Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
JPY
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Banken-Prognosen für den Devisenmarkt

Viele Unsicherheiten, wenig Gemeinsamkeiten

Währungen
Geldscheine diverser Währungen. © Markus Mainka / Fotolia
In den volkswirtschaftlichen Abteilungen der Banken gehen die Einschätzungen zur Zins- und Devisenentwicklung weit auseinander. Das große Fragezeichen ist, wie gut sich die US-Konjunktur wird halten können.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Nippons Geldhüter sind die Hände gebunden

Japan: Galoppierende Inflation oder Staatsbankrott?

Abwärtstendenz beim Yen
Abwärtstendenz beim Yen. © adri76 / Fotolia
Der Japanische Yen setzt seinen Abwertungskurs weiter fort. Gleichzeitig steigt auch im Land der aufgehenden Sonne die Inflation moderat an. Veranlasst das die Notenbank bald auch dazu, die Zinsen zu erhöhen? Sie befindet sich in einem Dilemma.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Erste positive Vorzeichen

Yen-Verfall verlangsamt sich

Kirschblüte in Japan, im Hintergrund die japanische Flagge
Die japanische Flagge umringt von blühenden Kirschbäumen. © MASAFUMI / stock.adobe.com
Gut 20% hat der Yen innerhalb eines Jahres gegenüber dem US-Dollar an Wert verloren. In den vergangenen Wochen hat sich die Währung etwas stabilisiert. Wird das nur eine kurze Episode bleiben?
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Yuan, Yen und Won geben deutlich nach

Dollar-Stärke in Südostasien

Asiatische Währungen
Eine Lupe auf einem Stapel verschiedener asiatischer Geldnoten. © Nuthawut Somsuk / Getty Images / iStock
Der Dollar ist stark - vor allem zu den asiatischen Währungen. Die weitere Kursentwicklung wird sich allerdings zwischen den einzelnen Währungen differenzieren. Entscheidend wird sein, wie schnell hausgemachte Probleme aus dem Weg geräumt werden.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Der Euro bietet sich nur aus taktischen Gründen an

Strategen investieren jetzt in Sicherheitswährungen

Währungen
Bargeld diverser Währungen. © Markus Mainka / Fotolia
Der Euro bäumt sich auf - das dürfte aber nur von kurzer Dauer sein. Strategen nehmen daher Sicherheitswährungen in den Fokus. Dabei sind allerdings nicht alle gleichsam lukrativ. FUCHS-Devisen haben einige klare Favoriten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • USD|JPY auf dem höchsten Stand seit 20 Jahren

Der Yen kriegt auf die Mütze

Kirschblüte in Japan, im Hintergrund die japanische Flagge
Kirschblüte in Japan, im Hintergrund die japanische Flagge. © MASAFUMI / stock.adobe.com
Der japanische Yen wird derzeit gegen den US-Dollar von einer charttechnischen Unterstützung zur nächsten durchgereicht. Inzwischen ist er auf dem niedrigsten Niveau der vergangenen zwanzig Jahre angelangt. Spekulationen auf eine Besserung für den Yen funktionieren nur nach dem "Prinzip Hoffnung".
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Japans Währung ohne Aufwärtsperspektive

Der Dollar gönnt dem Yen eine Verschnaufpause

Abwärtstendenz beim Yen
Beim japanischen Yen geht es abwärts. © adri76 / Fotolia
Der Dollar hat gegenüber dem japanischen Yen in den vergangenen Wochen extrem an Stärke gewonnen. Aktuell stößt er aber an einen Widerstand und kommt nicht so recht weiter. Doch das dürfte nur eine Frage der Zeit sein...
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Meldungen aus der Ukraine bewegen weiter die Wechselkurse

Der Euro hofft auf Frieden

Geografische Karte Osteuropas, Ukraine ist Blau Geld eingefärbt
Geografische Karte Osteuropas, Ukraine ist Blau Geld eingefärbt. © Harvepino / Getty Images / iStock
Der Euro hat leicht an Stärke hinzugewonnen und behauptet seine Position; er kann sie zu wenigen Währungen sogar verbessern. Aber das Kriegsgeschen in der Ukraine hat deutlichen Einfluss und die Ausschläge sind zum Teil heftig. Jede Meldung über ein mögliches Ende der Kampfhandlungen stärkt die Einheitswährung, Nachrichten, die in die andere Richtung gehen, lassen ihn schwächeln. Wie damit auf Wochensicht umgehen?
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Trading-Chancen beim japanischen Yen

Yen-Schwäche nimmt nochmal Fahrt auf

Abwärtstendenz beim Yen
Für den Yen geht es abwärts. © adri76 / Fotolia
Der Yen ist eine Schwach-Währung und festigt seinen Ruf. Wer den Yen-Empfehlungen von FUCHS-Devisen seit vorigem Jahr gefolgt ist, hat dennoch eine gute Rendite erzielt. FUCHS-Devisen analysiert nun, wie tief Nippons Währung noch fallen kann und geben eine Trading-Anregung für agile Anleger.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Wann beginnt die Bank of Japan mit der strafferen Geldpolitik?

