Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2946
Vietnam zeichnet eine interessante Wachstumsstory

Dong mit Potenzial

Südostasien. © piskunov / Getty Images / iStock
Das asiatische Schwellenland Vietnam mit seiner relativ jungen und gut ausgebildeten Gesellschaft erfreut sich wachsender Aufmerksamkeit. Ob als Urlaubsland oder Ziel für ausländisches Investivkapital profitiert der Küstenstaat auf vielen Ebenen. Der Wachstumskurs zeigt steil nach oben und sollte mittelfristig der Devise Rückenwind verleihen.

Vietnam und der Dong haben viel Potenzial. Der vietnamesische Dong wird allmählich stärker. Vom letztjährigen Hoch bei über 22.800 EUR|VND geht es wieder aufwärts. Das aktuelle Kursniveau ist mittelfristig ein attraktives Einstiegslevel.

Nachlassender Preisdruck trotz hohem Wachstums

Interessant ist, dass der Preisdruck trotz hohem Wirtschaftswachstum nachlässt. Die Inflation fiel im Februar auf 4,31% (Januar 4,89%). Sie sank auf wegen fallender Energie- und Lebensmittelpreise auf ein 4-Monats-Tief. Das Wirtschaftswachstum kühlte sich von 13,7% im vierten Quartal 2022 auf immer noch 5,9% ab. Für das Gesamtjahr verbesserte sich damit die Wirtschaftsleistung um mehr als 8% und übertraf das offizielle Wachstumsziel von 6 bis 6,5%. 

Dieser Wachstumstrend dürfte sich fortsetzen. Darauf deutete die BIP-Entwicklung in dem 100 Mio. Einwohner zählenden Küstenstaat hin. Das durchschnittliche Bruttoinlandsprodukt pro Kopf liegt bei nur 3.700 USD. Es gibt also noch eine Menge Wachstumspotenzial für die relativ junge Gesellschaft.

Starkes Branchen-Duo

Als Zugpferde erwiesen sich das produzierende Gewerbe und der Dienstleistungsbereich. Gemeinsam generieren sie zwei Drittel der Wirtschaftsleistung. Vor allem der Tourismus verzeichnete eine dynamische Belebung nach der Corona-Krise. Die Besucherzahlen wuchsen stark auf 3,66 Mio. Touristen. Tendenz weiter steigend. 

Für den produzierenden Sektor sind es die ausländischen Direktinvestitionen, auf die Vietnam weiterhin eine starke Anziehung ausüben. So floss in 2022 mit 22,4 Mrd. USD 13,5% mehr Investivkapital ins Land als noch im Jahr zuvor. Große Zuflüssen kommen aus Japan. Die Verlagerung von Produktionsstätten und die Neuorganisation von Lieferketten dürften auch in den nächsten Jahren für einen weiteren Kapitalzustrom sorgen und die Nachfrage nach Dong antreiben.

Fonds und ETF zur Auswahl

Von dieser Entwicklung können auch Dividendenjäger profitieren. Am vietnamesischen Aktienmarkt sehen wir gerade eine gute Einstiegschance. So bietet dbx trackers mit einem ETF auf den FTSE Vietnam (WKN DBX1AG) ein Anlagevehikel auf tendenziell großkapitalisierte Unternehmen in Vietnam. Der thesaurierende Fonds wird synthetisch repliziert und weist eine Gesamtkostenquote von 0,85% p.a. auf. Immobilien und Basiskonsum stellen mit 38% und knapp 20% die größten Sektoren. 

Wer eine aktiv gemanagte Variante bevorzugt wird beim Lumen Vietnam Fund (WKN A2AQSF) fündig. Der nahezu vollinvestierte und in Liechtenstein domizilierte Fonds hat laufende Kosten von 2,41%, einen Ausgabeaufschlag in Höhe von 3% und setzt unter anderem als größte Sektoren neben Finanzdienstleistungen mit mehr als 27% auch auf die Immobilienwirtschaft mit knapp 20%.

