Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2941
Globale Wirtschaftserholung weiter intakt

Gute Nachrichten aus aller Welt

Gute Nachrichten aus aller Welt. Copyright: Pexels
Trotz Sommerpause und Urlaubsstimmung reißen die positiven Konjunkturnachrichten nicht ab. Besonders erfreulich sind die vielen guten Botschaften aus Südeuropa. Und die Niederlande haben es im Fußball zwar nicht geschafft, sind dafür aber in einer anderen Kategorie Europameister ...

Es gibt reichlich Nachrichten, die für gute Laune sorgen. Die Redaktion von FUCHSBRIEFE hat sie wieder für Ihre Motivation zusammengetragen.

  • Der reale (preisbereinigte) Auftragseingang im Bauhauptgewerbe war im Mai 2021 kalender- und saisonbereinigt 1,3% niedriger als im April 2021.
  • Im Juni 2021 sind die Exporte aus Deutschland in die Staaten außerhalb der Europäischen Union (Drittstaaten) gegenüber Mai 2021 kalender- und saisonbereinigt um 3,1% gestiegen.
  • Das verarbeitende Gewerbe verzeichnete im Juni einen um 2,2% höheren Auftragsbestand als noch im Mai.
  • Im Gastgewerbe ist der Umsatz im Mai 2021 gegenüber April 2021 kalender- und saisonbereinigt real (preisbereinigt) um 13,7% und nominal (nicht preisbereinigt) um 14,2% gestiegen.

Good-News aus Süd ...

  • Der portugiesische Dienstleistungsindikator lag im April 2021 7,3% über dem Niveau vom Vor-Corona-April 2019. 
  • Im Juni 2021 starben in Portugal 8.100 Personen. Das sind 5,2% weniger als noch ein Jahr zuvor. Der Corona-Anteil liegt bei 0,9%.
  • Der spanische Geschäftsumsatzindex ist im Mai 2021 um 0,6% gestiegen. Im Jahresvergleich sind es kalender- und saisonbereinigt sogar 37,7%.
  • Der italienische Industrieumsatz lag im Mai 2021 gut 40,2% über den Vorjahreswerten.
  • In Italien ist die Zahl der Baugenehmigungen im 1. Quartal 2021 um 16,5% im Jahresvergleich gestiegen. Die Produktion im Bausektor lag im Mai 2021 um 32,6% über den Vorjahreswerten.
  • Die Zahl der Verkehrstoten ist 2020 um 24,5% zurückgegangen im Vergleich zu 2019.
  • In Spanien gaben die Industrieunternehmen im Jahr 2019 6,3% mehr für Umweltschutzmaßnahmen aus, als noch 2018. Die Ausgaben betrugen insgesamt 2,8 Mrd. Euro. 
  • Die griechischen Exporte lagen im Mai 2021 um 48,5% über den Werten des Vorjahres. Insgesamt exportierte Griechenland im Mai 2021 Waren im Wert von 5,9 Mio. US-Dollar. Die Importe stiegen im selben Vergleichszeitraum um 18,9% auf 28,1 Mrd. US-Dollar an. Damit hat sich das Handelsdefizit um 10,3% verringert.
  • Die griechische Industrieproduktion lag im Mai 2021 um 14% über den Werten des Vorjahres.
  • Im Juni 2021 besuchten 184.000 Touristen die Insel Zypern. Ein Jahr zuvor waren es lediglich 9.000.
  • Die Insel Malta besuchten im Mai 2021 wieder knapp 26.000 Besucher. Im gleichen Monat des Vorjahres gab es Corona-bedingt einen strikten Einreisestopp, ergo gar keine Touristen.

... und Osteuropa

  • In Tschechien sind im Juni die Erzeugerpreise in der Landwirtschaft um 2,0%, in der Industrie um 0,8% und für Bauarbeiten um 1,4% im Monatsvergleich gestiegen. Im Jahresvergleich erhöhten sich die Erzeugerpreise in der Landwirtschaft um 5,8%, in der Industrie um 6,1%, für Bauleistungen um 4,1% und im Dienstleistungsbereich um 0,9%. 
  • Die Arbeitslosigkeit in Ungarn betrug im Mai 2021 nur noch 3,9%. Im April waren es noch 4,4%.
  • Das durchschnittliche Nettogehalt Estlands ist im 1. Quartal 2021 im Vergleich zum Vorquartal um 4,9% auf 1.473 Euro gestiegen.
  • Die Estnischen Exporte sind im Mai 2021 um 50,4% im Vergleich zum Vormonat gestiegen. Absolut exportierte der baltische Staat im Mai Waren im Wert von 1,6 Mrd. Euro.

Auch Deutschlands westliche Nachbarn warten mit guten Nachrichten auf:

  • Der französische Geschäftsklimaindex liegt im Juli 2021 mit 110 Punkten (+2 Punkte im vergleich zum Vormonat) auf dem höchsten Stand seit April 2018.
  • Die Auslastung der französischen Produktionskapazitäten liegt mit aktuell 82% nahezu auf dem Wert vor der Pandemie (83%). Die Unternehmen signalisieren weiter steigende Auftragsbestände.
  • Die luxemburgische Arbeitslosigkeit ist im Juni auf 5,7% gesunken. Knapp 1.000 Personen haben seit Mai eine neue Anstellung gefunden. Arbeitssuchend sind 16.400 Personen.
  • Der private Konsum in den Niederlanden lag im Mai 2021 um 9,7% über den Werten des Vorjahres.
  • Die Niederlande sind der EU-weit größte Bierexporteur. 2020 exportierte das kleine Land Bier im Wert von 2 Mrd. Euro.
  • Die Produktion im Bauhauptgewerbe ist im Mai 2021 im Vergleich zu April 2021 um 0,9% in der Eurozone und um 0,7% in der EU gestiegen.
  • In der EU wurden 2020 12,2 Mio. Fahrräder produziert. Das sind 1,2% mehr als 2019.

