Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Finanzmärkte & Devisen
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Kurse verarbeiten Marktsignale ungenauer

Die Schattenseiten des Siegeszugs der Indexfonds

Passive Indexlösungen versprechen ein Wachstum mit dem Markt.
Passive Indexlösungen versprechen ein Wachstum mit dem Markt. Copyright: Pixabay
Der Siegeszug passiver Anlageinstrumente auf den Märkten scheint unaufhaltbar. Doch inzwischen zeigen sich die Schattenseiten dieser Entwicklung. Und sie sind aus Anlegersicht nicht zu unterschätzen.
  • FUCHS-Devisen
  • Japanische Wachstumszahlen: ein Ausrutscher nach oben?

Die Notenbank steht Gewehr bei Fuß

Der Yen profitiert momentan als sicherer Hafen in einer gerade in Asien sehr unsicheren Lage. Unterstützt wird der Kurs von überraschend guten Wirtschaftsdaten. Das 1. Quartal brachte ein Wachstum von 2% (annualisiert). Wir sind allerdings skeptisch, dass dies anhält. Der positive Außenbeitrag mit niedrigen Importen und starken Exporten war im April schon wieder auf dem Rückzug: Die Exporte gingen zurück, die Importe nahmen zu. Die relative Stärke des Yen wird die Währungshüter zu Interventionen treiben. Wir erwarten dies, sofern sich der Yen in der Zone 100-105 Yen/Dollar festsetzen sollte.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Banken gehen immer mehr ins Risiko

EZB treibt Geldhäuser in existentielle Nöte

Die Europäische Zentralbank (EZB) zerstört mit ihrer Nullzinspolitik das Geschäftsmodell der Banken. Damit treibt die oberste Aufseherin der Geldhäuser die Institute in immer größere Risiken. Diese existenzielle Bedrohung wird sehr viel länger nachwirken, als die Nullzinspolitik selbst.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Theresa May könnte in Kürze zurücktreten

Das Pfund leidet unter der Brexit-Perspektive – die keine ist

Immer wieder Brexit – bald ohne Theresa May? Das unwürdige Schauspiel, dass die Briten mit ihrer Entscheidungslosigkeit liefern, geht in die nächste Runde. Für das Pfund bleiben die Perspektiven ungewiss. Aber die Risiken sind klar.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Italien als besonderes Risiko

Europas traurige Perspektiven schwächen den Euro

Europa schreibt gerade auch wirtschaftlich keine schöne Geschichte. Die Wachstumsperspektiven bleiben mau. Die Risiken wachsen wieder. Das beeinflusst die Aussichten des Euro.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Zölle verteuern Waren und dämpfen das Wachstum – der US-Dollar leidet mit

Die USA erleben eine ungewollte Steuererhöhung

Mit seinen Zollerhöhungen auf Waren aus China erreicht US-Präsident Donald Trump einige Effekte. Nur nicht unbedingt die, die er angestrebt hatte. Der Dollar leidet mit. Aber auf den internationalen Devisenmärkten gilt: Alles ist relativ ...
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • China muss Abwertungseffekt verkraften

Chinas Wirtschaftsdaten überraschen negativ

In China häufen sich die Anzeichen für eine schwächer werdende Konjunkturdynamik
In China häufen sich die Anzeichen für eine schwächer werdende Konjunkturdynamik. Copyright: Pixabay
Chinas Einfluss auf das Weltwährungsgeschehen wächst – auch wenn der Renminbi noch nicht frei handelbar ist. Die jüngsten Daten aus dem Reich der Mitte fielen schwach aus. Doch darin steckt ein Effekt, der die Zahlen relativiert.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Die Konvergenz-Story läuft aus

Osteuropa wird „normaler“

Der Aufholprozess der Staaten des ehemaligen Ostblocks ist nach knapp 30 Jahren so gut wie abgeschlossen. Die Konvergenz-Story, die für Anleger wie für Unternehmer interessant war, läuft aus. Das gilt es in unternehmerische Entscheidungen wie die Anlagestrategie einzubauen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Vor allen Chinas Aktien leiden

Hoher Kapitalabfluss aus Schwellenländern

Der Handelskrieg der USA mit China führt zu hohen Kapitalabflüssen aus den Schwellenländern, voran China. Darunter leidet besonders ein Marktsegment.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Der Schlüssel für den Alltag

