Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Betrieb
  • FUCHS-Briefe
  • In aller Kürze

Keine Erschwernisse, keine Zuschläge

Zuschläge fallen nur dann an, wenn der Arbeitnehmer auch wirklich tätig wird. Nicht aber für das Abfeiern von Überstunden während zuschlagspflichtiger Zeiten. Diese Tricky-Idee hatte ein Fluglotse. Er sollte zwar laut Schichtplan zu zuschlagspflichtigen Zeiten tätig sein. Doch räumte er zu diesen Zeiten stattdessen sein Arbeitszeit- Konto leer. Das BAG entschied: Der Arbeitgeber schuldete keine Zuweisung von zuschlagspflichtigen Tätigkeiten in dieser Zeit. (BAG vom 19.9.2018, Az.: 10 AZR 496/17).
  • FUCHS-Briefe
  • In aller Kürze

Auf Sporthallen-Überlassung fällt Mehrwertsteuer an

Die entgeltliche Vermietung einer Sporthalle ist regelmäßig keine bloße Raumüberlassung und deshalb nicht mehrwertsteuerfrei. Denn das Betreiben einer Sportanlage umfasst im Allgemeinen nicht nur die passive Zurverfügungstellung des Grundstücks, sondern eine Vielzahl geschäftlicher Tätigkeiten wie Aufsicht, Verwaltung und ständige Unterhaltung. Zu dieser Auffassung kam der BFH (Urteil V R  63/17). Steuerfrei ist eine Grundstücksvermietung (nach § 4 Nr. 12 Satz 1 Buchst. a UStG) nur dann, wenn dem Vertragspartner gegen Zahlung eines Mietzinses für eine vereinbarte Dauer das Recht  eingeräumt wird, ein Grundstück in Besitz zu nehmen und andere davon auszuschließen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Die Blockchain im Unternehmen nutzen (4)

Eine für alle: Die zentrale digitale Identität auf der Blockchain

Passwortflut durch unzählige digitale Identitäten © Picture Alliance
Jedermann hat im Schnitt derzeit 130 digitale Identitäten. Das bringt nicht nur einen Wust an Benutzernamen und Passwörtern mit sich. Es verhindert die Kontrolle über die eigenen Daten und auch Integrität. Mit der Blockchain ließe sich das ändern.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Mindestgehalt für ATler

Außertariflich Angestellte haben Anspruch auf Mindestlohn

Wer aufsteigen will, muss irgendwann die „Schutzzone" des Tarifvertrags verlassen und den AT-Status anstreben. Manchmal sind damit sogar materielle Nachteile verbunden. Eine ‚Rutsche nach unten' braucht aber niemand zu fürchten. Es gibt eine Untergrenze beim Gehalt.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • CO²-Bilanz – Diesel kann mit E-Auto konkurrieren

Diesel ökologischer in der oberen Mittelklasse und auf Kurzstrecke

Der Diesel kann hinsichtlich der CO²-Bilanz in einigen Bereichen durchaus mit dem E-Antrieb konkurrieren. In der oberen Mittelklasse liegt er um einiges vor dem E-Auto. Bei den Kleinwagen hängt es von der Gesamtlaufleistung ab, welcher Antrieb die bessere Bilanz aufweist...
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Verhandlungen professionell vorbereiten

7 Kennzahlen für bessere Frachtraten

Wenn Sie sich gegenüber Carriern in eine bessere Verhandlungsposition bringen wollen, brauchen Sie Transparenz. Lesen Sie, welche Kennzahlen Ihnen bei Überwachung, Steuerung und sogar Ausschreibungen helfen.
  • FUCHS-Briefe
  • In aller Kürze

Transport: Fahrerlos sicher durch „alle Wetter“

Fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF) kommen jetzt sicher durch außenliegende Industrieumgebungen. Und zwar ohne räumliche Abtrennung und ohne deutlich verlangsamte Geschwindigkeit. Voraussetzung ist die Anschaffung eines neuen Laserscanners. Der Sensor „outdoorScan3" funktioniert bei Sonneneinstrahlung (bis 40.000 Lux), erkennt Regen (bis Niederschlagsstärke von 10 mm/h), Schnee und Nebel (Sichtweite bis 50 Meter). Damit wird eine wichtige Lücke in der Automatisierung industrieller Prozesse geschlossen.
  • FUCHS-Briefe
  • Hauptstadt Notizen vom 19.11.2018

Der Hauptstadt geht’s zu gut

Was ist der Unterschied zwischen Berlin und Rom? Zumindest finanzpolitisch gar keiner. Dort regieren linke und rechte „Populisten". Hier ein rot-rot-grüner Senat. Während Rom u.a. für ein nationales Grundeinkommen bei der Neuverschuldung reichlich überzieht, will das ebenfalls nach wie vor hoch verschuldete Land Berlin eine halbe Milliarde u.a. für einen „Mindestlohn auf einem armutsfesten Niveau" heraushauen. Außerdem sollen die Einkommen der Beamten und Angestellten im öffentlichen Dienst noch in dieser Wahlperiode angehoben werden. Und zwar nicht nur auf den Durchschnitt der Bundesländer; alle Bediensteten sollen eine Zulage von 150 Euro monatlich erhalten. Die Berliner, die weiter unter der geringen bis unterirdischen Leistungsfähigkeit der Verwaltung leiden, werden das mit Interesse aufnehmen. Es wird Zeit, dass das das nationale Bailout-Programm namens Länderfinanzausgleich abgeschafft wird.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Glasfaser-Basistechnik nur in Großstädten

