Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Joe Biden
  • FUCHS-Briefe
  • Das westliche Bündnis bietet zu viel Angriffsfläche

Im Osten "Diktatoren", im Westen "Spinner"

Ralf Vielhaber, Geschäftsführer Verlag FUCHSBRIEFE
FUCHSBriefe-Chefredakteur Ralf Vielhaber. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Die Kräfteverhältnisse der Groß- und Weltmächte und der Regionalmächte werden neu austariert. Unterschiedliche Interessenlagen gehören zum "großen Spiel". Dass aus dem Spiel nicht ernst wird, dafür müssen die – derzeit ausschließlich – Männer sorgen, die an der Spitze dieser Staaten stehen. FUCHS-Chefredakteur Ralf Vielhaber bereitet Sorge, dass dies im Osten zunehmend selbstherrliche "Diktatoren", im Westen "Spinner" sind (in der Türkei ein "selbstherrlicher Spinner").
  • FUCHS-Briefe
  • Joe Biden gelingt es nicht, die USA zusammenzuführen

Präsident auf Abruf

Joe Biden
US-Präsident Joe Biden. Copyright: wikimedia
Mit vielen Vorschusslorbeeren war Joe Biden in das Amt des US-Präsidenten gestartet. Doch es zeigt sich immer deutlicher, dass er zu schwach ist, um die zerrissene Nation wieder zusammenzubringen. Selbst in seiner eigenen Partei genießt er kaum noch Autorität.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Kapital
  • Börseneinschätzung vom 12. August 2021

Die Rekordfahrt geht weiter

Börsen-Bulle
Börseneinschätzung vom 12. August 2021. Quelle: Pixabay
Der US-Aktienindex Dow Jones erreicht ein neues Allzeithoch. Der Sprung auf neue Höhen erweckt sogar das deutsche Pendant - den DAX - aus seiner Sommerruhe. Erleben wir nun eine goldene Sommer-Rallye?
  • FUCHS-Kapital
  • Im Fokus: Aktien, die vom großen US-Infrastrukturprogramm profitieren

Mitverdienen an Bidens Billionen-Paket

Straßenszene in New York
Im Fokus: Aktien, die vom großen US-Infrastrukturprogramm profitieren. Copyright: Pexels
Seit mehr als einem halben Jahr ist Joe Biden nun Präsident der USA. Eines seiner wichtigsten Projekte - das billionenschwere Infrastrukturprogramm - kommt allmählich ins Rollen. Das wird die Auftragslage für so einige Unternehmen in die Höhe schnellen lassen. Davon profitieren auch Anleger.
  • FUCHS-Briefe
  • Diskussion um US-Intervention auf Kuba

Havanna vor Regime-Kollaps?

Proteste in Kuba
Havanna vor Regime-Kollaps? Copyright: Pexels
Kuba ist im Aufruhr. Infolge einer Wirtschaftskrise gehen die Menschen gegen Mangelwirtschaft und Repression auf die Straße. Ob Kuba sich zu einer karibischen DDR entwickeln wird, hängt maßgeblich davon ab, wie die Diskussionen in Washington verlaufen werden.
  • FUCHS-Kapital
  • Global Superpowers

Der neue Trend zu staatlichen Eingriffen

Ansicht auf das sonnenbeschienene Kapitol in Washington D.C.
Der neue Trend zu staatlichen Eingriffen. Copyright: Pexels
Die wissenschaftlichen Institute und Vermögensverwalter sind sich einig, dass der aktuelle Inflationssprung letztlich nur eine Preisanpassung aufgrund der hohen Nachfrage am Ende des Lockdown ist. Die großen Industrienationen greifen mit viel Geld in gesellschaftliche und wirtschaftliche Prozesse ein, dahinter steht die Modern Monetary Theorie, die im Budgetzwang die Ursache für die Ungleichheit sieht.
  • FUCHS-Briefe
  • Neuer Regulierungsvorstoß in USA

Biden will Amazons Macht eindämmen

Amazon
Biden will Amazons Macht eindämmen. Copyright: Pexels
Den Wettbewerb fördern – diesem hehren Ziel hat sich auch US-Präsident Joe Biden verschrieben. Nun wird die Administration in Washington aktiv.
  • FUCHS-Briefe
  • Russland-Geschäfte beleben sich spürbar

Deutsche Unternehmen profitieren von Entspannung zwischen Washington und Moskau

Russland-Geschäfte beleben sich spürbar. Copyright: Picture Alliance
Deutsche Unternehmen können wieder besser und leichter Geschäfte mit Russland machen. Wesentlich dazu bei trägt die Entspannung zwischen Washington und Moskau. Der Besuch von Biden bei Putin war ein wichtiges Signal.
  • FUCHS-Briefe
  • US-Präsident Joe Biden mit vermehrten Anzeichen von Senilität

Harris für Biden nach den Midterms im Gespräch

Joe Biden und Kamala Harris
Harris für Biden nach den Midterms im Gespräch. Copyright: Picture Alliance
Der in Europa gefeierte US-Präsident Joe Biden gilt in Washington zunehmend als persönlich handlungsunfähig. Anzeichen zunehmender Senilität lassen Spekulationen zu, dass seine Stellvertreterin Kamala Harris nach den Midterms die Amtsgeschäfte übernimmt. Inzwischen bekommen die Republikaner langsam wieder Oberwasser.
  • FUCHS-Briefe
  • Weitere 250 Milliarden Dollar für die US-Wirtschaft

