Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1581
Konjunktur runter, Krone rauf?

Relative Stärke der Tschechischen Krone setzt sich fort

Tschechische Krone. © cnb.cz
Obwohl konjunkturelle Abschwächungstendenzen auch in Tschechien sichtbar werden, tendiert die Krone fester. Die Zuversicht auf eine konjunkturelle Aufhellung und die besonnene Notenbankpolitik locken weiter Kapital ins Land.

Die Tschechische Krone setzt ihren Aufwertungstrend nach einer kurzen Verschnaufpause fort. Selbst gegenüber dem Greenback hat die Devise zuletzt wieder Boden gutgemacht. Gegenüber dem Euro wurde der langfristige Widerstand bei 24 EUR|CZK überwunden. Seitdem bewegt sich die Krone oberhalb dieses vormals wichtigen Widerstands, setzt seine Aufwärtsbewegung fort - womit sie Neuland betritt.

Auch in Tschechien fiel zuletzt die Inflationsrate weiter. Sie erreichte im April 12,7%. Die Notenbank beließ das siebte Mal in Folge den Leitzins bei 7% mit Hinweis auf die Stabilisierung der Währung und die sich abschwächende Konjunktur. Dennoch bietet allein schon der Kurzfristbereich dem Kronen-Anleger im Vergleich zur Gemeinschaftswährung einen Aufschlag von mehr als 3 Prozentpunkten. Neben kurzfristigem Tagesgeld offeriert Tschechien aber auch in anderen Anlageklassen interessante Möglichkeiten, um am Aufwertungstrend der Krone zu partizipieren.

Zinsdifferenz markant

Kuponjäger finden bei Staatsanleihen einen reich gedeckten Tisch vor. Neben Kurzläufern punktet Tschechien auch mit einem satten Aufschlag bei langlaufenden Papieren. Im Vergleich zur deutschen Benchmark-Anleihe können sich Kronenanleger über einen Spread von mehr als 200 Basispunkten freuen. So bietet die bis 13. Oktober 2033 laufende und mit Aa3-Rating versehene Staatsanleihe (WKN A19QSP) bei einem Kurs von 79,5% eine Rendite von 4,5%. 

Wer lieber auf kürzere Laufzeiten abzielt, wird mit der WKN A1ZEZA fündig. Die Anleihe läuft noch bis zum 17. September 2025 und rentiert mit 5,5%. Ein supranationaler Kronen-Emittent ist auch die European Investment Bank mit ihrer Anleihe (WKN A3K2CT), die noch bis 17. Februar 2025 läuft. Das mit einem Tripple-A bewertete Papier wird bei einem Kurs von 95,85% mit einer Rendite von 5,54% gepreist.

Spannende Dividendenpapiere

Im Aktienbereich ist die Moneta Money Bank (WKN A2AHZ4) aussichtsreich. Der auf Tschechien fokussierte Small-Cap bietet Privatkunden und kleinen und mittleren Unternehmen seine Finanzdienstleistungen an. Die Bank wird mit einem KGV von 9,2 bewertet. Die erwartete Dividende beziffert sich auf mehr als 7,6%. 

Im Sektor Lebensmittel wäre Kofola Ceskoslove (WKN A143XZ) eine Alternative. Der Softdrink-Hersteller erzielt 56% seiner Umsätze in Tschechien. Daneben sind die Slowakei und Slowenien die nächst größten Absatzmärkte mit knapp 24% und 11% Umsatzbeitrag. Bei einem erwarteten KGV für das nächste Jahr von 14 werden Dividenden in Höhe von 4,9% avisiert.

Fazit: Die Krone bietet kurz- und mittelfristig einen erheblichen Zinsvorsprung - verbunden mit einen Aufwertungsperspektive.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bayerische Vermögen GmbH in der Ausschreibung

Die Bayerische Vermögen lässt zu viele Fragen offen

Thumb Stiftungsvermögen 2024. © Collage: verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envator elements
Die Bayerische Vermögen gibt sich selbstbewusst. „Gibt es eine Formel für erfolgreiche Geldanlage?" Nicht alle Daten seien einfach abzurufen und müssten erst einmal ins rechte Verhältnis zueinander gesetzt werden. "Diesen Mehrwert bietet unsere Premium-Vermögensverwaltung und kann daher für jeden Privatanleger geeignet sein.“ Nun ist die Stiftung Fliege kein Privatanleger und hat besondere Anfordrungen. Wir sind also gespannt, was der Vorschlag zu bieten hat.
  • Fuchs trifft Pferdchen, Der Geldtipp-Podcast, Teil 34

Unsere internationalen Aktien fürs Leben

Geldtipp-Podcast. ©SpringerNature
Nach den deutschen Dauerläufern stellen Pferdchen und Fuchs in der 34. Folge des Geldtipp-Podcasts die internationalen Aktien vor, die langfristig in ein ausgewogenes Depot gehören. Sie diskutieren, wie sich die Auswahlkriterien für ausländische und für heimische Titel unterscheiden.
  • Was sind die Fuchsbriefe? - In 2 Minuten erklärt

Fuchsbriefe Scribblevideo mehr als 213.000 Mal gesehen

© Verlag FUCHSBRIEFE
Hammer: Unser Scribble-Erklärvideo zum Fuchsbrief wurde inzwischen mehr als 200.000-mal angeschaut – genau waren es am 29. Februar 213.318 Abrufe. Hochgeladen hatten wir den gezeichneten Film vor 8 Monaten. Somit ergeben sich 26665 Abrufe pro Monat oder 889 pro Tag. Darauf sind wir stolz! Der Film wurde gezeichnet vom Team um Carsten Müller und dauert 02:21 Minuten. Worum geht es?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Siemens Energy

Starke Zahlen und Rekord-Aufträge

Siemens Energy ist auf gutem Wege. Das zeigen die jüngsten Zahlen an. Viele Unternehmensteile machen gute Umsätze und stattliche Gewinne. Das schlägt sich auch an der Börse nieder.
  • Fuchs plus
  • Plug Power

Kostensenkungsprogramm und Wasserstoff-Verkauf

Plug Power hat sich verhoben. Die Zahl der Projekte und Investitionen war zu hoch. Nun tritt das Unternehmen an verschiedenen Stellen auf die Kostenbremse. Gut ist in dem Umfeld, dass Plug mit der Produktion und dem Verkauf von Wasserstoff für seine Partner begonnen hat.
  • Fuchs plus
  • Editorial

BMW fährt auf Wasserstoff ab

BMW und Airbus verstärken ihre Bemühungen, Antriebslösungen mit Wasserstoff zu entwickeln. Der Autobauer aus Bayern setzt jetzt voll auf Wasserstoff, hat mit dem iX5 einen Pkw am Start, sieht dafür aber die aussichtsreichsten Märkte nicht in Deutschland oder Europa. Dennoch ist die Marschroute klar.
Zum Seitenanfang