks trüben sich indes die Konjunkturaussichten ein. Der IWF hat Japans BIP-Prognose für 2022 von 3,3% auf 2,4% reduziert. Die japanischen Unternehmen erwarten in den kommenden drei Monaten sich weiter verschlechternde Geschäftsbedingungen. 

Vor allem Import-Unternehmen leiden unter dem schwachen Yen. Die Export-Unternehmen hingegen werden durch die krass steigenden Rohstoffpreise ausgebremst - die schwache Währung kann das nicht kompensieren. Die Inflationserwartung für 2022 liegt bei 1,8%. Das ist viel für japanische Verhältnisse, aber zu wenig um einen Kursschwenk der ultralockeren Bank of Japan in naher Zukunft wahrscheinlich zu machen.

USD|JPY: Da geht noch mehr

Fundamental entwickeln sich die USA und Japan also weiter deutlich auseinander. Trotz der bisher schon hohen Steigerung glauben wir an eine weitere Aufwärtsperspektive für USD|JPY. Stopps sollten nicht zu eng gezogen werden. Wir erwarten, dass die Volatilität des Währungspaares zunimmt. Die in der Asia-Pazifik-Region beheimatete United Overseas Bank gibt für USD|JPY das vorläufige Kursziel 124,30 heraus. In Anbetracht der Tatsache, dass diese Niveaus bereits kurzfristig erreicht wurden, sehen FUCHS-Devisen auch Kurse um 125 als realistisch an.

Fazit: Wir sehen keine realistische Perspektive, die den Yen in der kommenden Zeit stützen könnte. Wir bleiben long USD|JPY.

Empfehlung: Wer früh unseren Empfehlungen gefolgt ist, konnte bisher mit dem ungehebelten ETC (ISIN: JE 00B 68G T59 6, erste Empfehlung am 30.01.2022) eine Rendite von 16,4% erzielen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bank im Bistum Essen eG in der Ausschreibung

Die BiB ist kein Zug, auf den die Stiftung aufspringen will

Thumb Stiftungvermögen 2024. © Collage: Verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Die Bank im Bistum Essen (BiB) begrüßt die Stiftung Fliege, die ihre drei Millionen Euro Kapital neu anlegen will, mit einem überaus empathischen Schreiben. Sie bittet ausführlich um Entschuldigung, weil sie durch Krankheit bedingt nicht in der Lage gewesen sei, den erbetenen Anlagevorschlag fristgerecht einzureichen. Man fühlt sich ein wenig wie unter Freunden und möchte gern einen Sympathiebonus vergeben. Ob das nach Studium des Anlagevorschlags auch noch so ist, wird sich zeigen.
  • Fuchs plus
  • Doppelter Urlaubsanspruch bei unrechtmäßiger Kündigung?

Bundesarbeitsgericht löst auf

Bei einer zeitlichen Überschneidung einer rechtswidrigen Kündigung mit einer neuen Beschäftigung könnte theoretisch ein doppelter Urlaubsanspruch entstehen. Das Bundesarbeitsgericht musste jetzt entscheiden, wie damit umzugehen ist.
  • Fuchs plus
  • Dekarbonisierung: Andere Standorte attraktiver als Deutschland

Skandinavien bei Dekarbonisierung weit vorn

Obwohl die deutsche Regierung die ganze Wirtschaft auf Klimaneutralität trimmen will - wie die EU - bietet Deutschland keine guten Rahmenbedingungen für eine Dekarbonisierungsstrategie. Das zeigt eine Umfrage von EY unter Unternehmen. Andere Standorte sind attraktiver.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Vielen E-Auto-Startups läuft die Zeit davon

Konsolidierung am Markt für E-Autos

Ein Auto wird an einer Ladestation mit Strom versorgt© Blue Planet Studio / stock.adobe.com
Im E-Auto-Markt beginnt weltweit die Auslese. Nur wenige Anbieter werden den Prozess sicher überleben. Viele der in den vergangenen Jahren hoch gelobten neuen Anbieter sind dagegen dem Untergang geweiht.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Depot vom 18.04.2024

Erst Gold versilbert, jetzt Füße stillhalten

© KanawatTH / Getty Images / iStock
Die Börse ist nach dem "Zins-Schluckauf" weiter im Korrektur-Modus. Wir haben in dieser Woche bei Gold und Silber neu justiert. Außerdem sammeln wir Dividenden ein.
  • Fuchs plus
  • Alcoa will Alumina übernehmen

Alcoa-Aktie bekommt Übernahme-Schwung

Industriemetalle © phonlamaiphoto / stock.adobe.com
Alcoa ist ein Rohstoff-Unternehmen, das ganz groß im Alu-Geschäft ist. Allerdings läuft das Geschäft seit Jahren nur seitwärts. Jetzt will Alcoa das Unternehmen Alumina übernehmen. Das dürfte neuen Schwung geben, den auch Aktionäre nutzen können.
Zum Seitenanfang