Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Personalplanung
  • FUCHS-Briefe
  • Vermögensverwalter kämpft gegen homogene Aufsichtsgremien

Weniger Weiße, bitte

Vier Spielfiguren in verschiedenen Farben
Mehr Diversität in britischen Aufsichtsgremien. Copyright: Pexels
"Es ist alles so schön bunt hier", sang Rock-Röhre Nina Hagen schon in den 1970ern. Nun eifert einer der grössten britischen Versicherer, Legal & General, ihr nach. LGIM wirft sich in den Kampf gegen rein weiße Aufsichtsgremien. Und der branchengrößte Vermögensverwalter in UK hat mächtige Verbündete.
  • FUCHS-Briefe
  • Von Wachstum und Überschüssen

Deutschland und Frankreich auf moderatem Erholungskurs

Den vielen täglichen Negativmeldungen etwas Positives entgegensetzen - das beabsichtigt die FUCHS-Redaktion mit ihren Gute-Laune-Nachrichten zum Wochenstart. Diesmal haben wir eine ganze Reihe positiver Meldungen aus wichtigen Wirtschaftsregionen aufgetan.
  • FUCHS-Briefe
  • Einsatzplanung für die Mitarbeiter

Arbeitsplanung: Betriebsrat beteiligen

Die Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats sollten Arbeitgeber lieber ernst nehmen. Machen sie das nicht, drohen Verfahren vor dem Arbeitsgericht.
  • FUCHS-Briefe
  • Anspruch des Betriebsrats abgewiesen

Personalumsatzstatistik bleibt unter Verschluss

Klarer Fall: Den Umsatz pro Mitarbeiter in einer Statistik kontinuierlich zu erfassen, ist für die Betriebe wichtig. Das schafft allerdings auch Begehrlichkeiten: Der Betriebsrat will die Informationen auch haben. Aber hat er wirklich Anspruch auf die sensiblen Daten?
  • FUCHS-Briefe
  • Bundesarbeitsgericht gibt bisherige Drei-Jahres-Grenze auf

Arbeitsrichter geben klein bei

Die obersten Verfassungsrichter in Karlsruher rüffelten ihre Kollegen in Erfurt. Anlass zur Kritik: deren arbeitgeberfreundliche Rechtsprechung in Sachen sachgrundloser Befristung. Jetzt gelten neue Regeln.
  • FUCHS-Briefe
  • Viele Betriebe gehen planlos in die Bewerberauswahl

Im Bewerbungsgespräch nicht zuerst auf den Bauch hören

Viele Betriebe hören bei der Personalauswahl vor allem auf den Bauch. Das führt immer wieder zu Fehlentscheidungen und hohen Folgekosten. Das lässt sich vermeiden.
  • FUCHS-Briefe
  • Fünf Regeln beachten

Kleinste Formfehler kosten Geld

Damit die Kündigung wirklich zählt, muss der Arbeitgeber einiges beachten. Schon der kleinste formale Fehler macht die Entlassung unwirksam.
  • FUCHS-Briefe
  • Richter bauen Altersdiskriminierung vor

Befristung hat Grenzen

Älteren Arbeitslosen will das Teilzeit- und Befristungsgesetz helfen, wieder in Beschäftigung zu kommen. Das Instrument dafür: ein sachgrundloser, auf fünf Jahre befristeter Arbeitsvertrag. Doch die Gerichte bauen Grenzen für die Nutzung der Regelung ein.
  • FUCHS-Briefe
  • Wechselbereitschaft besonders hoch

Das erste Quartal ist der beste Zeitraum für Personalsuche

Mit Stellanzeigen fehlendes Personal im Internet suchen, so einfach geht heute Recruiting. Allerdings sollte jeder Personaler überlegen, wann er die Offerte platziert. Es ist nicht egal ob dies im Januar oder September passiert.
  • FUCHS-Briefe
  • Fachkräftemangel, Digitalisierung und Steuern

Die Probleme der deutschen Mittelständler

Deutsche Mittelständler haben Luxusprobleme. Während es operativ gut läuft, hängen die Lösungen vieler aktueller Probleme und Herausforderungen an den politischen Rahmenbedingungen.
  • FUCHS-Briefe
  • Beschaffung

Was 2018 auf den Einkauf zukommt

Beim Einkäufer-Gipfel in Berlin wurde klar: Die Digitalisierungsthematik steht über allem; aber sie darf nicht hemmen. Es gibt genügend traditionelle Aufgaben, die nicht gelöst sind. Lesen Sie, wie der Einkauf schneller und effektiver agieren kann.
  • FUCHS-Briefe
  • Betriebsrat muss bei Personalplanung informiert werden

Lohnkennzahl nicht geheim

Bei der Personalplanung hat der Betriebsrat zwar kein Mitbestimmungsrecht. Aber: Der Arbeitgeber muss den Betriebsrat unterrichten und sich mit ihm beraten. Das hat jetzt ein Gericht in zweiter Instanz entschieden.
Zum Seitenanfang