Erfreuliches außerhalb der EU

  • Der Produzenten- und Importpreisindex der Schweiz ist im Juni 2021 um 0,3% gestiegen.
  • Die Umsätze des britischen Einzelhandels lagen im Juni 2021 um 0,5% über den Werten des Vormonats und 9,5% über den Vorjahreswerten.
  • Das türkische Bruttoinlandsprodukt ist im 1. Quartal 2021 um 7% gewachsen und hat damit den Zuwachs von 5,9% des Vorquartales übertroffen.
  • Die türkische Arbeitslosigkeit ist im Mai 2021 auf 13,2% gesunken (Vormonat 13,8%).
  • Die US-Arbeitslosigkeit ist im Juni auf 5,9% gesunken. Das sind 5,2% weniger als noch im selben Monat des Vorjahres.
  • Der Verbraucherpreisindex für Japan lag im Juni 2021 bei 101,9 (2015=100) und damit saisonbereinigt um 0,2% höher als im Vorjahr und saisonbereinigt um 0,3 % höher als im Vormonat.

Fazit: Zum Abschluss noch eine Gute-Laune-Sommer-Botschaft: Die Zahl der deutschen Bademeister Azubis hat sich um 27% im Vergleich zu 2018 erhöht. Das wird die Bade-Sicherheit in Freibädern und Seen erhöhen.

Hier: FUCHSBRIEFE abonnieren

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bank im Bistum Essen eG in der Ausschreibung

Die BiB ist kein Zug, auf den die Stiftung aufspringen will

Thumb Stiftungvermögen 2024. © Collage: Verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Die Bank im Bistum Essen (BiB) begrüßt die Stiftung Fliege, die ihre drei Millionen Euro Kapital neu anlegen will, mit einem überaus empathischen Schreiben. Sie bittet ausführlich um Entschuldigung, weil sie durch Krankheit bedingt nicht in der Lage gewesen sei, den erbetenen Anlagevorschlag fristgerecht einzureichen. Man fühlt sich ein wenig wie unter Freunden und möchte gern einen Sympathiebonus vergeben. Ob das nach Studium des Anlagevorschlags auch noch so ist, wird sich zeigen.
  • Fuchs plus
  • Doppelter Urlaubsanspruch bei unrechtmäßiger Kündigung?

Bundesarbeitsgericht löst auf

Bei einer zeitlichen Überschneidung einer rechtswidrigen Kündigung mit einer neuen Beschäftigung könnte theoretisch ein doppelter Urlaubsanspruch entstehen. Das Bundesarbeitsgericht musste jetzt entscheiden, wie damit umzugehen ist.
  • Fuchs plus
  • Dekarbonisierung: Andere Standorte attraktiver als Deutschland

Skandinavien bei Dekarbonisierung weit vorn

Obwohl die deutsche Regierung die ganze Wirtschaft auf Klimaneutralität trimmen will - wie die EU - bietet Deutschland keine guten Rahmenbedingungen für eine Dekarbonisierungsstrategie. Das zeigt eine Umfrage von EY unter Unternehmen. Andere Standorte sind attraktiver.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Serie: Best Practice in Unternehmen (13)

Firmengelände nachhaltig aufwerten

Symbolbild Nachhaltigkeit im Unternehmen © BillionPhotos.com / stock.adobe.com
Viele Unternehmen haben große Außenanlagen, die sie nachhaltig aufwerten könnten. Das kann den Wert der Flächen erhöhen, aber noch viel weitreichendere positive Folgen haben. Ein preisgekröntes Praxisbeispiel zeigt, wie Unternehmen das erreichen können.
  • Fuchs plus
  • Rohstoff-Riese Rio Tinto profitiert von der Energiewende

Aktie von Rio Tinto mit Kupfer-Turbo

RT-Pilbara-hat © Rio Tinto 2022. All Rights Reserved.
Rio Tinto ist ein Rohstoff-Riese, den Anleger im Depot haben sollten. Das Unternehmen ist breit aufgestellt, fokussiert derzeit aber stark auf Kupfer. Das Metall hat eine besondere Bedeutung aufgrund der Energiewende. Dem Unternehmen könnte das erhebliche Skalen-Effekte bringen und die Aktie antreiben.
  • Fuchs plus
  • BHP Group baut Geschäft zu Batteriemetallen hin um

Aktie der BHP Group ist preiswert

BHP baut sein Geschäft konsequent um. Im Fokus stehen vor allem Batteriemetalle, von denen sich das Unternehmen künftig noch bessere Geschäfte erhofft. Die Aktie klettert auch während des Geschäftsumbaus weiter nach oben und notiert fast auf Allzeithoch. Fundamental betrachtet sieht das Bild jedoch anders aus.
Zum Seitenanfang