Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Klimawandel
  • FUCHS-Briefe
  • Journalisten mit Parteipräferenz mehrheitlich „grün“

Mehrheit ist noch klimaskeptisch

Erstaunliches Ergebnis (angesichts des medialen Trommelfeuers) einer Meinungsumfrage des etablierten britischen Meinungsforschungsinstituts yougov. Demnach glaubt insbesondere in Europa der überwiegende Teil der Menschen NICHT der Aussage, der Mensch sei hauptverantwortlich für den Klimawandel. Im E-Auto-Land Norwegen sind es gerade mal 35%, in Greta-Land Schweden 36%, in Dänemark 40%, Frankreich 48% und selbst in Deutschland nur 49%. In USA sind es 38%, in China 45%, in Australien 44%, aber in Indien 71%. Eine Erklärung, warum dies nicht unbedingt dem Eindruck entspricht, den die Medien verbreiten: die überwiegende Mehrheit der Journalisten, die sich zu einer Parteipräferenz bekennen, geben die Grünen an (26,9%), danach die SPD (mit 15,5%), CDU/CSU (9%), FDP (7,4%), Die Linke (4,2%).
  • FUCHS-Briefe
  • Landwirtschaft – der Druck durch Umweltschützer wächst

Im Visier der Umweltschützer

Die Landwirtschaft muss sich zunehmend mit der Frage beschäftigen, wie umweltschädlich sie ist. © Picture Alliance
Die Landwirtschaft gerät immer stärker in den Fokus von Umweltschützern. Sie wird als Umweltschädling Nummer eins gesehen. Die Vorwürfe sind weitgehend berechtigt und die Liste ist lang. Die Landwirtschaft wird ihre Produktionsweise verändern müssen....
  • FUCHS-Briefe
  • Frachtschiffe künftig mit erheblich kürzerer Fahrzeit unterwegs

Russland macht den Weg durch die Arktis frei

Russland will ab 2024 die Arktis-Route ganzjährig befahrbar machen.
Russland will ab 2024 die Arktis-Route ganzjährig befahrbar machen. Copyright: Pixabay
Auch wenn man mit Russland seltener Träume (als Albträume) in Verbindung bringt, kommen für die Seeschifffahrt ausgesprochen positive Nachrichten aus Moskau. Denn die Russen wollen einen Seeweg freimachen, der die Fahrzeit von China nach Europa um 40% verkürzt. Neuere Entwicklungen machen es möglich.
  • FUCHS-Briefe
  • Serie E-Autos (2): Der große Schwindel

Umweltschutz ist ein Märchen

Tanksäule für E-Autos © Picture Alliance
E-Autos werden Verbrauchern als Klima-Retter verkauft. Die CO2-Bilanz der Stromer ist aber meistens schlechter als die von Benzinern und Dieseln. Nur in einem bestimmten Segment haben E-Autos die grüne Nase vorn.
  • FUCHS-Briefe
  • CO2-Einsparung bei Gebäuden, Verkehr und Landwirtschaft

Teure Zertifikate

Die Verfehlung der Klimaziele in den Bereichen Gebäuden, Verkehr und Landwirtschaft wird für Deutschland teuer. Sie fallen unter das sogenannte EU-Effort-Sharing. Demnach muss Deutschland in diesen Bereichen bis 2020 seine Emissionen um 14% im Vergleich zu 2005 bzw. bis 2030 um 38% verringern...
  • FUCHS-Briefe
  • Klimaschutz – nationale Klimapläne unzureichend

Pariser Abkommen wird nicht erfüllt

Braunkohlekraftwerk Niederaußem in Bergheim © Picture Alliance
Das Pariser Abkommen zum Klimaschutz funktioniert nicht. Darin haben 197 Staaten ihre Absicht geäußert, die Erderwärmung nicht über 2°C steigen zu lassen und dementsprechend ihre CO2-Emissionen stark zu verringern. Ihre nationalen Pläne reichen aber nicht aus, um das Ziel zu erreichen...
  • FUCHS-Briefe
  • Wasser – mehr Investitionen wegen Extremwetter

Investitionen wegen Extremwetter

Die deutschen Wasserwerke müssen für häufigere Extremwetterlagen wie Trockenheit und Starkregen in neue Versorgungs-, sowie größere Abwassersysteme investieren. In den nächsten zehn bis zwanzig Jahren werden die Preise daher regional unterschiedlich steigen.
  • FUCHS-Briefe
  • Eine Bank erzieht ihre Kunden