Kryptowährungen werden nutzerfreundlich

Sicherheit ist bei Krypto-Währungen ein großes Thema
Bisher war bei einem verlorenen Passwort oftmals auch das Geld weg. Nun gibt es innovative neue Möglichkeiten. Copyright: Pixabay
Wer bisher seinen Private Key vergessen hat, mit dem man Krypto-Zahlungen durchführt, war gekniffen: weg war weg – und damit auch das Geld so gut wie verloren. Inzwischen aber hat sich die Entwicklergemeinde nicht nur dieses Problems angenommen. Die Alltagstauglichkeit von Kryptowährungen steigt rasant.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Eigenkapital der Unternehmen im Sinkflug

Wie Erdogan die türkische Wirtschaft vor die Wand fährt

Türkische Lira
Türkische Lira Copyright: Pixabay
Die Macht ist ihm eindeutig wichtiger als das Wohlergehen der Menschen in der Türkei: Recep Tayyip Erdogan schwächt durch sein diktatorisch anmutendes Gebaren die Investitionsbereitschaft in- und ausländischer Unternehmen. Und nicht nur das.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Latente Spannungen im Wirtschaftsgebälk der USA

Der Dollar hält die Stellung

Es sieht nur auf den ersten Blick rosig aus in der US-Wirtschaft. Im Hintergrund deuten sich etliche Probleme an. Die niedrige Inflation ist angesichts des angespannten Arbeitsmarkts schwer erklärlich. Der Dollar muss damit zurechtkommen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Leicht verbesserte Wirtschaftsaussichten in Nippon

Der Yen bleibt Asiens sicherer Hafen

Japans Wirtschaftsdaten bezeugen eine leichter Erholung. Das stärkt den Yen. Doch ein wichtiger Impuls fehlt weiterhin.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Handelsstreit belastet Gemeinschaftswährung

Der Euro bleibt schwach

Die ökonomischen Daten der Eurozone haben sich zuletzt zumindest stabilisiert. Doch perspektivisch ist wenig Hoffnung auf eine weitere Stärkung. Dafür sorgt insbesondere ein politischer Faktor.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Weder die USA, noch China werden nachgeben

Im Handelskrieg ist keine schnelle Lösung in Sicht

US-Präsident Donald Trump hat in dieser Woche erneut Öl ins Feuer des entflammten Zollstreits mit China gegossen. Trump verfolgt eine Strategie, die nicht auf Deeskalation aus ist. Die chinesische Führung wird indes von der eigenen Geschichte belastet.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Die Meinung der Anderen im Mai 2019

Markt sieht Druck auf die Zinsen

Euro-Dollar-Paritäten sorgen für Dissens
Die Banken sind derzeit vor allem unentschlossen.
Bei den Wechselkursprognosen der großen Geldhäuser ergeben sich kaum Veränderungen. Auf der Zinsseite sehen aber einige größeren Druck auf die Notenbanken zukommen. Das hat Auswirkung auf die diesmonatige Meinung der Anderen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Fuchs-Prognose im Mai 2019

Kontinuität herrscht vor

Teaserbild, Monatsbild für Aufmacher
Derzeit verlaufen die Währungspaare ohne größere Auswüche in ihren Bahnen. Copyright: Picture Alliance
Unsere letzten Prognosen erwiesen sich als zutreffend. Die Währungen befinden sich in den von uns skizzierten Bandbreiten. Einen Wandel in der Zinspolitik können wir ebensowenig erkennen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Immer noch beachtliche Wirtschaftsdynamik in USA

Der Dollar hat weiter Rückenwind

In den USA mischen sich zwar einige Wassertropfen in den Wein. Alles in allem ist das Konjunkturbild aber kaum getrübt. Die Notenbank hat keinen Handlungsbedarf. Dennoch verstärkt sich die Währungstendenz zum Euro.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Modell der temporären Preisniveausteuerung

Verzweifelte Tricksereien der Notenbanken

Fed und EZB laufen ihren selbstgesetzten Preisniveauzielen hinterher. Weil sie recht erfolglos dabei sind, basteln sie nun an den Steuerungsmodellen für die Preisniveausteuerung herum. Das sollte Anleger und Unternehmer zur Vorsicht mahnen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Japans Geldpolitik ohne neue Ideen

Maßnahmen ohne Wert

Japan lässt noch mehr Wasser in einen vollen Stausee. Der Notenbank fällt nichts mehr ein, wie sie die Wirtschaft noch stimulieren soll. Die Märkte reagieren gelassen – nämlich fast gar nicht. Der Yen bleibt auf Kurs.
Zum Seitenanfang