Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2350
Zum Jahreswechsel tritt die größte Freihandelszone der Welt in Kraft

RCEP ist eine gute Nachricht für den Welthandel

Globus mit Fokus auf Südostasien. Copyright: Pexels
In Asien entsteht zum Jahreswechsel die größte Freihandelszone unseres Planeten. Sie wird den Handel zwischen den Staaten Südostasiens stärken und weiteren Wohlstand in der Region erzeugen. Doch auch dort gilt, dass es keine Gewinner ohne Verlierer gibt.

Das Zentrum des Welthandels verlagert sich weiter nach Osten. Hintergrund ist das Inkrafttreten des RCEP zum 1.1.2022. Es wird die größte Freihandelszone der Welt sein. 2,2 Mrd. Menschen leben in der Region, die zudem 30% des Welthandels repräsentiert. Das wird den innerasiatischen Handel stärken und den Wohlstand Asiens fördern. Leiden werden darunter die europäischen Exporte. Sie erhalten einen Nachfrage-Dämpfer, wie aus Prognosen der United Nations Conference on Trade and Development (UNCTAD) hervorgeht.

Starke Volkswirtschaften mit besseren Exportaussichten ...

Zu den Siegern des Freihandelsabkommen gehören Australien, China, Japan und Südkorea. Sie bekommen als starke Volkswirtschaften nun einen vereinfachten Zugang zu den ASEAN-Märkten. Japan kann laut UNCTAD durch das RCEP mit einem Exportplus von starken +5% (Absolutes Volumen 20,2 Mrd. USD) in der Region rechnen, Südkorea mit +2% (2 Mrd. USD), Australien +1,9% (4,1 Mrd. USD) und China +1,8% (11,2 Mrd. USD). Auch das kleine Laos (+2,7 bzw. 100 Mio. USD) und Neuseeland (+4,5% bzw. 1,1 Mrd. USD) sind starke Profiteure des Abkommens.

... schwache Volkswirtschaften mit günstigeren Importen

Die Exporte der ASEAN-Staaten (z.B. Malaysia, Thailand, Vietnam) werden vom Abkommen weniger profitieren. Da sie untereinander bereits viele Handelshemmnisse abgebaut haben und China, Japan etc. nicht auf stärkere Importe angewiesen sind, werden sich ihre Ausfuhren nur wenig unterscheiden. Dafür profitieren sie aber von den nun günstiger importierten Produkten.

Nur Verlierer außerhalb des RCEP

Außerhalb des RCEP-Raumes kann die UNCTAD keine Export-Gewinner ermitteln. Unter dem stärkeren innerasiatischen Handle wird vor allem Europa leiden – das Abkommen belastet die EU-Exporte in die Region um -1,7%, das sind 8,3 Mrd. US-Dollar weniger. Die USA müssen mit -1,3% auskommen (-5,1 Mrd. USD), Indien sogar mit -2,1% (-900 Mio. USD). Am härtesten trifft es aber Bangladesch, das ebenfalls nicht Teil des Abkommen sein wird: Die UNCTAD prognostiziert einen um -12,3% (400 Mio. USD) geringeren Handel.

Fazit: Südostasien rückt mit dem RCEP wirtschaftlich enger zusammen. Das Freihandelsabkommen ist ein weiterer Mosaikstein im Aufstieg der asiatischen Volkswirtschaften. Die Exportwirtschaft Europas verliert dadurch ein wenig an Bedeutung.

Hier: FUCHSBRIEFE abonnieren

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsmanager 2024: Die Top 10

Auf dem Siegertreppchen wird es eng

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Fünf Anbieter von insgesamt 35 Ausschreibungsteilnehmern schaffen es in diesem Jahr auf das Siegertreppchen und sichern sich eine „Goldmedaille“ für eine sehr gute Gesamtleistung. Zwei weitere Häuser holen Silber für gute Leistungen und drei dürfen sich mit Bronze für ein Befriedigendes Gesamturteil schmücken. Sie alle hatten es aufgrund der Güte ihrer Anlagekonzepte in die Endrunde der Ausschreibung für die Stiftung Fliege geschafft.
  • Editorial Stiftungsvermögen 2024: Weitreichende Folgen

Die Auswahl des Vermögensverwalters nicht dem Zufall überlassen

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Die Wahl des Vermögensverwalters kann das Schicksal einer Stiftung bestimmen. Viele Stiftungen besitzen nicht das nötige Finanzwissen im eigenen Kuratorium, was fatale Folgen haben kann. Regelmäßige Kontrollen und kompetente Beratung sind unerlässlich, um nicht Opfer von fatalen Anlagestrategien zu werden. Erfahren Sie, welche verheerenden Fehler vermieden werden können und wie eine Stiftung die richtige Wahl trifft – bevor es zu spät ist.
  • Brutaler Messerangriff in Mannheim: Gefahr für unser Recht auf friedliche Demonstrationen

Wie wir selbst die Grundwerte unserer Gesellschaft untergraben

Fuchsbriefe-Herausgeber Ralf Vielhaber. © Foto: Verlag Fuchsbriefe
In Mannheim wurde am Wochenende auf brutale Weise und ohne Vorwarnung ein Redner bei einer Demonstration mit einem Messer niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Auch ein Polizist wurde lebensgefährlich attackiert. Er erlag am Wochenende seinen Verletzungen. Doch die Medien relativieren die Tat und lenken vom Kern einer wichtigen Debatte ab, meint Fuchsbriefe-Herausgeber Ralf Vielhaber.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die Bethmann Bank (ABN Amro) im Beauty Contest Stiftungsvermögen 2024

Bethmann Bank: Nachhaltiger Kurs in der Stiftungsberatung

Kollage Verlag Fuchsbriefe ©Bild: envato elements
In einer umfassenden Präsentation offenbart die Bethmann Bank ihre Pläne für nachhaltige Anlagestrategien, speziell zugeschnitten auf Stiftungen. Trotz anfänglicher technischer Probleme und gemischter Kritiken, schimmert die Vision für eine maßgeschneiderte und ethische Vermögensverwaltung durch.
  • Fuchs plus
  • China spielt Kostenvorteile aus

Europa fällt bei Green-Techs zurück

Grüne Technologien sind ein wachstumsstarker Zukunftsmarkt. Unternehmen aus Europa und Deutschland haben hier eine starke Position. Die kommt aber immer stärker unter Druck - Deutschland und Europa verlieren inzwischen Marktanteile. Zwei für Deutschland wichtige Segmente sind davon besonders betroffen.
  • Fuchs plus
  • Gründerzentren für ganz Deutschland

Blaupause UnternehmerTUM

Das Gründerzentrum "UnternehmerTUM" der Universität München ist ein internationales Erfolgsmodell. Dieser Erfolg soll jetzt auch an 15 anderen deutschen Uni-Standorten möglich werden. Auf Basis der Blaupause der Uni München sollen 15 neue Gründerzentren entstehen. Unternehmen können davon auf vielfältige Weise profitieren.
Zum Seitenanfang