ING vergibt Kredit nur noch an klimapolitisch korrekte Unternehmen

Die niederländische Großbank ING hat sich eine neue Strategie verpasst. Geld gibt es nur noch für Kunden, die die aktiv die Pariser Klimaziele verfolgen. Eine Branche bekommt von ihr schon mal kein Geld mehr.
  • FUCHS-Briefe
  • Pensionskassen müssen Schritt halten

Klimawandel im Portfolio

Bei den Pensionskassen lässt sich eine Veränderung im Anlageverhalten erkennen. Immer mehr nachhaltige Investments werden abgeschlossen. Diese werden jedoch nicht von einem spontan erlangten Umweltbewusstsein getragen.
  • FUCHS-Kapital
  • Im Fokus

Sommer-Aktien

Der Sommer kommt zurzeit voll in Fahrt - täglich klettern die Temperaturen auf über 30 Grad. Klimaforscher prognostizieren bereits, dass man auch in Zukunft mit derart heißen Sommern rechnen muss. Während Landwirte unter der Dürre leiden, klingeln jedoch nicht nur bei Freibädern und Eisverkäufern die Kassen. Wir stellen Ihnen drei Hitze-Gewinner vor.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Europa im Wettbewerb der Systeme

Was ist, wenn Trump Erfolg hat?

Ralf Vielhaber
Ralf Vielhaber, Chefredakteur Fuchsbriefe
US-Präsident Donald Trump scheint erledigt, glaubt man den täglichen Medienberichten: moralisch ohnehin, aber auch wirtschafts- und sicherheitspolitisch. Doch inzwischen hat er mit seiner ungeschickt wirkenden, rigorosen Vorgehensweise durchaus Erfolge. Was macht Europa, wenn sich das fortsetzt?
  • FUCHS-Devisen
  • Limitiert spekulieren

Kakaobauern geraten unter Druck

Kakaobauern bekommen zunehmend Probleme
Die Nachfrage an Kakao ist hoch wie nie zuvor. Die Produzenten unterdessen kämpfen mit ökologischen Veränderungen. Copyright: Picture Alliance
Nachdem der Preis für Kakao in den letzten zwei Jahren gefallen ist, zeichnet sich nun langsam ein Ende dieses Trends ab. Die Nachfrage ist so hoch wie noch nie, die Produzenten jedoch kämpfen vermehrt mit Problemen.
  • FUCHS-Briefe
  • BMF-Studie: Finanzmarktrisiko Klimaschutz

Klimawandel lässt Vermögen schmelzen

Klimakonferenz  -Al Gore
Lässt Vermögen schmelzen: der Klimaschutz / © SAUL LOEB/AFP/Getty Images)
Der Klimawandel lässt neben Eis auch Vermögen schmelzen. Das trifft nach Angaben des Bundesfinanzministeriums vor allem Anlagen in Öl-/Gas-/Kohle-intensiven Industrien.
  • FUCHS-Briefe
  • Klimafinanzierung

Profitieren vom grünen Geldstrom

Mit dem Klimaabkommen ergeben sich für deutsche Unternehmen und Investoren neue Chancen. Denn sie sind Vorreiter beim Thema Energieeffizienz und Erneuerbare Energien.
  • FUCHS-Briefe
  • Klimaabkommen

Der Klima-Pranger von Paris

Klima-Konferenz von paris prangert Klima-Sünder an
Paris-Ergebnis: Pranger für Klima-Sünder | © Getty
Auch wenn das Klimaschutzabkommen das 2-Grad-Ziel deutlich verfehlt: Paris hat für die globale Energiewende die Weichen gestellt.
  • FUCHS-Briefe
  • Klimapolitik

Zuviel heiße Luft

CO2-Begrenzung schwierig
Schwierige CO²-Begrenzung | © Getty
CO2-Begrenzungen laufen ins Leere. Die die weltweit wachsende Mittelschicht treibt den Energieverbrauch weiter an.
  • FUCHS-Briefe
  • Klimagipfel

Klimaschutz in Etappen

Die Weltgemeinschaft wird sich auch in Paris nicht auf Maßnahmen zum Klimaschutz einigen. In der Revision der nationalen Ziele alle 5 Jahre steckt jedoch Potenzial.
  • FUCHS-Briefe
  • Startschuss für Emissionshandel

Chinas Signal ohne Preiswirkung

Peking macht mit seinem Emissionshandel ernst. Allein deswegen ist hierzulande allerdings nicht mit steigenden Zertifikat-Preisen zu rechnen. 
  • FUCHS-Briefe
  • Innovation | Rohstoffe

Begehrter Rohstoff CO2

Warum Kohlendioxid zum begehrten Rohstoff aufsteigt.
Zum Seitenanfang