Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
6441
Kathrein Privatbank Aktiengesellschaft | TOPS 2020: Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung

Solide Arbeit mit ein paar Abstrichen

Die Kathrein Privatbank Aktiengesellschaft leistet in weiten Teilen gute Arbeit. Auf der Habenseite kann das vorgelegte Portfolio eine breite Diversifizierung, einen konsequenten Nachhaltigkeitsfokus, niedrige Kosten und eine detaillierte Renditeprognose verbuchen. An anderen Stellen sind wir dagegen nicht ganz überzeugt.

Die Kathrein Privatbank Aktiengesellschaft | TOPS 2020: Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung hat sich mit dem

Beratungsgespräch

für die Auswertung von Vermögensstrategie und Portfolioqualität qualifiziert. Als Fazit hielt die Prüfinstanz fest:

«Die Gespräche haben uns überzeugt, der Anlagevorschlag gefällt uns. Wir haben eine individuelle Beratung erlebt. Die Kathrein-Berater versäumen es jedoch, sich inhaltlich mit den neuen digitalen Konkurrenten auseinanderzusetzen - und lassen damit eines unserer zentralen Anliegen ein wenig links liegen. Dennoch eine insgesamt gute Vorstellung, die ein Daumen hoch verdient.»

Beratungsprotokoll

Wir erhalten ein Gesprächsprotokoll, das recht kurz gehalten ist. Bei der Risikobeschreibung bleiben jedoch Fragen offen. Was genau ist mit “Schwankungsbreite: 20%” gemeint, wenn der Verlust auch 30% betragen darf? So wird die Basis für Missverständnisse geschaffen.

Anlagevorschlag

Aus dem Erstgespräch heraus hat die Bank ein ausgewogenes Portfolio mit 50% Aktien und 50% Anleihen für uns ermittelt. Für dieses beträgt die Ertragserwartung des Hauses vor Kosten und Steuern 3,6% p.a. Nach Inflation und Kosten sollen 1,23% Nettoertrag übrig bleiben. Dieses Ergebnis deckt sich mit unserem Ertragsziel des Werterhalts.

Investmentansatz

Der Anlagestrategie für Kundenportfolios liegt der quantitative Investmentprozess der Kathrein Vermögensverwaltung zugrunde. Das heißt, dass alle Kaufs- und Verkaufsentscheidungen auf quantitativen Rechenmodellen oder quantitativ gestützten Prozessen beruhen. In der Regel wird eine Strategie formuliert, die auf Basis historischer Zeitreihen rückgerechnet wird, um den möglichen (Mehr)Ertrag in Relation zum Risiko (absolut oder relativ) zu simulieren.

Diese Simulation (ein so genannter Backtest) ist die Basis für Rendite- und Risikoprognose der jeweiligen Strategie und wird vierteljährlich mit dem tatsächlichen Ergebnis verglichen. Bei signifikanten Abweichungen (mehr als zwei Standardabweichungen) zweier Quartale hintereinander wird das Modell überprüft und gegebenenfalls angepasst. Um die Strategie möglichst kostengünstig umzusetzen, setzt die Bank überwiegend ETF ein.

Finanzinstrumente

Das Haus hält sich konsequent an die ausgewogene Aufteilung von 50% Aktien und 50% Anleihen. Im Aktienportfolio sind die USA mit 66% deutlich übergewichtet. Die restlichen Anlageregionen sind Europa mit 13%, Asien (ex Japan) mit 5% und Japan mit 2%. Die verbleibenden 14% sollen in Wachstumsmärkte investiert werden. Es kommen ausschließlich ETF zum Einsatz. Diese berücksichtigen Nachhaltigkeitskriterien – gut!

Bei den Anleihen investiert das Haus zu 40% in Euroländer, zu 38,5% in Unternehmen mit Investment Grade Rating, zu 15% in Schwellenländer in lokalen Währungen und zu 6,5% in Schwellenländeranleihen in Hartwährungen wie den US-Dollar. Bei den Anleihen werden ebenfalls ETF sowie zwei aktive Investmentfonds verwendet, darunter auch ein hauseigenes Produkt.

Portfolioqualität

Das Portfolio ist breit diversifiziert und kann mit unserem Portfolio mithalten, hat darüber hinaus aber sogar noch eine größere Bandbreite an Anlageklassen. Auch unsere Nachhaltigkeitswünsche werden bestmöglich berücksichtigt und ETF gewählt, die das Portfolio deutlich in Richtung Nachhaltigkeit ausrichten. In dieser Hinsicht und in der Kostenstruktur liefert Kathrein ein Top-Portfolio. Die gewählte Strategie passt damit sehr gut zu uns, und mit der gewählten Asset-Allokation wird auch unsere Verlusttoleranz eingehalten.

Stresstest

Als Stresstest erhalten wir eine historische Betrachtung, die in einer Tabelle den maximalen Verlust auf rund -12% beziffert. Die Wiederaufholzeit betrug dabei 22 Monate. Leider fehlt in der Darstellung die Finanzkrise, die als letzte große Krise ganz andere Verluste generierte und Anleger schnell in Panik versetzte. Hier wären noch mehr Details und Hinweise, worauf wir uns wirklich einlassen – also ein schonungsloses worst case-Szenario – wichtig und gut gewesen. Wir erhalten auch einen gut strukturierten Ertragsausblick.

