Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2053
Japans Notenbank steigt im Dezember in die grüne Finanzierung ein

Nippons Geldhüter überraschen den Yen nicht

Japans Notenbank steigt im Dezember in die grüne Finanzierung ein. Copyright: Pexels
Nach zweitägiger Beratung verkündeten die Geldhüter Japans – für die Märkte wenig überraschend – dass sie an ihrer Geldpolitik festhalten. Sorgen machen sollten allerdings die dahinter liegenden Gründe. Dennoch gibt es gute Nachrichten – auch für Anleger.
Die japanische Nach-Corona-Erholung wird stark von Exporten getrieben. Das macht den Konjunkturaufschwung überaus fragil, fürchtet die Bank of Japan. Denn mit Sorge blicken Nippons Geldhüter auf die nach wie vor akuten Lieferengpässe und die allmählich an Dynamik verlierende Nachfrage aus den USA und China. Der Binnenkonsum sei nach wie vor viel zu schwach und werde durch die anhaltenden Corona-Maßnahmen deutlich behindert.

Folglich halten die japanischen Notenbanker an ihrer expansiven Geldpolitik fest. Das verkündeten sie am Mittwoch nach zweitägiger Beratung. Eine Obergrenze für den Ankauf von japanischen Staatsanleihen gibt es weiterhin nicht. Alles andere wäre für die Märkte eine faustdicke Überraschung gewesen. Beachtung fand die Konkretisierung der "grünen" Geldpolitik (vgl. FD 06.08.2021). Ab Dezember wird es die besonders günstigen Klima-Kredite geben.

Keine Überraschung für den Yen

Unsere Einschätzungen zum Yen bleiben angesichts der gleichbleibenden Rahmenbedingungen unverändert. Der Dollar erlebte zum Yen zuletzt ein deutliches Aufwärtsmomentum. Er hat aber am Donnerstag seinen Kursdeckel bei 110 erreicht. Wir erwarten, dass er wieder Richtung 109 zurückprallt. Vorerst sollte es seitwärts gehen.

Das Paar EUR|JPY hat sich wie von uns prognostiziert nach einem deutlichen Rückprall auf im Tief 128 wieder erholt und notiert aktuell bei Werten um 129. Aus charttechnischer Sicht ist noch Luft bis 129,5 – danach sollte die Aufwärtsdynamik spürbar nachlassen.

Grüne Aktien mit Notenbank-Unterstützung

Angesichts der Ankündigung von Klima-Krediten seitens der BoJ wollen wir an der Stelle auch nochmal unsere Empfehlung für den nachhaltigen Japan-ETF (ISIN: IE 00B YX8 XC1 7) bekräftigen. Seit unserer Empfehlung Anfang August 2021 hat er um 9,42% zugelegt. Fundamentale Unterstützung gibt es weiterhin durch Nippons Geldhüter. 

Fazit: In Japan nichts Neues – die Entwicklung des Yens lässt sich dadurch gut prognostizieren.

Hier FUCHS-DEVISEN abonnieren

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bank im Bistum Essen eG in der Ausschreibung

Die BiB ist kein Zug, auf den die Stiftung aufspringen will

Thumb Stiftungvermögen 2024. © Collage: Verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Die Bank im Bistum Essen (BiB) begrüßt die Stiftung Fliege, die ihre drei Millionen Euro Kapital neu anlegen will, mit einem überaus empathischen Schreiben. Sie bittet ausführlich um Entschuldigung, weil sie durch Krankheit bedingt nicht in der Lage gewesen sei, den erbetenen Anlagevorschlag fristgerecht einzureichen. Man fühlt sich ein wenig wie unter Freunden und möchte gern einen Sympathiebonus vergeben. Ob das nach Studium des Anlagevorschlags auch noch so ist, wird sich zeigen.
  • Fuchs plus
  • Doppelter Urlaubsanspruch bei unrechtmäßiger Kündigung?

Bundesarbeitsgericht löst auf

Bei einer zeitlichen Überschneidung einer rechtswidrigen Kündigung mit einer neuen Beschäftigung könnte theoretisch ein doppelter Urlaubsanspruch entstehen. Das Bundesarbeitsgericht musste jetzt entscheiden, wie damit umzugehen ist.
  • Fuchs plus
  • Dekarbonisierung: Andere Standorte attraktiver als Deutschland

Skandinavien bei Dekarbonisierung weit vorn

Obwohl die deutsche Regierung die ganze Wirtschaft auf Klimaneutralität trimmen will - wie die EU - bietet Deutschland keine guten Rahmenbedingungen für eine Dekarbonisierungsstrategie. Das zeigt eine Umfrage von EY unter Unternehmen. Andere Standorte sind attraktiver.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Vielen E-Auto-Startups läuft die Zeit davon

Konsolidierung am Markt für E-Autos

Ein Auto wird an einer Ladestation mit Strom versorgt© Blue Planet Studio / stock.adobe.com
Im E-Auto-Markt beginnt weltweit die Auslese. Nur wenige Anbieter werden den Prozess sicher überleben. Viele der in den vergangenen Jahren hoch gelobten neuen Anbieter sind dagegen dem Untergang geweiht.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Depot vom 18.04.2024

Erst Gold versilbert, jetzt Füße stillhalten

© KanawatTH / Getty Images / iStock
Die Börse ist nach dem "Zins-Schluckauf" weiter im Korrektur-Modus. Wir haben in dieser Woche bei Gold und Silber neu justiert. Außerdem sammeln wir Dividenden ein.
  • Fuchs plus
  • Alcoa will Alumina übernehmen

Alcoa-Aktie bekommt Übernahme-Schwung

Industriemetalle © phonlamaiphoto / stock.adobe.com
Alcoa ist ein Rohstoff-Unternehmen, das ganz groß im Alu-Geschäft ist. Allerdings läuft das Geschäft seit Jahren nur seitwärts. Jetzt will Alcoa das Unternehmen Alumina übernehmen. Das dürfte neuen Schwung geben, den auch Aktionäre nutzen können.
Zum Seitenanfang