Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1158
FUCHS-Devisenprognose

Der Dollar ist die Währung der Stunde

Der Dollar ist die Währung der Stunde. Copyright: Pexels
Der Dollar zieht stark an. Der Renditeanstieg zieht Kapital über den "Großen Teich" und drängt den Euro und andere Währungen in die Defensive. Eine interessante Anlagechance finden wir am anderen Ende der Welt.

Der Dollar zieht wieder kräftig – und zwar gegen viele Währungen. Gegen den Euro hat sich der Greenback  sogar wieder unter 1,20 EUR|USD bewegt. Der Euro ist somit wieder ordentlich in die Defensive geraten. Sichtbar wird die Dollarstärke auch gegenüber dem Yen und dem Franken. Die Währung der Eidgenossen steht gegenüber dem Greenback ebenfalls wieder unter Druck. 

Inflation als Motor

Der mächtige Motor des Dollar ist die anziehende Inflation. Die Renditen in Übersee liegen für 10-jährige Anleihen wieder bei 1,5%. Das ist durchaus eine kritische Marke. Wir heben unseren Zinsausblick weiter leicht an, da der Renditeanstieg schneller geht, als wir erwartet hatten.  Denn Anleihen werden zu Aktien wieder eine Konkurrenz.

Absehbar ist, dass sich der Renditeanstieg fortsetzen wird. Denn die US-Konjunktur läuft kraftvoll. Das US-BIP soll in diesem Jahr um 4,5% zulegen. Das 1,9 Bio. US-Dollar schwere Biden-Paket steckt in diesen Zahlen noch gar nicht drin. Das spricht dafür, dass mindestens zwischenzeitliche Inflations- und Renditeschübe zu erwarten sind. Das wird auch weiter Kapital über den "Großen Teich" ziehen.

Dollar superstark, Euro mit Rückenwind gegen kleine Währungen

Der Euro wiederum ist gegenüber dem Yen und dem Franken stark. Die Währung der Eidgenossen fällt deutlich zurück und wir passen unsere Prognose daher leicht an. Auch der Yen hat sichtbar bis 130 EUR|JPY nachgegeben, stößt jetzt aber an einen starken Widerstand.

Das Pfund wiederum scheint zunächst ausgereizt zu sein. Viel höher als 0,86 EUR|GBP scheint es die britische Währung nicht zu schaffen. Sollte doch der Sprung über 0,85 EUR|GBP springen, hätte as Pfund sogar Luft bis 0,82 EUR|GBP.

Der Australische Dollar als Anlage-Alternative

Eine gute Anlagemöglichkeit sehen wir derzeit noch im Austral-Dollar. Die Rohstoff-Währung wird von der konjunkturell getriebenen Nachfrage aus China angeschoben und wertet gegenüber dem Euro auf. Neben weiteren Wechselkursgewinnen, die wir erwarten, gibt es in Australien auch ordentliche Zinsen. Anleger können also auf AUD-Anleihen setzen oder auch in den Aktienmarkt von Down Under investieren. 

Fazit: Der Dollar bekommt mächtig Rückenwind und wird gegen den Euro, Yen und Franken stark bleiben. Euro-Anleger wiederum finden Währungsgewinne im Austral-Dollar.

Hier FUCHS-DEVISEN abonnieren

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • US-Infrastrukturpaket wird Kupferpreis beleben

China-Nachfrage treibt den Kupferpreis jetzt schon

China-Nachfrage treibt den Kupferpreis jetzt schon. Copyright: Pixabay
Zwei Faktoren beeinflussen den Kupferpreis immer stärker. Einerseits wird die Nachfrage in den USA mit dem Infrastrukturpaket anziehen. Andererseits ist Chinas Rohstoffhunger weiterhin ungestillt. Der nächste Preisschub bei Kupfer ist nur eine Frage der Zeit.
  • Fuchs plus
  • Baumwoll-Bullen reiten los

Baumwollpreis zieht an

Die Nachfrage nach Baumwolle zieht an. Copyright: Pixabay
Hohe Nachfrage, geringeres Angebot und Trockenheit, die die Aussat verzögert - diese Eckdaten bewegen aktuell den Baumwollpreis. Summa summarum sorgt die Konstallation dafür, dass die Baumwoll-Bullen losziehen.
  • Fuchs plus
  • BNP Paribas Wealth Management, Stiftungsmanagement 2021, Qualifikation

Ignoranz pur

Wie schlägt sich die BNP Paribas im Markttest Stiftung? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Es gibt Anlagevorschläge bzw. -ideen, die sich ganz auf die Wünsche der Deutschen Kinderhospiz Stiftung einstellen, es gibt solche, die dies teilweise tun - und es gibt den Vorschlag des PNB Paribas Wealth Managements.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • 5 Gründe für weiter ansteigende Krypto-Kurse

Krypto-Fonds als Bitcoin-Kurstreiber

Die Hausse nährt die Hausse, auch beim Bitcoin. Copyright: Pexels
Die Hausse nährt die Hausse … Das ist im Falle der Kryptowährungen nicht anders als an der Aktienbörse. Immer mehr Vehikel machen den Markt einem immer breiteren Publikum zugänglich.
  • Fuchs plus
  • US-Infrastrukturpaket wird Kupferpreis beleben

China-Nachfrage treibt den Kupferpreis jetzt schon

China-Nachfrage treibt den Kupferpreis jetzt schon. Copyright: Pixabay
Zwei Faktoren beeinflussen den Kupferpreis immer stärker. Einerseits wird die Nachfrage in den USA mit dem Infrastrukturpaket anziehen. Andererseits ist Chinas Rohstoffhunger weiterhin ungestillt. Der nächste Preisschub bei Kupfer ist nur eine Frage der Zeit.
  • Fuchs plus
  • Asiaten kaufen wieder Dollar-Anleihen

Renditerutsch in USA

Die US-Renditen fallen. Und das trotz sehr robuster Wirtschaftsdaten udn einem nach wie vor starken Wachstumsausblicks. Die Ursachen liegen in Asien. Und sie sind vorläufig.
Zum Seitenanfang