Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
706
Wechselkursausblick für die Woche vom 24.01.2020 bis 31.01.2020

Währungen in der Seitwärtsrange

Die Währungspaare verlaufen weiter in engen Seitwärtsbändern. Agile Trader müssen hier sehr genau Ein- und Ausstiegspunkte ausmachen. Langfristige Anleger beobachten und halten die Füße still.
FD_200124_1_neu2019

Währungen

Wochentendenzen

–

EUR|USD

1,1049

Halten

1,10 - 1,12

  • Der Dollar präsentiert sich etwas stärker, bleibt aber auf Wochensicht in seiner Bandbreite zum Euro.

–

EUR|JPY

121,04

Halten

120 - 123

  • Auch der Yen macht Boden zum Euro gut, zeigt aber nur etwas Stärke innerhalb der Range. So bleibt es auch auf Wochensicht.

—

EUR|GPB

0,84 - 0,86

Kaufen

0,84 - 0,86

  • Das Pfund stößt knapp unterhalb von 0,84 auf einen harten Widerstand. Dort wird es zurückprallen.

–

EUR|CHF

1,0716

Halten

1,07 - 1,10

  • Der Franken steht vor einer Atempause im Anstieg. Auf Wochensicht erwarten wir einen etwas schwächeren Wechselkurs zum Euro.

–

EUR|PLZ

4,2454

Halten

4,23 - 4,28

  • Der Zloty hat sein Potential vorläufig ausgeschöpft. Auf Wochensicht erwarten wir kaum Veränderung.

–

EUR|CAD

1,4502

Halten

1,45 - 1,47

  • Der Loonie kommt nicht weiter als bis auf 1,45. Der Boden ist zu fest, als dass er ihn durchbrechen könnte. Auf Wochensicht sehen wir eher den Euro zum CAN-$ etwas stärker.

–

EUR|AUD

1,6138

Halten

1,60 - 1,64

  • Der Aussi hat‘s probiert, ist aber am unteren Widerstand erewartungsgemäß zurückgeprallt. Wir sehen ihn auf Wochensicht tendenziell etwas schwächer.

Alle Kurse von heute morgen 6:00 Uhr MEZ. Die Ranges geben unsere Erwartungen für die Schwankungsbreite der jeweiligen Währung zum Euro in der kommenden Woche an. Die Empfehlungen drücken die Meinung der Redaktion aus, dürfen aber nicht als Aufforderung zum Handeln aufgefasst werden. Die Empfehlungen beziehen sich auf das jeweilige Währungspaar mit Basiswährung EUR und den heutigen Tag.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • UN Bevölkerungsprognose

Osteuropa blutet aus

Die UN hat eine neue Weltbevölkerungsprognose abgegeben. Diese sieht vor allem für Osteuropa negativ aus. Dessen Einwohnerzahl wird bis 2050 je nach Region um bis zu 25% schrumpfen.
  • Fuchs plus
  • Steigende Realverdienste, keine Rezession in Sicht

Nachrichten gegen den Konjunktur-Blues

Gute Laune zum Wochenstart. Dafür wollen wir mit positiven Nachrichten aus der Wirtschaftswelt sorgen. Und es finden sich trotz des Konjunktur-Blues in Europa wieder einige.
  • Fuchs plus
  • Die Eurozone liefert wirtschaftlich ein schwaches Bild

Der Euro ohne Rückenwind

Europas Wirtschaft kommt nicht aus dem Tal. Mühsam geht es ein paar Schrittchen vorwärts, dann wieder ein paar zurück. So fehlt dem Euro der Rückenwind, um sich im Währungsgefüge zu festigen. Unternehmer und Anleger sollten sich darauf einstellen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • HypoVereinsbank | TOPS 2020: Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung

Anlagevorschlag: Fehlanzeige

Kein Anlagevorschlag - keine Punkte. Damit gibt es nur einen Platz im weiten Feld. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Die HypoVereinsbank zählt zu den Häusern, die es zwar schafft, sich für die Auswertung zu qualifizieren, aber dann zur "schriftlichen Prüfung" ohne Erklärung nicht antritt.
  • Fuchs plus
  • JFD Brokers

Quantitativ gut, Service naja

JFD geht auch in diesem Jahr nicht aktiv auf Neukunden zu. Das zieht die gesamtwertung nach unten. Dabei zeigt der Broker an anderer Stelle hohes Können.
  • Fuchs plus
  • Frankfurter Sparkasse 1822 | TOPS 2020: Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung

Standardware ohne Strahlkraft

Der Vorschlag der Frankfurter Sparkasse war leider wenig überzeugend. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Die Frankfurter Sparkasse 1822 schlägt ein Portfolio vor, das durchaus zum Kunden passen würde. Sie versäumt aber an zu vielen Stellen, ihre Empfehlungen und Entscheidungen schlüssig zu begründen und unterläuft letztlich zu viele Private Banking-Standards, um den nach Mehrwert gegenüber dem Robo-Advisor suchenden Anleger wirklich zu überzeugen.
Zum Seitenanfang