Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
Ägypten
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Großbritannien und Norwegen bauen Wasserstoffanlage in Ägypten

Wasserstoffprojekt zeigt neue Chancen für Entwicklungshilfe

Wasserstoff-Produktion mit Hilfe von Solar- oder Windenergie
Wasserstoff-Produktion mit Hilfe von Solar- oder Windenergie. © AA+W / stock.adobe.com
Großbritannien und Norwegen planen eine große Investition in Wasserstoff in Ägypten. Das Interessante daran: Es ist ein Entwicklungshilfeprojekt. Das aber bietet gute Chancen, Gewinne abzuwerfen. Zunächst soll eine Wasserstoff-Anlage mit einer Kapazität von 100 MW errichtet werden. Im Endausbau geht es um eine riesige Anlage.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Neuer Energiepartner Europas

Ägypten zieht Investoren an

Blick über Kairo
Blick über Kairo. © Ahmed Elsayed / stock.adobe.com
Für den Nil-Staat Ägypten fürchteten Beobachter Anfang des Jahres schlimme Versorgungsengpässe. Dank einer Reihe von Maßnahmen sind diese bislang nicht eingetreten. Im Gegenteil: Ägypten zieht verstärkt internationale Konzerne an.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Webinar für Afrika

Sicher Investieren in Nordafrika

business background of businessman having handshake
Geschäftsmänner beim Händeschütteln © Mongkolchon / stock.adobe.com
Ihr Unternehmen ist in Nordafrika geschäftlich tätig oder Sie möchten dort ein Projekt durchführen? Dann informieren Sie sich bei dem Webinar „Sicher investieren im nördlichen Afrika“.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Gasimport über Ägypten

Israel liefert Gas über Afrika

Gastankschiff
Gastankschiff. © alexyz3d / stock.adobe.com
Schon in wenigen Monaten wird israelisches Erdgas auf den deutschen Markt kommen. Verflüssigt und auf Tanker verladen wird es in Ägypten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Handelsbeziehungen ordnen sich neu

Weizenpreis sinkt nach trügerischen Friedenshoffnungen

Weizenfeld
Ein Weizenfeld. © Elenathewise / fotolia.com
Viele Länder sind von den Weizenexporten der ukrainischen und russischen Kornkammern abhängig. Der Krieg hat den Getreidepreis daher gehörig nach oben katapultiert. Zögerliche Friedenshoffnungen haben nun den Trend wieder gedreht. Doch das Enttäuschungspotenzial ist groß.
  • FUCHS-Briefe
  • Afrikanische Staaten auf der Suche nach Geldgebern und „neuen Freunden“

Günstiger Zeitpunkt für Einstieg ins Afrika-Geschäft

Globus Afrika
Afrika. Copyright: Pexels
Unternehmen, die in Afrika Fuß fassen wollen, treffen derzeit auf eine günstige Konstellation. Denn die Staaten auf dem afrikanischen Kontinent brauchen nach Corona unbedingt Geldgeber und Know-how. Hinzu kommt, dass ihnen ein „alter Freund“ immer unliebsamer wird.
  • FUCHS-Briefe
  • Pipeline nach Europa geplant

Israel wird zur Erdgas-Macht im Östlichen Mittelmeer

Israelisch-Ägyptische Erdgasförderung
Israel ist zur Erdgas-Großmacht im Mittelmeer geworden. Hier ein Kooperationsprojekt mit den Ägyptern im Leviathan-Feld. © Picture Alliance
Israel hat die letzten Hürden zur Förderung von Erdgas aus dem Mittelmeer in größerem Stil überwunden. Nun will das Land seine Förderkapazitäten ausbauen. Man hofft auf neue Mittel für die Staatskasse. Auch die Europäer sind in die Pläne eingebunden.
  • FUCHS-Briefe
  • Hauptstadt-Notizen

Kairo: Wahlbeteiligung als Gradmesser

Bei der unangefochtenen Wiederwahl von Ägyptens Staatspräsident Abdel Fattah el-Sisi entscheidet lediglich die Wahlbeteiligung, ob das Regime sie als Erfolg verbuchen kann. Und selbst dafür liegt die Messlatte niedrig: 50% würden nach den 47% von 2014 bereits als Erfolg gewertet. Auf jeden Fall sitzt der 63-Jährige fest im Sattel. Dies gilt jedenfalls solange das Militär ihn stützt. Und das steht bisher geschlossen hinter ihm. Im Verborgenen freilich nimmt der Zulauf zu den Islamisten zu und könnte in einigen Jahren die erreichte Stabilität gefährden. Es sei denn, die Arbeitslosigkeit von offiziell 12,2% würde deutlich zurückgehen.
  • FUCHS-Devisen
  • Ägypten, ein exotisches Investment

Hohe Zinsen, geringeres Risiko

Die Krise in Ägypten scheint abzuebben. Das Pfund stabilisiert sich. Daraus ergeben sich Chancen für Investoren in Hochzinsanleihen.
  • FUCHS-Devisen
  • Währungen der MENA-Region mit Südafrika

Ägypten auf Stabilisierungskurs

Ägypterns Wirtschaft stabilisiert sich
Die ägyptische Wirtschaft befindet sich auf einem guten Kurs.
In der heterogenen Region MENA mit Südafrika hebt sich Ägypten positiv heraus. Das Land ist auf einem Stabilisierungskurs. Ein weiteres afrikanisches Land hätte einen solchen ebenfalls bitter nötig. Dazu besteht bald die Chance, aber sie ist mit Hindernissen gepflastert. Entsprechend reagieren die Wechselkurse.
  • FUCHS-Devisen
  • Krise in Ägypten

Ägypten verbessert sich

Das letzte Quartal brachte Wachstum in Ägypten. Dennoch ist das Land noch weit von der Krise entfernt.
  • FUCHS-Briefe
  • Themen, die die Welt bewegen

Flüchtlingskrise dominiert Schlagzeilen

Die Flüchtlingskrise steht weiter im Zentrum des Interesses. Daneben blickt die Presse nach Ägypten und Großbritannien.
  • FUCHS-Devisen
  • Ägypten

Keine Erholung

Ägypten legt fürs 3. Quartal 2014 gute Konjunkturzahlen vor. Doch von einer Wende zu sprechen, wäre verfrüht.
  • FUCHS-Devisen
  • Ägypten

Rollback

Ägypten erlebt den Rollback in die Zeit vor dem Arabischen Frühling.
  • FUCHS-Devisen
  • Ägypten | EGP

Gelähmte Wirtschaft

Die positiven Überraschungen aus dem letzten Jahr sind verpufft.
  • FUCHS-Briefe
  • Kairo

Militärdiktatur sicher

In Ägypten ist eine Militärdiktatur so gut wie sicher. Der Aktivist Hamdeen Sabahi stellte sich gestern als Alternative zu General Al-Sisi zur Wahl.
  • FUCHS-Devisen
  • Arabischer Raum

Der Kampf um die Religion

Im Jahr vier des Arabischen Frühlings zeigt sich deutlich, dass sich die zentrale Auseinandersetzung um die Rolle des Islam im Staat dreht.
  • FUCHS-Devisen
  • Ägypten

Militär reklamiert Erfolg

Sollten sich die Vorabmeldungen über die Wahlbeteiligung bei Ägyptens Verfassungsreferendum bestätigen, die von wenigstens 55% sprechen, hätten die Militärs einen wichtigen Erfolg erzielt.
Zum Seitenanfang