USA halten mit Subventionen gegen China

Flaggen der USA und China, außerdem ein Bündel Dollarscheine
USA hält mit Subventionen gegen China. Copyright: Pexels
In Zeiten innerer Zerrissenheit hilft es, wenn man einen gemeinsamen äußeren Feind benennen kann. Im Fall der USA ist das China. Die Stärkung der US-Wettbewerbsfähigkeit schweißt Demokraten und Republikaner zusammen - und macht neues Geld locker.
  • FUCHS-Briefe
  • Anti-Lockdown Bewegung ergreift die Bundesstaaten

Biden lehnt Impfpass ab

Flagge der USA
Anti-Lockdown Bewegung ergreift die US-Bundesstaaten. Copyright: Pexels
Die Biden-Administration lehnt einen US-Impfpass ab. Das bedeutet auch das Aus für einen weltweiten Impfpass, wie ihn die EU-Kommission und die Impf-Allianz Gavi anstreben. Biden reagiert damit auf den wachsenden Lockdown-Überdruss vieler US-Bundesstaaten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Störfaktoren aus der "großen Politik"

Bitcoin-Hauptrisiko Staatsinterventionismus

Bitcoin und US-Dollar in einem Einkaufswagen
Staatliche Währungen und Kryptowährungen konkurrieren. Copyright: Pexels
Kryptowährungen werden von den Regierungen und Notenbanken von Jahr zu Jahr ernster genommen. Denn sie bedrohen ihr Monopol, beliebig Geld zu schöpfen, um den Sozialstaat, das Militär u.a. zu finanzieren. Nicht zuletzt geht es um Macht und Kontrolle.
  • FUCHS-Devisen
  • Strohfeuer oder nachhaltiges Wachstum

Der Dollar wartet auf die Konjunktur

Der erste Blick zeigt für die USA einen Belebung der Wirtschaftstätigkeit. Die USA wollen mehrheitlich mit Corona abschließen. Nun warten alle auf die Wirkung des Biden-Pakets. Auch der Dollar.
  • FUCHS-Briefe
  • US Bundesstaaten im Corona-Politik-Vergleich

USA beenden Lockdown Politik

Menschen auf einer belebten Straße in New York
Lockdownbeschränkungen gehören bald der Vergangenheit an. Copyright: Pexels
Vor allem von Demokraten regierte US-Staaten rücken von harten Restriktionen und Maskenpflicht ab. Vergleiche des Seuchenverlaufs in Bundesstaaten mit gegensätzlichen Corona-Strategien zeigen, dass harte Lockdowns nichts bewirken.
  • FUCHS-Devisen
  • Sinkender Dollar macht Zinsgewinne teilweise zunichte

Die US-Zinsen dürfen weiterlaufen

Wer in Auslandswährungen investiert, muss sich meist damit abfinden, dass der Kurs der Zinsen und der Kurs der Währung in die entgegengesetzte Richtung laufen. So ist es gerade auch beim Dollar. Lohnt sich dennoch ein Zins-Investment?
  • FUCHS-Devisen
  • Die Märkte glauben nicht recht an das Biden-Paket

Mäßiger Dollar-Auftrieb

Ein neuer Präsident will natrülichgleich einen kräftigen Aufschlag machen. Und am liebsten macht er das mit einem fetten Ausgabenpaket. Da unterscheidet sich Joe Biden nicht von seinem Vorgänger Donald Trump. Die Märkte aber sind skeptisch.
  • FUCHS-Devisen
  • Präsident Joe Biden hat freie Bahn beim Geldausgeben

Gold profitiert vom Schuldenboom

Gold
Der Goldpreis schafft zum Jahreswechsel den Sprung über 1.900 US-Dollar je Feinunze. Copyright: Pixabay
Wenn Geld ohne Deckung unbegrenzt gedruckt wird, treibt das den Preis begrenzter und noch dazu liquider Anlagen wie Gold oder auch Bitcoin. Gerade auch Gold profitiert diesbezüglich wieder von den Aussichten in den USA.
  • FUCHS-Briefe
  • Nach dem Wahlsieg in Georgia können die US-Demokraten beinahe durchregieren

Präsident Biden unter hohem Handlungsdruck

US-Präsident Joe Biden
US-President Elect Joe Biden steht unter Handlungsdruck. Copyright: Picture Alliance
Die Vorzeichen für die US-Präsidentschaft Joe Bidens sind jetzt optimal. Nach dem Sieg über das Weiße Haus kontrollieren die Demokraten nun auch den Senat und das Repräsentantenhaus. Das bedeutet zwei Jahre (nahezu) Durchregieren. Doch das hat auch eine Kehrseite für Biden.
  • FUCHS-Briefe
  • Außenpolitische Linien im Jahr 2021

Die Renaissance des Westens?

Schach
Außenpolitische Linien 2021. Copyright: Pexels
Auferstanden aus Ruinen ... dieses Bild will der Westen im Jahr 2021 verkaufen. Getreu dem Motto "alte Liebe rostet nicht", rücken mit dem neuen US-Präsidenten Joe Biden die USA und Europa wieder enger zusammen. Alles also wieder wie früher? Wer das glaubt, hat nicht verstanden, wie sich die Welt seit 2016 verändert hat.
  • FUCHS-Devisen
  • Wirtschaft läuft (noch), Amerikaner sparen

Ungewisse Dollar-Zukunft

Die Börsen markieren Rekordhochs, es ist Euphorie im Markt. Doch dem Dollar ist das nicht anzusehen. Ihn belastet eine ungewisse Zukunft.
Zum Seitenanfang