Japanische Gerüchteküche

Mehrere Banknoten japanischer Yen
Mehrere Banknoten japanischer Yen. (c) picture alliance / ZUMAPRESS.com | Stanislav Kogiku
In den USA, in Europa, in Großbritannien, Norwegen, Kanada ... immer mehr Notenbanken straffen die Geldpolitik. Japan gilt im Marktkonsens als eines der Länder, die erst sehr spät straffen werden. Oder doch nicht? Die Gerüchteküche brodelt.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Euro mit fundamentalen Trendwechseln

Differenzierung zwischen Zins-Bullen und Zins-Bären

Devisen Euro Dollar
Devisen Euro Dollar. Copyright: picture alliance / Zoonar | DesignIt
Der Euro orientiert sich nach seinem EZB-Sprung von voriger Woche neu. Dabei schlägt er sehr unterschiedliche Richtungen gegen andere Währungen ein. Treiber sind die Zinsdifferenzen, die zu völlig unterschiedlichen Perspektiven führen. Darum legt der Euro fundamentale Trendwechsel hin.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Nippons Inflation und Anleiherenditen beleben sich

Neue Yen-Schwäche zeichnet sich ab

Japanische Flagge
Japanische Flagge. © Black Spring / Fotolia
Weltweit steigt die Inflation auf Niveaus weit über 4%. Nur ein Inselreich im äußersten Osten Asiens mag sich dieser Entwicklung widersetzen: Japan. Doch auch im Land der aufgehenden Sonne hat die Inflation nun einen zögerlichen Aufwärtstrend eingelegt. Das hat Auswirkungen auf den Yen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Die Wirtschaft im Land der aufgehenden Sonne "dümpelt" vor sich hin

Auf die japanisch-angelsächsische Divergenz spekulieren

Abwärtstendenz beim Yen
Abwärtstendenz beim Yen. © adri76 / Fotolia
Die Inflation ist derzeit in aller Munde - in Europa notiert sie bei über 5%, die USA kommen auf 7%, in der Türkei (offiziell) sogar bei 36%. Japan sticht mit nur 0,6% deutlich heraus. Das hat Einfluss auf Nippons Geldpolitik und damit auch auf die Stärke des Yen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Wochentendenzen vom 14.1.22

Euro mit Momentum

Währungssymbole vor einer Weltkugel
Währungssymbole vor einer Weltkugel. © Alex Slobodkin / Getty Images / iStock
Der Euro hat sich gegen einige Währungen stabilisiert und spürt sogar so etwas wie ein kleines Aufwärts-Momentum.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Kapital
  • Währungsausblick 2022

US-Dollar mit Rückenwind

Weltkugel mit Symbolen verschiedener Währungen drumherum
Weltkugel mit Symbolen verschiedener Währungen drumherum. © Alex Slobodkin / Getty Images / iStock
Die unterschiedlichen Marschrichtungen der großen Notenbanken werden die Währungsmärkte 2022 prägen. Denn mit ihnen gehen zunehmend divergierende Zinsentwicklungen einher. Im Ergebnis steigen die Zinsdifferenzen zwischen den großen Währungsblöcken. Das schlägt auf die Währungen durch.
  • FUCHS-Devisen
  • Gute Einstiegsmöglichkeiten gegen Nippons Währung

Die Schwäche des Yen heißt Bank of Japan

Japanischer Yen, Münze, Geld, Währung
Japanischer Yen. Copyright: Pixabay
Während in Europa und den USA die Notenbanken die geldpolitische Wende einleiten, belässt die Bank of Japan für Nippon alles beim alten. Das strahlt auf den Yen aus. In zwei Währungspaaren sehen wir für Anleger nun gute Chancen. Bei einem weiteren mahnen wir zu Vorsicht.
  • FUCHS-Devisen
  • Kurschancen bei Euro, Pfund und Yen

Der Dollar hat die Wende vollzogen

Euro und Dollar auf Waage
Wippe Euro Dollar. Copyright: Picture Alliance
Sell on good news, gilt an der Börse. Auf den Devisenmärkten ist es nicht so eindeutig. Doch die jüngsten Entscheidungen der weltweit wichtigsten Notenbanken geben aktuell eine gute Basis auch für längerfristige Spekulationen insbesondere zum US-Dollar.
  • FUCHS-Devisen
  • Die Euro-Wochenschau

Einheitswährung tendenziell wieder stärker

Euro und USA Dollar Geldbanknoten Hintergrund, Vermögenskonzept
Euro und USA Dollar Geldbanknoten. © Foto: vlad star auf elgato elements
Es ist die Woche der entscheidenden Notenbanksitzungen. Fed und EZB geben ihren weiteren Kurs bekannt. Überraschungen sind dabei nicht zu erwarten. Das kräftigt auf Wochensicht den Euro.
  • FUCHS-Devisen
  • Japan fährt eine erfolgreiche Corona-Strategie

Omikron kann Yen nichts anhaben

Mehrere Scheine JPY
Mehrere Banknoten japanischer Yen. Copyright: Pixabay
Japan setzt bei seiner Omikron-Strategie auf Härte. Der asiatische Inselstaat schließt seine Grenzen - die Zahl der Neuinfektionen ist verschwindend gering. Gleichzeitig erschweren Grenzschließungen den Handel. Welcher Faktor wiegt schwerer für den Yen?
  • FUCHS-Devisen
  • Der Währungs- und Zinsausblick auf 3 und 12 Monate

Angepasste Erwartungen

Bürogebäude in einem Bankenviertel
Bankenviertel. Copyright: Pexels
Inzwischen können auch die Volkswirte in den Banken nicht mehr ignorieren, dass die Inflation stärker und länger durchschlägt als erwartet. Und dass die Notenbanken – voran die Fed – unter Druck stehen, ihre Geldpolitiken anzupassen. Das zeigt sich jetzt in den Kurserwartungen.
Zum Seitenanfang