Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
Finanzmärkte & Devisen
  • FUCHS-Devisen
  • (Nur) scheinbar paradoxe Wechselkursentwicklung

Woher kommt der Euro-Auftrieb?

Europa
© Eisenhans - Fotolia
Die jüngsten Arbeitslosenzahlen aus den USA waren stark: 216.000 Stellen Zuwachs statt der erwarteten 175.000. Dagegen ist die Flaute der deutschen Wirtschaft als wichtigster innerhalb der Eurozone – abgesehen von der stark anziehenden Digitalwirtschaft – hartnäckig. Industrie, Bau und wesentliche Teile der Dienstleister (Einzelhandel, Gaststätten) sind im Abwärtstrend. Dennoch hält sich der Euro beachtlich bei 1,097 und tendiert in Schwüngen aufwärts. Wie passt das zusammen?
  • FUCHS-Devisen
  • Neuseeland-Dollar nicht mehr unterbewertet

Aussichtsreiche Kiwi-Spekulationen

Kiwi
Kiwi. © DarenGrover / Getty Images / iStock
Der kleine Neuseeland-Dollar machte zum Jahresende einen Großteil seiner im Jahr 2023 erlittenen Kursverluste wett. Damit bestätigt sich die Prognose von FUCHS-Devisen, wenn auch etwas schneller, als von uns erwartet. Wie Anleger nun mit der veränderten Situation umgehen, beleuchtet unser Artikel.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • SEC lässt Spot-ETF auf Bitcoin zu

Vorsicht vor Bitcoin-Euphorie

Bitcoin-Symbol in Pixel-Auflösung
© psdesign1 / stock.adobe.com
Die US-Börsenaufsicht hat Spot-ETF auf den Bitcoin zugelassen. Das eröffnet Anlegern völlig neue Möglichkeiten. Nie war anlegen in Bitcoin einfacher oder preiswerter. Auch die Kryptowährung dürfte strukturell von der ETF-Zulassung profitieren. Anleger sollten aber auch Wechselwirkungen bedenken und nicht in Bitcoin-Euphorie verfallen.
  • FUCHS-Devisen
  • Zinshoffnungen erhalten Dämpfer

US-Inflationsdaten drängen den Euro zurück

Devisen Euro Dollar
© picture alliance / Zoonar | DesignIt
Eine wieder ansteigende US-Inflation enttäuscht die vielen Marktteilnehmer, die schon auf bald sinkende Zinsen spekuliert hatten. Der US-Dollar gewinnt hingegen an Wert, der Euro lässt zum Greenback Federn. Wie es jetzt weiter geht, beleuchtet FUCHS-Devisen.
  • FUCHS-Devisen
  • FUCHS-Devisenprognose im 1. Quartal 2024

Märkte lesen die falsche Zins-Story

Börse
Börse. © phongphan5922 / stock.adobe.com
Zum Jahreswechsel deutet viel auf ein turbulentes Devisenjahr 2024 hin. Wer wissen will, wie sich die Wechselkurse entwickeln, braucht einen klaren Blick auf die Zinsentwicklung. Hier liegt ein beträchtlicher Teil der Marktteilnehmer gerade gehörig daneben, meint FUCHS-Devisen. Wie sich das auf Euro, US-Dollar und Co. auswirken wird, zeigt unsere Prognose für die kommenden zwölf Monate.
  • FUCHS-Devisen
  • Pekings Einfluss auf die chinesische Wirtschaft wächst

Noch mehr Staatswirtschaft in China

China
Börse in China. © kromkrathog / stock.adobe.com
Dass Peking einen große Einfluss auf Chinas Wirtschaft ausübt, gehört zur DNA des chinesischen Staatskapitalismus. Doch die Eingriffe in die Privatwirtschaft nahmen im Jahr 2023 erheblich zu. Das beeinflusst Konjunktur und Renminbi.
  • FUCHS-Devisen
  • Die Meinung der Anderen im 1. Quartal 2024