Mit 5G wird das technische Stadt-Land-Gefälle noch größer

Digitalacker - Freiluftausstellung zum Thema Breitbandausbau in Brandenburg© Picture Alliance
Der neue Mobilfunkstandard 5G wird das Stadt -Land Gefälle bei der Anbindung an eine zeitgemäße Infrastruktur weiter erhöhen. Denn er benötigt Glasfaser als Basistechnik. Die ist in Deutschland derzeit nur in Großstädten verfügbar. Die großen Netzbetreiber sind beim Ausbau ebenso wenig aktiv wie die Politik.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Was Europas Vorankommen behindert

Europäische Einlagensicherung nur mit Schuldenvergemeinschaftung

Miniaturfigur versucht italienischen Euro zu retten © Picture Alliance
Die Europäische Einlagensicherung wird mehr und mehr zur Notwendigkeit zu Stabilisierung des Finanzsystems. Und zum Albtraum vieler Politiker. Denn sie hat Voraussetzungen, die manche Regierung aus den Angeln heben wird.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Was lässt sich alles automatisieren?

Manueller Einkauf stirbt aus – was Sie tun müssen

Wie ist Ihr Einkauf aufgestellt? Lesen Sie, welche heute noch manuell verrichteten Tätigkeiten Sie automatisieren müssen, wenn Sie im Wettbewerb weiterhin eine Rolle spielen wollen. Trend: Spezielle Software wird Zahlungsverkehr, Warenannahme und -kontrolle sowie Vertragsmanagement fast zu 100% selbstständig erledigen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Regelungssperre für Betriebsvereinbarungen

Eine Betriebsvereinbarung kann nicht alles regeln

Es passiert immer wieder: Eine Gewerkschaft läuft Sturm gegen einen Betrieb, weil Regelungen in seiner Betriebsvereinbarung gegen Standards des geltenden Tarifvertrags verstoßen. Dabei hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) klare Regeln zum Verhältnis von Tarifverträgen und Betriebsvereinbarungen festgeschrieben.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Wirtschaftliche Lage ist zu berücksichtigen

Geht es der Firma schlecht, gib es weniger Weihnachtsgeld

Passend zum Weihnachtsgeld-Monat November: Neun von zehn Tarifbeschäftigten in Deutschland erhalten dieses Geld. Im Durchschnitt stattliche 2.583 Euro brutto. Wenn es allerdings der Firma schlecht geht und es keine Tarifbindung gibt, dann kann auch schon mal die Sondergratifikation geringer ausfallen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Neue Pauschalen

Mehr Geld vom Finanzamt beim Umzug

Betriebe suchen Mitarbeiter und locken sie mit guten Verdienstmöglichkeiten und Betriebsklima, spannenden Aufgaben und Karrieremöglichkeiten. Im ersten Schritt geht es allerdings oft um handfeste Dinge, nämlich darum, wer bei den Umzugskosten hilft. Eine gute Adresse ist in jedem Fall das Finanzamt.
  • FUCHS-Briefe
  • In aller Kürze

Weniger Umsatzsteuer für Bootsanlieger?

Der EuGH muss klären, ob die kurzfristige Vermietung von Bootsliegeplätzen dem ermäßigten Steuersatz unterliegt. Sie könnte dabei vergleichbar mit einer Vermietung von Campingplätzen sein. Eine entsprechende Klärungsanfrage hat der Bundesfinanzhof jetzt beim Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) gestellt (Az. V R 33/17).
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Wie Sie die Lebenszykluskosten berechnen

LED-Lichtmanagement spart Geld

Energiesparende LED-Beleuchtungsmittel machen ökologisch und ökonomisch Sinn. Zu beachten sind u.a. Lebenszykluskosten, Energieeffizienz, Lebensdauer, Reparatur und Recycling. Höhere Investitionskosten amortisieren sich, wenn Kosten und Ersparnisse auf 15 Jahren Lebenszeit des Beleuchtungssystems hochgerechnet werden.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Beweise sind erforderlich

Beschäftigter kann auf Urlaub verzichten

Urlaub ist eine feine Sache. Aber was passiert, wenn der Arbeitnehmer partout keinen Antrag auf Urlaub stellt? Umstritten ist, ob der Arbeitgeber, bei Untätigkeit des Arbeitnehmers, eingreifen muss. Der 9. Senat am Bundesarbeitsgerichts (BAG) hat dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) genau diese Frage vorgelegt. Der hat jetzt entschieden.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • BFH streicht Teileinkünfteverfahren für Darlehensgeber

Gefährlicher Verzicht auf Zins- und Tilgung

Unternehmer helfen ihrer Firma hin und wieder mit einer Finanzspritze weiter, für die sie selber ein Darlehen aufnehmen müssen. Wenn sie dann noch auf Zins- und Tilgung durch die Firma verzichten, dreht ihnen der Fiskus daraus schnell einen Strick.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Private Key statt Post-Ident

Identitätsprüfung auf der Blockchain

Die Blockchain als Möglichkeit des digitalen Identitätsnachweises © Picture Alliance
Sie wollen ein Online-Konto eröffnen, weil im Internet alles einfacher und schneller geht? Denkste. Jetzt müssen Sie gewöhnlich erst einmal eine nervige Identitätsprüfungs-Prozedur über sich ergehen lassen. Es sei denn, Sie arbeiten mit einem fortschrittlichen Anbieter zusammen, der die Möglichkeiten der Technik nutzt.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Sexuelle Ausrichtung von Führungskräften

In UK gehören Outings schon zum „guten Ton“

In den angelsächsischen Ländern outen sich Führungskräfte immer häufiger mit ihrer sexuellen Ausrichtung. Inzwischen erscheinen dazu schon Zeitungsbeilagen. Wir sagen, was der Satz „Ich habe eine Frau und zwei Katzen" so alles aussagt.
Zum Seitenanfang