Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Finanzmärkte & Devisen
  • FUCHS-Devisen
  • Wechselkursausblick

Der Euro stellt alles in den Schatten

© Copyright
Der Euro wird von den Märkten neu eingeschätzt. Das zeigt sich in allen Währungspaaren quer durchs Wechselkursgefüge.
  • FUCHS-Devisen
  • Währungsraum Ozeanien - Pazifik

Stabilität im Großwährungsraum Pazifik

Der Währungsraum Ozeanien-Pazifik legt stabile Wachstumszahlen vor. Alles in allem ist die wirtschaftliche und politische Lage und auch die Situation bei den Preisen entspannt. Das wirkt sich entsprechend auf die lokalen Währungen aus.
  • FUCHS-Kapital
  • MTU Aero Engines AG

Auf Hochtouren

MTU ist an fast jedem Triebwerk in der zivilen Luftfahrt als Partner beteiligt. Der Triebwerksbauer profitiert davon, dass ältere Maschinen immer intensiver genutzt werden. Das Geschäft mit Wartung und Ersatzteilen floriert besonders.
  • FUCHS-Devisen
  • Wechselkursausblick

Währungen ohne Energie

Im Währungsgefüge ist weiterhin nicht viel los. Die aktuellen Ankerpunkte bleiben auch in der kommenden Woche relevant.
  • FUCHS-Devisen
  • Asiens erfreuliche Entwicklung

Starke Wirtschaft, schwächelnde Währungen

Die asiatischen Währungen bleiben insgesamt stabil.
Asiens Wirtschaften und Währungen haben derzeit viel gemein. Wirtschaftswachstum und Währungsausblick verhalten sich eher gegenläufig. Das hat für das Wachstum dort durch positive Implikationen.
  • FUCHS-Devisen
  • Trotz ultraexpansiver Geldpolitik

Der Yen bleibt stark

Japan hat gewaltige Staatsschulden und eine im Durchschnitt rasch alternde Bevölkerung. Das begrenzt das Potenzialwachstum. Umso mehr überrascht der Yen.
  • FUCHS-Devisen
  • Rätselhafte Inflationsentwicklung

Devisenkurs-Prognostiker sind verunsichert

Die Erstellung von genauen Prognosen zur Inflationsentwicklung fällt derzeit schwer.
Knappe zehn Jahre unorthodoxer Geldpolitik neigt die Wissenschaft dazu, das Gelddrucken der Notenbanken als Erfolg anzusehen. Doch die wissenschaftliche Aufarbeitung fehlt noch Nicht nur das führt auch zu Verunsicherung bei jenen, die sich an längerfristigen Prognosen auch für die Devisenkurse versuchen.
  • FUCHS-Devisen
  • Türkei | Israel | Ägypten | Nigeria | Südafrika

Währungsausblick Nahost und Afrika am 27.10.2017

Die Türkei zahlt währungsseitig einen hohen Preis für die aggressive Politik Präsident Erdogans. Umso besser geht es Israel. Und Ägypten und Nigeria sind auf Erholungskurs. Was man von Süfafrika ganz und gar nicht sagen kann. Doch bei den Währungen zeigt nur eine Stärke.
  • FUCHS-Devisen
  • Devisen Wochentendenzen

Alle legen zum Euro zu

Die EZB hat beim Eurokurs erst mal den Rückwärtsgang eingelegt. Alle Währungen profitieren kurzfristig von der gestern aufgekommenen technischen Schwäche.
  • FUCHS-Kapital
  • EZB verdeutlicht ihren Kurs

Für die Börse zählt der Euro

Die Europäische Notenbank hat ihre Perspektive für den Zinsaufbau und den Abbau des Anleihekaufprogramms bekräftigt. Für die Entwicklung der deutschen Börse ist jedoch ein anderer Faktor maßgeblich.
  • FUCHS-Devisen
  • Tschechien | Ungarn | Polen | Rumänien | Russland

Währungsausblick Osteuropa am 20.10.2017

Die Wirtschaftsaussichten für die Länder Osteuropas sind sehr gut. Das Wachstum ist jeweils beachtlich. Doch alle haben etwas gemein, das zu unverhofften Entwicklungen bei Zinsen und Devisenkursen führen könnte.
  • FUCHS-Devisen
  • Devisen Wochentendenzen

Warten auf die EZB

Am Devisenmarkt herrscht weitgehend Ruhe. Die Märkte warten auf die Sitzung der Europäischen Zentralbank, die am Donnerstag stattfindet. dann könnte Bewegung in die Kurse kommen.
  • FUCHS-Briefe
  • DAX fällt binnen Minuten um 100 Punkte

Trendbestätigung gesucht

Deutscher Aktienindex sendet Achtungssignal.
  • FUCHS-Briefe
  • Quartalsbericht der BIZ

Am Kreditmarkt greifen (nur) Fonds zu

Auf den Finanzmärkten braut sich wieder was zusammen. Der aktuelle Stand vom grenzüberschreitenden Kreditmarkt gibt darauf Hinweise. Die Bank für Internationalen zahlungsausgleich nennt die aktuellen Zahlen.
  • FUCHS-Devisen
  • In Schweden droht Überhitzung, in UK Abkühlung

UK, Schweiz, Norwegen, Schweden: Uneinheitliche Konjunktur- und Devisentrends

Bisher sind noch alle Lichter an in Schweden. Doch am Immobilienmarkt ziehen dunkle Wolken auf. Foto/Copyright: Picture Alliance
In Großbritannien mehren sich die Anzeichen, dass sich die Konjunktur abkühlt. Das hat klare Folgen für die Geldpolitik und die Entwicklung des Pfundkurses. In einem weiteren Land in Westeuropa droht dafür Überhitzung.
  • FUCHS-Briefe
  • DAX im Allzeithoch

Boom oder Bust

Uns als Value-Anlegern macht Sorgen, dass sich die Börsen gerade um gar nichts sorgen. Offenbar verlassen sich aber die meisten Marktteilnehmer blind auf die Notenbanken.
  • FUCHS-Devisen
  • Die Meinung der Anderen Oktober 2017

Ein eher schwacher Dollar

Die Abwärtsrevisionen für den Dollar-Ausblick setzen sich fort.
Zum Seitenanfang