Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Meinung
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Europa muss handeln

Die sicheren Häfen bleiben gefragt

Europa droht in der Rivalität der Großmächte China und USA „plattgemacht" zu werden. Mit einer Politik des Interessenausgleichs ist unter Trump nicht zu rechnen. Und eine zweite Amtszeit ist zumindest gut möglich. Europa muss handeln.
  • FUCHS-Briefe
  • Zur Situation

Moral vor Recht?

Ralf Vielhaber
Chefredakteur Ralf Vielhaber © Verlag Fuchsbriefe
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier setzt die Moral vor das Recht. Das ist weder klug, noch angemessen. Und es zeigt einen fatalen Trend in der deutschen Politik und Gesellschaft, findet FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • FUCHS-Devisen
  • Politik will Probleme zunehmend mit Hilfe der Geldpolitik lösen

Die Unabhängigkeit der Notenbanken gilt nichts mehr

Mal geschieht es offensichtlich, mal etwas versteckter: Aber die Politik hat in beinahe allen größeren Staaten zum Angriff auf die Unabhängigkeit der Zentralbanken geblasen. Die Folgen sind selten sofort sichtbar. Aber sie dürften umso gravierender sein.
  • FUCHS-Kapital
  • Editorial

Das Fundament der Tanzfläche ist brüchig

Partytime an den Börsen, billiges Geld fließt wie Freibier - Wie lange kann es es noch so weitergehen, fragt sich Chefredakteur Stefan Ziermann und warnt vor der Katerstimmung am Morgen danach.
  • FUCHS-Briefe
  • Gouvernantenhaftes Gehabe der Social Media-Plattformen ist inakzeptabel

Die Gedanken sind frei – aber dann hört es schon auf

Meinungsfreiheit – welch ein herrliches Recht! Es trennt die echte Demokratie von der gelenkten Demokratie. Denn der freie Gedanke wird erst durch Verbreitung zur Meinung. Wer das einschränkt, wie immer häufiger die Social-Media-Plattformen, hat mit Demokratie weniger am Hut, als er selber glaubt, findet Fuchsbriefe-Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Die Libra macht die Notenbanker nervös

Der Siegeszug von Privatgeld

Facebook Libra
Privatwährungen wie Facebooks angekündigte Libra werden zur Konkurrenz für Notenbanken. Copyright: Pixabay
Facebooks Kryptowährung Libra verursacht konservativen Ökonomen ebenso Bauchschmerzen wie Politikern und Zentralbankern. Ihnen droht die Kontrolle über ihre wichtigste „Waffe" zu entgleiten: die Geldhoheit (die am Ende auch beim Euro bei der Politik sitzt). Je härter der Abwehr- und Regulierungskampf geführt wird, desto sicherer werden sich Kryptowährungen etablieren.
  • FUCHS-IPO
  • Rückblick auf die vergangenen 3,5 Jahre FUCHS-IPO

Time to say Goodbye

Stefan Ziermann
Fuchs-IPO Chefredakteur Stefan Ziermann
Nach 3,5 Jahren stellen wir den Brief FUCHS-IPO ein. Der sehr fokussierte Brief bekam leider nicht die erhoffte Resonanz. Schade! Künftig werden wir spannende IPOs in FUCHS-Kapital vorstellen. Wir nehmen es sportlich und blicken zurück auf die vergangenen 3,5 Jahre. IPO-Chefredakteur Stefan Ziermann lässt die "schönsten" IPOs Revue passieren und erklärt auch selbstkritisch, warum manche Börsengänge sich unerwartet negativ entwickelt haben.
  • FUCHS-Briefe
  • Armutszeugnis statt Arbeitszeugnis

Die Pflicht zum falschen Zeugnis

Darüber ärgern sich Unternehmer im In- wie im Ausland: Wenn Sie Mitarbeitern ein Zeugnis ausstellen, müssen sie oft genug die Unwahrheit schreiben. Notfalls werden sie dazu von Gerichten verdonnert. Dadurch werden Mitarbeiterzeugnisse in ihrer Gesamtheit entwertet, findet FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • FUCHS-Briefe
  • Warum der Osten AfD wählt

Grünes Berlin, blaues Brandenburg

In den Wahlanalysen hält sich hartnäckig ein Stereotyp: der Osten lebt AfD, weil es dort so viele „Abgehängte" gibt. Wer mal in die Statistik schaut, wird sehen, dass Berlin mehr Abgehängte versorgt als Brandenburg. Die Analyse von FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber lautet deshalb: In Berlin sitzen die Bevormunder und wählen Grüne, in Brandenburg die Bevormundeten und sie wählen AfD.
  • FUCHS-Briefe
  • Zur Situation