Gebühren

Die Kathrein schlägt als Honorar 0,6% zzgl. 20% USt. vor – inklusive Umsatzsteuer liegen wir demnach bei günstigen 0,72 %. Es gibt jedoch ein Mindesthonorar von 2.500 Euro zzgl. Umsatzsteuer.

Fazit Vermögensstrategie und Portfolioqualität

Das Portfolio überzeugt durch seine Effizienz, die günstigen Kosten und einer sehr guten und konsequenten Nachhaltigkeitsausrichtung. Weniger überzeugend sind wir bezüglich der Einhaltung unserer Risikotoleranz, insbesondere, da wir auch wenig Erfahrung im Bereich der Finanzprodukte mitbringen. Hier wären mehr Details wünschenswert. Auch sonst bleibt das Haus mit dem Vorschlag hinter der starken Konkurrenz aus Österreich zurück. Individualität ist wenig zu spüren, und so sind wir nicht zu hundert Prozent überzeugt. Dennoch darf das vorgelegte Portfolio als solide Arbeit mit Potenzial nach oben gelten.

Adresse

Kathrein Privatbank Aktiengesellschaft
Wipplingerstraße 25
1010 Wien
Österreich

Website: www.kathrein.at

Weitere Informationen zu diesem Anbieter

Beratungsgespräch
Wissenswertes

Mehr aus Rating

Sie haben Anmerkungen zu diesem Thema? Kontaktieren Sie unsere Redaktion jetzt über redaktion@fuchsbriefe.de – wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!

Gesamtfazit: Die Kathrein überzeugt. Durchgehend. Das Beratungsgespräch hat hohe Qualität, man zeigt sich transparent, ist wettbewerbsorientiert durch die Teilnahme an den Performance-Projekten und legt ansehnliche Vorschläge für die Vermögensstrategie und das Kundenportfolio vor. Das alles zu einem sehr fairen Preis. Sehr gut.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsmanager 2024: Die Top 10

Auf dem Siegertreppchen wird es eng

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Fünf Anbieter von insgesamt 35 Ausschreibungsteilnehmern schaffen es in diesem Jahr auf das Siegertreppchen und sichern sich eine „Goldmedaille“ für eine sehr gute Gesamtleistung. Zwei weitere Häuser holen Silber für gute Leistungen und drei dürfen sich mit Bronze für ein Befriedigendes Gesamturteil schmücken. Sie alle hatten es aufgrund der Güte ihrer Anlagekonzepte in die Endrunde der Ausschreibung für die Stiftung Fliege geschafft.
  • Editorial Stiftungsvermögen 2024: Weitreichende Folgen

Die Auswahl des Vermögensverwalters nicht dem Zufall überlassen

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Die Wahl des Vermögensverwalters kann das Schicksal einer Stiftung bestimmen. Viele Stiftungen besitzen nicht das nötige Finanzwissen im eigenen Kuratorium, was fatale Folgen haben kann. Regelmäßige Kontrollen und kompetente Beratung sind unerlässlich, um nicht Opfer von fatalen Anlagestrategien zu werden. Erfahren Sie, welche verheerenden Fehler vermieden werden können und wie eine Stiftung die richtige Wahl trifft – bevor es zu spät ist.
  • Brutaler Messerangriff in Mannheim: Gefahr für unser Recht auf friedliche Demonstrationen

Wie wir selbst die Grundwerte unserer Gesellschaft untergraben

Fuchsbriefe-Herausgeber Ralf Vielhaber. © Foto: Verlag Fuchsbriefe
In Mannheim wurde am Wochenende auf brutale Weise und ohne Vorwarnung ein Redner bei einer Demonstration mit einem Messer niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Auch ein Polizist wurde lebensgefährlich attackiert. Er erlag am Wochenende seinen Verletzungen. Doch die Medien relativieren die Tat und lenken vom Kern einer wichtigen Debatte ab, meint Fuchsbriefe-Herausgeber Ralf Vielhaber.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die Bethmann Bank (ABN Amro) im Beauty Contest Stiftungsvermögen 2024

Bethmann Bank: Nachhaltiger Kurs in der Stiftungsberatung

Kollage Verlag Fuchsbriefe ©Bild: envato elements
In einer umfassenden Präsentation offenbart die Bethmann Bank ihre Pläne für nachhaltige Anlagestrategien, speziell zugeschnitten auf Stiftungen. Trotz anfänglicher technischer Probleme und gemischter Kritiken, schimmert die Vision für eine maßgeschneiderte und ethische Vermögensverwaltung durch.
  • Fuchs plus
  • China spielt Kostenvorteile aus

Europa fällt bei Green-Techs zurück

Grüne Technologien sind ein wachstumsstarker Zukunftsmarkt. Unternehmen aus Europa und Deutschland haben hier eine starke Position. Die kommt aber immer stärker unter Druck - Deutschland und Europa verlieren inzwischen Marktanteile. Zwei für Deutschland wichtige Segmente sind davon besonders betroffen.
  • Fuchs plus
  • Gründerzentren für ganz Deutschland

Blaupause UnternehmerTUM

Das Gründerzentrum "UnternehmerTUM" der Universität München ist ein internationales Erfolgsmodell. Dieser Erfolg soll jetzt auch an 15 anderen deutschen Uni-Standorten möglich werden. Auf Basis der Blaupause der Uni München sollen 15 neue Gründerzentren entstehen. Unternehmen können davon auf vielfältige Weise profitieren.
Zum Seitenanfang