Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Niederlande
  • FUCHS-Briefe
  • Doing-Business-Index der Weltbank

Schweiz fällt als Wirtschaftsstandort zurück

Wo ist es leicht, Geschäfte zu machen? Der Doing-Business-Index der Weltbank gibt darüber Auskunft. Vor allem in asiatischen Destinationen. Deutschland ist Mittelmaß, das überrascht nicht. Aber ein Land findet sich hinten wieder, dass mit dieser Rolle nur schwer zurecht kommt.
  • FUCHS-Briefe
  • Volkswirtschaftliche Daten sind sehr positiv

Gute-Laune-Nachrichten vom 23.7.2018

Die Entwicklung der deutschen Wirtschaft hat sich im 2. Halbjahr positiv entwickelt. Die befürchtete Abschwächung ist bisher ausgeblieben. Auch die Einkommen entwickelten sich gut.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Falsche Zahlen aus Luxemburg

Bärendienst

Ralf Vielhaber
Porträt von Ralf Vielhaber, Chef Redakteur des Verlags FUCHSBRIEFE
Das ifo-Institut aus München ist mehr durch Zufall darauf gestoßen: Eurostat weist offensichtlich falsche Zahlen zur europäischen Leistungsbilanz aus. Dahinter scheinen politische Interessen einiger EU-Länder zu stehen. Die Glaubwürdigkeit der Behörde steht auf dem Spiel, kommentiert Fuchsbriefe-Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • FUCHS-Briefe
  • Hafenchaos noch nicht beseitigt

Logistik-Chaos in Rotterdam

Das Chaos hält an: In den Häfen Rotterdam und Antwerpen werden Binnenschiffe mit großen Verzögerungen ent- und beladen. Transportdienstleister können keinen verlässlichen Service mehr garantieren.
  • FUCHS-Briefe
  • Verlagerung von Containerumschlag

Seehäfen: Konkurrenz durch Maasvklate

Rotterdam macht durch den Ausbau des Industrie- und Hafengebietes Maasvlakte den etablierten deutschen Häfen große Konkurrenz. Da in Rotterdam die großen Containerschiffe anlanden können, werden Containerumschläge von deutschen Seehäfen tendenziell verlagert.
  • FUCHS-Briefe
  • Niederländische Regierung will ab 2030 nur noch emissionsfreie Autos neu zulassen

Den Haag: Verbrennungsmotor ab 2030 passé

Ab 2030 will die niederländische Regierung nur noch emissionsfreie Autos neu zulassen und setzt so die künftige Bundesregierung von außen unter Druck.
  • FUCHS-Briefe
  • Niederlande mit deutlichem Plus

Ohne echte Regierung im Aufschwung

Die Niederlande haben zwar seit Mitte März nur eine amtierende Regierung – aber die Wirtschaft läuft gut. Daraus lassen sich Erkenntnisse ableiten.
  • FUCHS-Briefe
  • Kommentar

Wahl in Holland: Euphorische Fehlurteile

Mark Rutte hat in den Niederlanden die Parlamentswahl gewonnen. Für viele Beobachter kam das überraschend. Nicht für uns.
  • FUCHS-Briefe
  • Rutte wird es wieder schaffen

Wahlen: Holland vor dem Sturm

Niederlande Premier Rutte
Premier Rutte: Holland hat die Wahl | © Getty
Der alte Regierungschef in den Niederlanden dürfte der neue sein. Nach einer schwierigen Regierungsbildung wird es heftige Diskussion um den Euro und die EU geben.
  • FUCHS-Devisen
  • Rohstoffe

Der Fluch des Reichtums

Gasflamme - Rohstoffexport
Rohstoffexporteure: Kleine Flamme totz Reichtum | © Getty
Viele rohstoffreiche Länder haben derzeit Wachstumsprobleme. Zu Gründen und Konsequenzen hat die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich neue Erkenntnisse.
  • FUCHS-Briefe
  • Das Projekt Euro enttäuscht

Bröckelnde Währungspfeiler

Die Reaktion Brüssels auf die Volksabstimmung in den Niederlanden beweist: Die Hoffnungen, die sich mit der Euro-Einführung verbanden, erfüllen sich nicht.
  • FUCHS-Devisen
  • IWF | Immobilienmärkte

Neue Risiken

Laut IWF wächst die Gefahr einer neuen weltweiten Immobilienblase. Die Zentralbanken scheinen aber dagegen gut gerüstet zu sein.
Zum Seitenanfang