Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1559
Stabile Bandbreiten

Wechselkurse ohne Antrieb

Europa stabilisiert sich, die USA erleben die 2. Corona-Ansteckungswelle. Regierungen und Notenbanken halten alle Geldschleusen geöffnet. Das ist kein wirklich beruhigendes Bild der Weltwirtschaft, aber eines, das auf gewisse Weise "stabil" erscheint. Das wirkt sich auf's Wechselkursgeschehen aus.
Richtig viel los ist derzeit nicht im Wechselkursgeschehen. So, als hätten sich die meisten Händler in die Sommerpause verabschiedet. Das konjunkturelle Bild ist aber auch klarer und berechenbarer geworden. Das verleiht derzeit den Wechselkursen eine gewisse Stabilität. Solange keine äußeren Einflüssen hinzu kommen.


USD: Das Band hält. Der Dollar kommt nach kurzem Ausreißer Richtung 1,14 wieder zurück zum Ankerpunkt 1,12.
Halten. 1,11 – 1,14
Aktuell: 1,1273

JPY: Auch beim Yen hat das Band Bestand. Die japanische Währung kommt zum Euro nach kurzem Ausflug wieder zurück.
Halten. 118 – 122
Aktuell: 120,55

GPB: Im Westen nichts Neues. Das Pfund pendelt weiter (lustlos) um die 0,90 zum Euro.
Halten. 0,89 – 0,92
Aktuell: 0,8958

CHF: Beim Franken entwickelt sich ein Trend hin zur Stärke gegenüber dem Euro. Ihm fehlt aber noch die Kraft, die Bandbreite zu Durchbrechen.
Halten. 1,06 – 1,07
Aktuell: 1,0617

PLZ: Der Zloty neigt zur Schwäche. Das könnte im Wochenverlauf zum Durchbruch durch das obere Band führen. Sicher ist das aber nicht. Nur spekulativ kaufen.
Kaufen. 4,42 – 4,48
Aktuell: 4,4773

CAD: Der Loonie hält sich stabil in seinem Band. Anlässe oder Anzeichen für einen Ausbruch sehen wir nicht.
Halten. 1,50 – 1,55
Aktuell: 1,5342

AUD: Auch der Aussi zeigt ein stabiles Chartbild. Die Bandbreite bleibt bestehen.
Halten. 1,60 – 1,65
Aktuell: 1,6259
Fazit: Den Euro halten, ist die Wochen-Devise.
Meist gelesene Artikel
  • Über diese Aktien in Bitcoins und Ether investieren

Digitale Währungen

Revolution aus der Finanzmarkt-Garage: Paypal akzeptiert auch Bitcoin und Ether als Zahlungsmittel. Beide Coins sind seit der Ankündigung im Ausverkauf.
  • Fuchs plus
  • Aufnahmeverfahren der "Klimaschutz-Unternehmen" startet in die nächste Runde

Ein attraktives Öko-Netzwerk

Networking ist wichtig, gerade im B2B-Geschäft. Für Unternehmen in den Bereichen Klima- und Umweltschutz gibt es dafür eine interessante Initiative mit hochkarätigen Schirmherren.
  • Fuchs plus
  • Industriemetall im Höhenflug

Bei Platin stockt das Angebot

Platin wird für seine katalytischen Eigenschaften geschätzt. Es beschleunigt chemische Reaktionen und hilft, die Ausbeute zu steigern, beispielsweise bei der Herstellung von Salpetersäure, einem wichtigen Ausgangsmaterial für die Herstellung von Düngemitteln. Kein Wunder, dass ein Angebotsrückgang Folgen hat. Industrie wie Anleger sollten das beachten.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Sigma Bank, TOPS 2021, Beratungsgespräch

Gut betreut und allzu versorgt

Wie schlägts sich die Sigma Bank im Markttest Nachhaltigkeit Tops 2021? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Die Homepage der Sigma Bank verrät nicht viel über nachhaltiges Investieren. Positiv fällt dem Kunden jedoch sofort auf, wie knapp und klar die Liechtensteiner Privatbank ihren Beratungsprozess "in fünf Schritten" darstellt: angefangen mit dem Strategiegespräch, der Erfassung des Risikoprofils, der Festlegung einer strategischen Portfolio-Strukturierung, der Bereitschaft, in Form einer taktischen Strukturierung kurzfristig davon abzuweichen und der ständigen Überprüfung des Anlageerfolgs.
  • Im Fokus: Wasseraufbereitung

Renditequelle für Investoren

Im Fokus: Wasser-Aktien. Copyright: Pixabay
Jeder dritte Mensch auf der Welt hat keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Das sind über 2,2 Mrd. Menschen - und für Unternehmen im Sektor Wasserversorgung und -Aufbereitung ein riesiger Markt. Das bietet auch für Anleger langfristige Chancen.
  • Fuchs plus
  • Wenn der Einkommensbescheid auf sich warten lässt ...

Warum vorauseilender Gehorsam nachteilig ist

Die Verjährungsfrist für Steuerhinterziehung beträgt laut der Abgabenordnung 10 Jahre. Soweit so gut, doch es gibt Konstellationen, bei denen sich die Frist weiter ausdehnen kann. Über eine dieser Konstellationen schaffte der BFH jüngst Rechtsklarheit.
Zum Seitenanfang