Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Betrieb
  • FUCHS-Briefe
  • Gericht hält Amtsenthebung für gerechtfertigt

Auch ein Betriebsrat darf nicht erpressen

Mehr Gehalt und dafür die Unterschrift unter die Betriebsvereinbarung zur Schichtarbeit - dieser versuchte Deal eines Betriebsvorsitzenden ging komplett daneben. Der gierige Betriebsrat musste sein Amt räumen.
  • FUCHS-Briefe
  • Kunde führt Mehrwertsteuer nicht ab

Unkenntnis schützt

Nur bei konkreten Anhaltspunkten, dass ein Kunde die Mehrwertsteuer nicht über abführen will, darf eine Belieferung verweigert werden.
  • FUCHS-Briefe
  • Investments in Erneuerbare

Zweitmarkt für Solaranlagen

Bestehende Solaranlagen sind ein interessantes Investment. Durch das auf 20 Jahre garantierte EEG und Erfahrungswerte aus der bisherigen Stromproduktion lässt sich das Potenzial einer Anlage recht präzise abschätzen. Vor dem Kauf sollten aber unbedingt Gutachter die Anlage bewerten.
  • FUCHS-Briefe
  • Betriebsrat muss bei Schwangerschaft informiert werden

Info über Schwangerschaft Pflicht

Bei der Schwangerschaft einer Arbeitnehmerin muss zwingend der Betriebsrat informiert werden, hat das LAG München beschlossen.
  • FUCHS-Briefe
  • MINT-Experten von deutschen Unis binden

Blue Card hilft KMU bei der Suche nach IT-Spezialisten

Viele Unternehmen haben Probleme, hoch spezialisierte IT-Fachkräfte zu finden. Ein gutes Hilfsmittel übersehen sie oft dabei: die Blue Card. Sie löst den Zielkonflikt von Verfügbarkeit, Qualifikation und Gehalt sehr gut auf.
  • FUCHS-Briefe
  • Ohne Steuerberater gelten Fristen nicht immer

Unwissenheit schützt vor Strafe

Wenn Sie keine Ahnung von Steuern und keinen Steuerberater haben, dürfen Sie in Ausnahmefällen auch Fristen gegenüber dem Finanzamt versäumen. Allerdings können Sie sich darauf wohl nur in Ausnahmefällen verlassen.
  • FUCHS-Briefe
  • Drei Monate Observation waren erfolgreich

Arbeitgeber darf Detektiv auf Arbeitnehmer ansetzen

Für Arbeitgeber sind Ärzte weitgehend „schmerzfrei", wenn es darum geht, eine Bescheinigung über Arbeitsunfähigkeit auszustellen. Unternehmen sind dagegen nicht völlig machtlos: Besteht der Verdacht, dass der Beschäftigte schwerwiegende Verstöße gegen seine Pflichten aus dem Arbeitsvertrag begeht, kann sogar ein Detektiv die notwendigen Fakten beschaffen.
  • FUCHS-Briefe
  • Lohnsteuerverfahren für 2018 geändert

Neuer Programmablauf

Das Lohnsteuerverfahren 2018 wurde aufgrund des gesunkenen Rentenbeitrages geändert.
  • FUCHS-Briefe
  • Auf nicht dienstlich gefahrene Bahncard-Kilometer entfällt Lohnsteuer

Anteilige Lohnsteuer auf Dienst-Bahncard

Stellen sie Ihren Mitarbeitern eine Bahncard zur Verfügung, müssen diese darauf Lohnsteuer zahlen. Allerdings nur auf den nicht dienstlich genutzten Anteil. Darauf verständigten sich die Finanzbehörden der Länder.
  • FUCHS-Briefe
  • Betriebsrat muss Reisekosten klein halten

Fahrgemeinschaft zumutbar

Fahren Betriebsratsmitglieder zu einer Schulung, gibt es Regeln, die den Arbeitgeber vor überhöhten Kosten schützen.
  • FUCHS-Briefe
  • Im Arbeitsvertrag besser keine Fehler machen

Boni für Betriebstreue richtig gestalten

Bonuszahlungen für Betriebstreue sind eine gute Sache. Aber bei der Gestaltung im Arbeitsvertrag gibt es Regeln, die Unternehmer unbedingt beachten sollten.
  • FUCHS-Briefe
  • Anspruch auf Ruhetag pro Siebentageszeitraum

Frei nach zwölf Tagen

Laut Urteil des Europäischen Gerichtshof sind bis zu 12 Tage Arbeit am Stück rechtens.
  • FUCHS-Briefe
  • Akademiker und Arbeiter unterschiedlich rekrutieren

Arbeiter wollen andere Anreize

Die Rekrutierung von Akademikern und von Arbeitern muss unterschiedliche Anreize bieten. Darauf achten Unternehmen in Deutschland einer Umfrage zufolge bisher zu wenig. Sie bekommen deshalb Probleme mit dem Personalnachschub.
  • FUCHS-Briefe
  • Neues Jobprofil formulieren

Big Data Manager brauchen Freiraum

Datenströme rauschen unaufhaltsam. Machen Sie das Beste daraus: Suchen Sie einen smarten Big Data Manager.
  • FUCHS-Briefe
  • Rückwirkend Kindergeld beantragen

Countdown Kindergeld

Ab 2018 kann man nur noch für sechs Monate rückwirkend Kindergeld beantragen.
  • Unternehmen müssen beanstandete Ware zurückholen

BGH hat Unterlassungen strenger geregelt

Wenn Ihnen von einem Wettbewerber der Vertrieb eines Produktes untersagt wurde, reicht das bloße Beenden des Verkaufs nicht. Der BGH fordert, dass bereits ausgelieferte Produkte zurückgeholt werden müssen.
  • FUCHS-Briefe
  • Beweislastumkehr bei Lieferungen

Was Unternehmen jetzt tun müssen, um Regress vorzubeugen

Ab 2018 haben Verbraucher erweitere Rückgaberechte. Es gilt die Beweislastumkehr bei Lieferungen. Der Lieferant muss beweisen, dass die Waren mängelfrei sein Haus verlassen hat. Das bringt aber nicht nur Nachteile mit sich.
  • FUCHS-Briefe
  • Betriebsrat muss bei Personalplanung informiert werden

Lohnkennzahl nicht geheim

Bei der Personalplanung hat der Betriebsrat zwar kein Mitbestimmungsrecht. Aber: Der Arbeitgeber muss den Betriebsrat unterrichten und sich mit ihm beraten. Das hat jetzt ein Gericht in zweiter Instanz entschieden.
Zum Seitenanfang