Rätselraten über die ersten Zinssenkungen

Schriftzug Federal Reserve am Gebäude der US-Notenbank
Schriftzug Federal Reserve am Gebäude der US-Notenbank. © Federal Reserve Board Photo Gallery 2023
Rutscht die US-Wirtschaft in die Rezession? Sinken die Zinsen schon im März? Die Banken geben darauf sehr unterschiedliche Antworten. Ihre Unsicherheit drückt sich in den auseinanderlaufenden Prognosen zur Devisen- und Zinsentwicklung aus.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Kapital
  • Abseits der bekannten Pfade liegen Chancen

Breites Währungsportfolio sichert das Depot ab

Währungen
Währungen © Markus Mainka / Fotolia
Viele Anleger messen dem Einfluss von Währungen in der Vermögensanlage nur wenig Bedeutung bei. Dabei finden sich hier viele Hebel, um das Portfolio zu optimieren. FUCHS-Kapital zeigt Ihnen eine gute Strategie.
  • FUCHS-Briefe
  • Ein guter Devisen-Mix für 2024

Dollar baut 2024 seine Überbewertung ab

Währungen
Währungen. © Markus Mainka / Fotolia
Politische Unsicherheiten und Zinssteigerungen stärkten im Jahr 2023 den US-Dollar. Das neue Jahr startet mit neuen Vorzeichen. Im Währungsgefüge wird das einige Verschiebungen auslösen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-H2
  • Interview mit Dr. Stefan Kaufmann zu seiner Sicht über die Zukunft beim Wasserstoff

Wasserstoff-Strategie: Think big, act fast!

Stefan Kaufmann
© Stefan Kaufmann
Über zwei Jahre war Stefan Kaufmann (CDU) der Innovationsbeauftragte der Bundesregierung für grünen Wasserstoff. Sven Jösting von FUCHS H2-Invest sprach mit dem ehemaligen Fachpolitiker über seine Sicht auf den internationalen Wasserstoffmarkt.
  • FUCHS-Devisen
  • Aussichtsreiche Nordlichter

Skandinavien-Investments sollten 2024 höher gewichtet werden

Polarlichter
Polarlichter. © Biletskiy_Evgeniy / Getty Images / iStock
Günstige Währungen, robuste Volkswirtschaften, geringe Verschuldung - es gibt viele Gründe, die für Investments in Skandinavien sprechen. FUCHS-Devisen zeigen Ihnen eine Palette an Möglichkeiten, um im hohen Norden anzulegen.
  • FUCHS-Devisen
  • Währung, Aktien und Anleihen verlieren 2023 an Wert

Erste Trendwende-Spekulationen

Recessed Country Map And Cash China
© alswart / stock.adobe.com
Für die chinesische Wirtschaft läuft es nicht rund. Erst bremsten die harten Corona-Maßnahmen, jetzt bringt die lahmende Weltkonjunktur den Konjunkturmotor des Riesenreichs zum stottern. Dem Yuan, aber auch dem Aktien- und Anleihemarkt, gefällt das überhaupt nicht. Wird es 2024 besser?
  • FUCHS-Devisen
  • Emerging Markets: FUCHS-Anlagestrategie 2024

Schwellenländer sind Profiteure des geldpolitischen Schwenks

Alter Globus mit Blick auf Südamerika
Alter Globus mit Blick auf Südamerika. © northlightimages / Getty Images / iStock
Wie könnte es für Risiko-Anlagen nach einem so starken Jahr bei Aktien und Anleihen weiter gehen? Nicht nur in entwickelten Ländern ging es kräftig nach oben, auch in den Emerging Markets. Davon profitierten auch deren Währungen. Das neue Jahr wird spannend. Wir stellen Ihnen unsere Favoriten vor.
  • FUCHS-Devisen
  • Euro-Staatsanleihen im Blick