Der Nächste bitte

Nach dem eiligen Abgang von SPD-Partei- und Fraktionschefin Andrea Nahles von der politischen Bühne, ist auch der Stabilitätsgarant für die GroKo auf SPD-Seite weg. Die Wahrscheinlichkeit, dass die GroKo in einem Jahr bereits Geschichte ist, ist deutlich gewachsen. Warum, erläutert FUCHS-Chefredakteur Ralf Vielhaber in seinem Kommentar.
  • FUCHS-Briefe
  • Kein (r)einigendes Gewitter

Europa bleibt führungslos

Europa ist ein Kontinent ohne gemeinsame Interessen. Wenn die Europawahl vom Wochenende etwas gezeigt hat, dann das. Klimaschutz und Nationalismus haben eine Rolle gespielt, aber keine entscheidende. Die Wahl belegt vielmehr, dass der Kontinent politisch auseinanderdriftet. Und er wird führungslos bleiben, erwartet FUCHSBRIEFE Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • FUCHS-Briefe
  • Uni-Leitungen ohne Rückgrat

Professoren-Pranger und Repression

An den Unis grassiert ein Klima der geistigen Repression. Studenten führen sich auf wie Jakobiner, Universitätsleitungen geben klein bei. Die Tempel der geistigen Freiheit verkümmern zu Höhlen des eingeschränkten Diskurses mit einem virtuellen Pranger im Zentrum. Fuchsbriefe-Chefredakteur Ralf Vielhaber über eine traurige Entwicklung, die an der US-Elite-Uni Harvard gerade wieder „Schule" macht.
  • FUCHS-Briefe
  • Die Europawahl steht vor der Tür

Gauklerfest

Am 26. Mai wählen die Bürger der europäischen Nationen ein neues EU-Parlament. Obwohl die Wahl zur Schicksalswahl stilisiert wird, sind die Plakate und Aussagen an Banalität kaum zu übertreffen. Und das muss niemanden wundern. Denn die eigentlich „zündenden" Themen würden wohl eher nach hinten losgehen, sieht FUCHSBRIEFE Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • FUCHS-Briefe
  • Zur Situation

Es wird Zeit

Chefredakteur Ralf Vielhaber ist zunehmend genervt von der Prioritätensetzung der Regierung, Schummel-Doktoranden sowie Halbwahrheiten in der Wirtschaft und macht seinem Unmut im Meinungsartikel Luft.
  • FUCHS-Briefe
  • Wie Deutschlands Ämter (heute) funktionieren

Ich habe einen Traum

Wenn man nur alle Jubeljahre aufs Amt geht, weil man muss, ist man zumindest gespannt darauf, ob und was sich verändert hat. Das letzte Mal ist bei mir inzwischen bestimmt 15 Jahre her. Und ich muss feststellen: Die Angestellten sind freundlicher. Aber sonst?
  • FUCHS-IPO
  • Größter US-Börsengang des Jahres steht bevor

Abenteuerliche Bewertungen bei IPOs

Stefan Ziermann
IPO-Chefredakteur Stefan Ziermann
Die aktuell gute Börsenstimmung ist auch für viele IPOs ein Segen. Die Wahrscheinlichkeit für ordentliche Zeichnungsgewinne ist derzeit hoch. Das zeigt unter anderem der Börsengang von Pinterest. Ein anderer Big Player steht nun auch vor dem Börsengang und erhofft sich ebenso Gewinne. Doch er wird sich erst beweisen müssen.
  • FUCHS-Briefe
  • Deutschland schröpft seine Mittelschicht

Erstklassig nur bei Steuern und Abgaben

Ralf Vielhaber
Ralf Vielhaber
Die OECD hat neuste Zahlen zur Belastung der Löhne mit Steuern und Abgaben vorgelegt. Und zeichnet da für Deutschland ein in Teilen erschreckendes Bild. Vor allem, wenn man an die Zukunft denkt.
  • FUCHS-Briefe
  • Zweifelhafte Forderungen an Politik und Gesellschaft erheben nicht nur Linke

Da hab ich ein Recht drauf …

In Berlin wollen meist junge Leute private Wohnungsgesellschaften enteignen, um an günstigen Wohnraum zu kommen. Die allermeisten Politiker lehnen dies als Unfug ab (was es auch ist). Doch die Attitüde „Da hab' ich ein Recht drauf" finde ich auch in Teilen der Wirtschaft. Auch hier ist längst nicht alles zu Ende gedacht, findet Fuchsbriefe Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • FUCHS-IPO
  • Levi Strauss startet besser als erwartet

Reges Interesse an US-IPOs

Die Jahresanfangsrally verliert allmählich an Schwung. Dennoch kann sich der IPO-Markt derzeit sehen lassen. Nach Ende des Shutdowns kann die US-Börsenaufsicht nun endlich wieder liegende Anträge bearbeiten. Bei Levi Strauss viel die Kauflust der Investoren schon nahezu euphorisch aus. Auch andere Konzerne stehen in den Startlöchern, kommentiert Fuchs-IPO Chefredakteur Stefan Ziermann.
Zum Seitenanfang