Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Politik
  • FUCHS-Devisen
  • Brasiliens Regierung zerfällt

Michel Temer ohne Chance auf Wiederwahl

Brasiliens Präsident Michel Temer ist Politiker auf Abruf. Die Sozialdemokraten gehen ihm als Koalitionspartner verloren. Auch ein eiliger Kabinettsumbau wird Temer über die Amtszeit hinaus nicht an der Macht halten.
  • FUCHS-Devisen
  • Peking verlagert den Schwerpunkt

Chinas Wirtschaftsdynamik lässt weiter nach

Die Dynamik der chinesischen Wirtschaft lässt in allen Sektoren sichtbar nach. Hintergrund sind aus unserer Sicht nachlassende fiskalische Impulse. Die Pekinger Führung nimmt andere Ziele in den Fokus.
  • FUCHS-Devisen
  • „America first“ nützt China

Der Dollar auf dem Rückzug als dominierende Handelswährung

Die US-amerikanische Politik ruft China auf den Plan.
Die Langfristfolgen der US-Politik unter Donald Trump werden zunehmend sichtbar – auch für den US-Dollar als Handelswährung. Amerika verzichtet damit freiwillig auf eine Monopolstellung, die das Land über Jahrzehnte begünstigt hat. Ein Nachfolger steht schon bereit.
  • FUCHS-Briefe
  • Unterstützung für Teilnahme an Auslandsmessen

Vertrieb: Knapp 250 Auslandsmessen

Das BMWi unterstützt im kommenden Jahr eine hohe Anzahl von Beteilugungen an Auslandsmessen.
  • FUCHS-Briefe
  • Klassische Landespolitik in Niedersachsen

Hannover: Technokraten am Werk

Die neue Landesregierung ist ein "realpolitische" Zweckbündnis und bildet eine Koaltion der praktischen Vernunft.
  • FUCHS-Briefe
  • Umschuldungsverhandlung ohne Ergebnis

Caracas: Gläubiger müssen zittern

In Caracas haben sich der Großteil der Kreditgeber zusammengefunden, um über eine Umschuldung zu verhandeln. Diese verlief ergebnislos.
  • FUCHS-Briefe
  • Außenpolitik Polens im Visier

Präsident Duda sucht den Brückenschlag in die EU

Polen Präsident Andrzej Duda sucht einen Brückenschlag in die EU. Ihn treiben dabei sowohl persönliche als auch innen- und außenpolitische Gründe. Deutschland sollte die Entwicklung in Warschau genau beobachten.
  • FUCHS-Briefe
  • Schwarz-Grün-Gelb in den Sondierungsgesprächen

Bei Jamaika wird es nur für die Kulisse laut

Das Getöse um die Jamaika-Sondierungen spiegelt die Ängste der Beteiligten vor der eigenen Basis wider. Die tatsächlichen Verhandlungen laufen deutlich unaufgeregter. Sie sind von einer auf stillem Einvernehmen basierenden Sachlichkeit geprägt.
  • FUCHS-Briefe
  • Elektrofahrräder steuerfrei im Betrieb aufladen

Berlin: Aufladen steuerfrei

Elektrofahrräder dürfen laut BMF, unter bestimmten Voraussetzungen, im Betrieb steuerfrei aufgeladen  werden.
  • FUCHS-Briefe
  • Schweden schließt Steuerschlupfloch

Stockholm: Steuerschlupfloch dicht

Ab 2018 gibt es in Schweden keine sanktionsfreie Selbstanzeige bei fehlerhaften Steuererklärungen mehr.
  • FUCHS-Briefe
  • Theresa May verliert nicht ihr Amt

London: Kabinettsumbildung kommt

Theresa May wird ihr Amt als Premierministerin wahrscheinlich behalten, allerdings wird es wohl eine Kabinettsumbildung geben.
  • FUCHS-Briefe
  • Erbitterter Machtkampf bei der Linken

Wagenknecht will alles oder nichts

In der Linken herrscht ein offener Machtkampf. Er wird erst zu Ende sein, wenn Sahra Wagenknecht die alleinige Führung übernommen hat. Das kommt der SPD zugute, die sich in der Opposition damit bestens positionieren kann.
  • FUCHS-Briefe
  • EU-Außenhandel profitiert von Verträgen

EU setzt erfolgreich auf Freihandelsabkommen

Die meisten Länder der Welt profitieren von Freihandelsabkommen namentlich mit der EU. Deshalb wird überall an neuen, modernisierten Verträgen gearbeitet. Die große Ausnahme ist die USA.
  • FUCHS-Briefe
  • Auswirkungen auf den Ölpreis absehbar

Die Saudis suchen den Konflikt mit dem Iran

Die Saudis schlagen zunehmend kriegerische Töne an. Copyright: Picture Alliance
Im Nahen Osten droht in weiterer heißer Konflikt. Diesmal betritt ein Akteur das Feld, der bisher immer lieber Stellvertreter für sich kämpfen ließ. Das wird sich auf die Energiepreise auswirken.
  • FUCHS-Devisen
  • Finanzbranche warnt

Raus aus Südafrika

Eine Hand wäscht die andere - Da kennt sich Südafrikas Präsident Jacob Zuma wirklich aus. Copyright: Picture Alliance
Aus Südafrika häufen sich die unerquicklichen Nachrichten. Inzwischen gibt die Regierung dort Milliardensummen außerhalb des genehmigten Haushaltsbudgets aus. Und die Wirtschaft des Landes wartet mit weiteren Negativnachrichten auf.
  • FUCHS-Briefe
  • Der CSU-Chef steht bei Jamaika mit fast leeren Händen da

Schlappe für die CSU und Seehofer

Seehofers Rücktritt als Parteivorsitzender ist sehr wahrscheinlich. Copyright: Picture Alliance
Der Tag der Wahrheit kommt für Horst Seehofer (und die CSU) am 16. November. Am Ende der Sondierungen zur Jamaika-Koalition muss der Parteivorsitzende und bayerische Ministerpräsident liefern – was er nach Lage der Dinge nicht kann.
  • FUCHS-Briefe
  • Mehreinnahmen nicht ausreichen für Jamaika-Sondierer

Berlin: Ein bisschen Reserve

Die Mehreinnahmen an Steuergelden reichen nicht aus, um alle Wünsche der Jamaika-Sondierer zu erfüllen.
  • FUCHS-Briefe
  • Juncker geht ohne eine einzigen Beitritt zur Union

Keine neuen EU-Mitglieder

Der Beitritt neuer Länder zur EU stockt. In der Amtszeit von Jean- Claude Juncker ist die Wahrscheinlichkeit von Neuaufnahmen unabhängig vom Ausscheiden Großbritanniens deutlich gesunken. Auch künftig wird sie die Ausnahme bleiben.
  • FUCHS-Briefe
  • Neue Kampagne für faires Auftragswesen

Neue Bedingungen für Kommunalaufträge

Aufträge von Kommunen werden zunehmend nicht mehr nur nach ökonomischen Gesichtspunkten vergeben. Jetzt fährt die Bundesregierung eine weitere Kampagne, die sich auf Ihr Geschäft auswirken kann.
Zum Seitenanfang