Fazit: Der vietnamesische Aktienmarkt ist günstig bei weiterhin starken Wachstumsaussichten. Eine relativ niedrige Staatsverschuldung (ca. 40%) gibt dem kommunistisch geprägten Staat Spielraum für wirtschaftspolitische Maßnahmen. Die Aussichten für die Entwicklung des Dong und des Aktienmarkte sind gut.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Südwestbank AG in der Ausschreibung

Die Südwestbank bleibt bei ihrem Angebot für die Stiftung Fliege im Ansatz stecken

©Thumb: Verlag Fuchsbriefe
Die Südwestbank AG sieht es als gute Tradition an, das bürgerliche Engagement ihrer Kunden zu begleiten, ihnen beratend oder auch tatkräftig zur Seite zu stehen. Insgesamt betreut sie über 100 Stiftungen, die ihr Leistungsspektrum unterschiedlich stark nutzen. So wickeln einzelne Stiftungen nur ihren Zahlungsverkehr über die Bank ab, bei anderen übernimmt sie die Vermögensverwaltung. Insgesamt betreut die Bank 114 Millionen Euro Stiftungsvermögen.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Capitell Vermögens-Management AG in der Ausschreibung

Capitell geht nicht den letzten Meter

Thumb zu Stiftungsvermögen 2024. © Verlag Fuchsbriefe mit envato elements
Capitell ist ohne Zweifel ein erfahrener Stiftungsmanager, der von sich behauptet, die Besonderheiten von Stiftungen zu verstehen. Man begleite sie nicht nur seit der Gründung des Vermögensverwalters im Jahr 2000, sondern habe etliche Mitarbeiter, die sich ehrenamtlich in Stiftungen engagieren. Dieser Blick von zwei Seiten kann ein Plus für die Stiftung Fliege sein, die einen neuen Vermögensverwalter für ihr Stiftungsvermögen sucht. Hält dieser Bonus der Realität stand?
  • Stiftungsvermögen, Private Banking Depot, Vermögensverwaltende Fonds – Ralf Vielhaber und Philipp Heinrich analysieren in ihrem Vlog

Die Ergebnisse der besten Vermögensverwalter im Jahr 2023

Gemischtes Bild bei den Erfolgen der Vermögensverwalter in der Auswertung der Performance-Projekte der FUCHS|RICHTER Prüfinstanz . ©Verlag Fuchsbriefe
Soll ich meine Geldanlage an einen Vermögensverwalter geben oder das doch lieber selbst, relativ einfach per ETF machen? Diese Frage stellen sich immer mehr Vermögende, Anleger und Sparer. Eines der wichtigsten Kriterien ist aber für viele die Performance einer Vermögensanlage – sprich die Rendite und – was oft vergessen wird – auch das Risiko einer Anlage. Und genau das schaut sich die FUCHS | RICHTER Prüfinstanz in den Performance-Projekten an.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • EU-Förderprogramm: Wasserstoff ab Ende der Zwanziger verfügbar

EU legt Grundstein für Wasserstoff-Wirtschaft

Die EU hat den Grundstein für die entstehende Wasserstoff-Wirtschaft in Europa gelegt. Ein milliardenschweres Förderprogramm für die H2-Infrastruktur wurde beschlossen. Deutschland ist der Hauptprofiteur des Programms. FUCHSBRIEFE haben sich das Programm Hy2Infra näher angesehen.
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche vom 22.02.24

Henkel-Aktie vor Ausbruch aus Dreieck

Technisch orientierte Anleger richten ihren Blick auf die Vorzugsaktie der Henkel AG + Co KGaA. Der Kurs des Konsumgüterherstellers bewegt sich im übergeordneten Chartbild in ein spitz zulaufendes Dreieck hinein. Üblicherweise führt das oft zu einem starken Ausbruch. FUCHS-Kapital hat eine Vermutung, wohin die Reise geht.
  • Fuchs plus
  • Steuerfreie Sonn- und Feiertagszuschläge nutzen

Berechnung des Grundlohns ist entscheidend

Wer regelmäßig an Sonn- und Feiertagen arbeitet oder Schichtzuschläge bekommt, sollte ein aktuelles Urteil des Bundesfinanzhofes (BFH) kennen. Der hat jetzt entschieden, auf welcher Lohnbasis die steuerfreien Zuschläge berechnet werden.
Zum Seitenanfang