Vorweihnachtliche Ruhe bei EUR|USD

Person sitzt vor einem Euro
Person sitzt vor einem Euro. © erhui1979 / Getty Images / iStock
Während bei EUR|USD relative Ruhe eingekehrt ist, geht es für den Euro gegenüber anderen Währungen kräftig bergab. FUCHS-Devisen sehen aber interessante Entwicklungen in einigen Eurostaaten, die Anlegern noch Anleiherenditen über 4% ermöglichen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Auf ein starkes Kryptojahr 2023 folgt ein gutes Kryptojahr 2024

Krypto-Empfehlung von FUCHS-Devisen für 2024

Kryptowährungen
Kryptowährungen. © gopixa / Getty Images / iStock
Kryptowährungen waren ein Highflyer im Anlagejahr 2023. Stolze 150% legte allein der Bitcoin in diesem Jahr zu. Auch die Währungen der zweiten Reihe gewannen kräftig. FUCHS-Devisen schauen heute auf das kommende Krypto-Jahr und haben auch schon konkrete Anlage-Empfehlungen.
  • FUCHS-Briefe
  • Licht am Ende des Tunnels

12 Thesen für 2024 aus Politik und Wirtschaft

Auto fährt über eine Straße. Auf dem Asphalt steht 2024.
Auto fährt über eine Straße. Auf dem Asphalt steht 2024. © tum3123 / Getty Images / iStock
Statt eines Jahresrückblicks, gibt es von der FUCHS-Redaktion zum Jahreswechsel eine Vorausschau auf das Jahr 2024. Insgesamt 12 Thesen zeigen Ihnen unsere Erwartungen für das anstehende Jahr.
  • FUCHS-Devisen
  • IIF verhalten optimistisch für das Wachstum der Weltwirtschaft – Schwellenländer profitieren

Der alte Kontinent sieht 2024 besonders alt aus

Globus, Fokus auf Europa. Goldene Lichter und verbindende Strahlen
Globus mit Fokus auf Europa. © imaginima / Getty Images / iStock
Das Institut of International Finance – der Research-Arm der Bankindustrie weltweit – zündet ein Hoffnungsleuchten am Konjunkturhimmel. Nach den Erwartungen des IIF wird das Wachstum weltweit deutlich besser ausfallen als von vielen Auguren bisher erwartet. Nur eine Region sieht richtig alt aus.
  • FUCHS-Devisen
  • Dreht die Inflation in Singapur bald wieder auf?

Singapur-Dollar hat Potenzial

Skyline von Singapur
Skyline von Singapur. © Oksana Perkins / Fotolia
Die rückläufigen Inflationsraten könnten bald der Vergangenheit angehören. Neben strukturellen Inflationstreibern spielen auch kurzfristige Einflüsse eine große Rolle. Das wird den Singapur-Dollar bewegen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Institutionelle beeinflussen zunehmend die Preisbildung

Krypto-Markt professionalisiert sich

Bitcoin und Kursverlauf
Bitcoin Chart. © SlavkoSereda / Getty Images / iStock
Der Markt für Kryptowährungen professionalisiert sich. Immer mehr institutionelle Investoren sind auf dem Markt aktiv. Einerseits investieren sie selbst oder für ihre Kunden in Kryptowährungen. Andererseits entwickeln sie immer mehr Krypto-Anlageprodukte. FUCHS-Devisen analysieren, welchen Einfluss das auf die Preisbildungsfaktoren hat.
  • FUCHS-Devisen
  • Aufwertung trotz Zinspause und mauer Konjunkturlage

Der Euro drängt den Dollar zurück

Euroscheine
Euroscheine. © sp4764 / stock.adobe.com
Wer sich die Konjunkturdaten der Eurozone ansieht, würde im ersten Moment nicht vermuten, dass der Euro zum US-Dollar wieder aufwertet. Genau das ist aber derzeit der Fall. FUCHS-Devisen erklärt die weiteren Aussichten und schaut auch auf zwei andere aussichtsreiche Währungspaare.
Zum Seitenanfang