Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
776
Wechselkursausblick für die Woche vom 27.09. bis 04.10.2019

Der Euro purzelt

Der Abgang des deutschen Direktoriumsmitglied Sabine Lautenschläger aus dem EZB-Gremium hat dem Euro – neben weiteren unschönen Wirtschaftsdaten – noch einmal einen Stups nach unten verpasst. Jetzt sind mehrjährige Tiefpunkte in Sicht.
fd190927_1

EUR|USD

1,0920

Kaufen

1,09 - 1,11

  • Der Dollar durchbricht 1,10 nach unten. Jetzt ist im Prinzip Raum bis 1,05 (s. S. 2). Wir erwarten jedoch einen Rückschlag bei 1,09.

EUR|JPY

117,67

Halten

117 – 120

  • Der Yen schafft es bis auf 117, läuft dann aber wieder zurück. Auf Wochensicht rechnen wir mit wenig Veränderung.

EUR|GPB

0,8854

Halten

0,87 - 0,90

  • Ein No-Deal-Brexit ist erst mal aus der Welt, das Pfund stabilisiert sich bei 0,88.

EUR|CHF

1,0859

Halten

1,08 - 1,10

  • Der Franken profitiert marginal vom schwachen Euro. Doch die „optisch“ wichtige Marke von 1,10 ist durchbrochen.

EUR|PLN

4,3851

Halten

4,37 - 4,40

  • Der Euro ist schwach, der Zloty noch schwächer. Doch nach dem tiefen Fall von letzten Freitag, stabilisiert sich der Kurs .

EUR|CAD

1,4486

Halten

1,42 - 1,46

  • Zum CAN-Dollar ist der Euro so schwach wie zuletzt 2017. Auf Wochensicht sollte bei 1,44 etwas Stabilität einkehren.

EUR|AUD

1,6153

Verkaufen

1,60 - 1,63

  • Der Aussi könnte auf Wochensicht die untere Bandbreite touchieren.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Die Eurozone liefert wirtschaftlich ein schwaches Bild

Der Euro ohne Rückenwind

Europas Wirtschaft kommt nicht aus dem Tal. Mühsam geht es ein paar Schrittchen vorwärts, dann wieder ein paar zurück. So fehlt dem Euro der Rückenwind, um sich im Währungsgefüge zu festigen. Unternehmer und Anleger sollten sich darauf einstellen.
  • Fuchs plus
  • Echtheitsprüfung von Geld

Den Euro besser machen

Gerade mit aufkommendem Online-Geldverkehr hat das Thema Fälschungssicherheit eine neue Dimension bekommen. Copyright: Picture Alliance
Gerade mit aufkommendem Online-Geldverkehr hat das Thema Fälschungssicherheit eine neue Dimension bekommen. Die herkömmlichen Zahlungsmittel und die herkömmlichen Zahlungswege sind fälschungsanfällig. Doch es kann Abhilfe geschaffen werden. Auch für den Euro.
  • Fuchs plus
  • Landwirte im Glück

Keine Steuer bei Landtausch

Landwirte können sich freuen. Der Bundesfinanzhof hat ein für sie positives Urteil gesprochen. Es betrifft den Landtausch – etwa zur Arrondierung von Landwirtschaftsflächen, um diese besser bewirtschaften zu können.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Überschuss oder Defizit

Kupferpreis plagt sich mit gegenläufigen Prognosen

Den Kupferpreis plagen entgegensetzliche Prognosen. Copyright: Pixabay
Nach den deutlichen Kursverlusten zu Jahresbeginn scheint sich der Kupfermarkt inzwischen so langsam wieder zu erholen. Noch im Januar war der Kupferpreis binnen weniger Wochen von einem Neun-Monats-Hoch bei rund 6.250 USD je Tonne auf 5.570 USD je Tonne um knapp 11% eingebrochen. Nun fallen die Prognosen entgegensetzt aus.
  • Fuchs plus
  • Außenhandel gibt noch Impulse

Die konjunkturelle Last zieht den Euro runter

Es macht gerade nicht viel Freude, auf die Konjunkturdaten Europas zu blicken. Das wird die Geldpolitiker in Frankfurt in ihrem Kurs bestärken. Der Euro ist der Leidtragende.
  • Fuchs plus
  • Digitale Identität zur digitalen Währung

Die Zukunft des Bezahlens

Wenn von Kyptowährungen die Rede ist, ist man schnell bei kriminellen Vergehen und Anonymität. Doch das ist Unsinn. Digitales Geld wird ebenfalls eine Identitätsprüfung kennen.
Zum Seitenanfang