Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1981
Gute-Laune-Nachrichten vom 15. Mai 2023

Die Inflation ist weiter rückläufig

Symbolbild: Stärke aufbauen. © AndreyPopov / Getty Images / iStock
Der Preisdruck lässt weiter nach - nicht nur in Deutschland, sondern auch in vielen anderen Ländern. Gleichzeitig zeigt sich die Wirtschaft robust und zuversichtlich. Wegweisende Forschungsprojekte wie aktuell auf Lanzarote stützen den Optimismus.
Eine Vielzahl positiver Nachrichten sorgt auch heute für den gut gelaunten Wochenstart:
  • Die deutsche Inflationsrate ist im April mit 7,2% (-0,2%) weiter rückläufig.
  • Der Preisanstieg bei landwirtschaftlichen Produkten hat sich deutlich verringert. Die Erzeugerpreise stiegen im März auf Jahresbasis noch um 1,1%.
  • Die Lieferengpässe bei Lebensmitteln schwächen sich allmählich ab. Nach 77,7% im März beklagten sich jüngst 70,1% der betroffenen Unternehmen über Probleme.
  • Im April ging die Zahl der beantragten Regelinsolvenzen im Vergleich zum Vormonat um 14,1% zurück.
  • Der Lkw-Maut-Fahrleistungsindex legte im April um 0,1% gegenüber dem Vormonat zu.
  • In Bayern wurden im 1. Quartal 12,4% mehr neue Kfz zugelassen als noch ein Jahr zuvor.
  • Bayerns verarbeitendes Gewerbe freut sich im 1. Quartal um nominal 9,6% höhere Umsätze als im Vorjahr.
  • 44% der Maschinenbauunternehmen in Baden-Württemberg blicken vorsichtig optimistisch auf den weiteren Jahresverlauf. 68% der Betriebe erwarten ein nominales Umsatzwachstum für das Jahr 2023, so eine Umfrage des VDMA.
  • In NRW produzierten im Jahr 2022 166 Unternehmen Frischbeton im Wert von 624 Mio. Euro. Das sind 11,6% mehr als ein Jahr zuvor.

Macron will weitere wirtschaftsfreundliche Reformen

  • Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will mit Reformen das Wirtschaftswachstum ankurbeln. Er plant vereinfachte Kredite in Zukunftstechnologien, schnellere Genehmigungsverfahren und die Bereitstellung erschlossener Gelände für einen Schnellstart für junge Unternehmen, so der Franzose.
  • Österreichs Umwelt-Unternehmen erwirtschafteten 2022 einen Umsatz von 46,2 Mrd. Euro. Im Jahr 2021 waren es lediglich 18,6 Mrd. Euro (+148%).
  • 3,7 Mrd. Euro an ausländischen Investitionen flossen 2022 nach Polen. Das ist ein neuer Rekordwert.
  • Die niederländischen Flughäfen verzeichnen für das 1. Quartal 40% mehr Fluggäste als ein Jahr zuvor.
  • Auf der Ferieninsel Lanzarote soll bald Energie aus Vulkangestein gewonnen werden. Mittels Wärmetauscher soll die Hitze in nutzbare Energie umgewandelt werden und so die Insel nachhaltig versorgen.

Erfreuliche Nachrichten von außerhalb der Eurozone

  • Die Inflationsrate der Schweiz sank im April auf 2,6% nach 2,9% im März.
  • Die US-Inflation sank im April auf 4,9%.
  • Der Einkaufsmanagerindex für die US-Dienstleister stieg im April auf 51,9 Punkte (März: 51,2).
Fazit: Der Inflationsdruck lässt nach und die Zuversicht steigt.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Brückeneinsturz von Baltimore

Hafen von Baltimore wieder geöffnet

Verschwommenes Bild vom Hafen in Baltimore und Bild von einem Sperrschild verlaufen ineinander © Adobe Firefly, KI-generiertes Bild
Der Hafen von Baltimore ist wieder rund um die Uhr geöffnet. Auch größere Schiffe können den wichtigen Umschlagplatz an der Ostküste der USA nun wieder anlaufen.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Partners VermögensManagement AG

Vorschlag der Partners wird als zu leicht befunden

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Die Partners VermögensManagement AG führt sich bei der Stiftung Fliege mit einem ungewöhnlich ausführlichen und persönlich gehaltenen Anschreiben ein, das ein echtes Interesse an dem Mandat erkennen lässt. Der Vermögensverwalter geht bereits hier auf das bestehende Portfolio und den Veränderungsbedarf ein, erläutert Erfahrungen bei Stiftungsmanagement und nachhaltiger Vermögensanlage und garantiert die geforderte Ausschüttung für den Stiftungszweck. Ein toller Auftakt, der auf mehr hoffen lässt
  • Einblick in den «Trusted Wealth Manager 2024»

Wie Oberbanscheidt & Cie. Transparenz und Kundenvertrauen in Vermögensverwaltung fördert

Grafik envato elements, Redaktion Fuchsbriefe
Die Oberbanscheidt & Cie. Vermögensverwaltungs GmbH mit Sitz in Kleve zeigt sich im neuesten «Trusted Wealth Manager» offen für Transparenz und Kundenkommunikation. Das Unternehmen bekräftigte seine Bereitschaft, Teile des Selbstauskunftsfragebogens zu beantworten, als Ergänzung zum laufenden Monitoring der FUCHS | RICHTER Prüfinstanz, was die Grundlage für eine vertrauensvolle Beziehung zu seinen Kunden bildet.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Reform der Ausbildung zum Berufskraftfahrer

Maßnahmen gegen Lkw-Fahrermangel

LKW fährt auf einer Autobahn bei Dämmerung © Tomasz Warszewski / stock.adobe.com
Die Ausbildung zum Berufskraftfahrer wurde vereinfacht. Das macht die Ausbildung schneller, einfacher und für viele leichter. Mittelfristig dürfte sich das positiv auswirken.
  • Fuchs plus
  • Sixt: Hoffen auf EM-Vermietungs-Boom

Sixt-Aktie ist fundamental aussichtsreich

Sixt © Stefan Kiefer / imageBROKER / picture alliance
Wenn zur EM hunderttausende Touristen und Fans in Deutschland unterwegs sind, wird das auch der Autovermieter Sixt spüren. Das Unternehmen erwartet nun nach dem holprigen Jahresstart einen kräftigen Schub.
  • Fuchs plus
  • Gefährlicher Nvidia-Nonsens

EZB geht mit Zinsschritt voran - in die falsche Richtung

NVIDIA Endeavor Building Logo © 2023 NVIDIA Corporation
Die Europäische Zentralbank wird in der nächsten Woche mit einer Zinssenkung vor der US-Notenbank Fed vorangehen. Das wird ein Novum sein - allerdings nur, weil die EZB vor der Fed die Zinsen senkt. Kein Novum ist, dass die EZB wieder die falsche Zinspolitik mache und in die falsche Richtung läuft. Damit wird sie Inflation importieren und die Aktienmärkte in Bewegung setzen.
Zum Seitenanfang