Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Finanzmärkte & Devisen
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Die alten Rezepte wirken nicht mehr

Geldpolitik völlig losgelöst

Charles Evans begreift die aktuelle Geldpolitik der Fed als restriktiv. Angesichts der aktuellen Zinsen scheint das eine steile These zu sein. Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen jedoch, dass althergebrachte Rezepte ihre Wirkung verloren haben.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Japans Trumpf ist die Schwäche der Anderen

Steuererhöhungen stehen an

Anstehende Steuererhöhungen in Japan werden in Zukunft die Konjunktur belasten. Für den Yen ergibt sich daraus ein trüber Ausblick. Die Stärke des Yen liegt aktuell vor allem in der Schwäche der Anderen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Die Konjunktur kühlt sich weiter ab

Eurozone liefert schwache Signale

Die Konjunktur innerhalb der Eurozone verliert weiter an Fahrt. Indikator dafür sind die sinkenden Import- und Exportzahlen. Für die Perspektive des Euro zeichnet sich dadurch ein klares Bild.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Trump leidet am "Erdogan-Syndrom"

Einfluss der US-Politik auf die Fed wächst

Donald Trump
Donald Trump Copyright: pixabay
Ginge es nach Donald Trump, sähe die Geldpolitik der US-Notenbank ganz anders aus. Er beschuldigt sie das Wirtschaftswachstum der USA auszubremsen. Hätte er die Leitung, stünde der Dow Jones weitaus höher und die US-Amerikaner hätten mehr Geld in der Tasche. Doch er sitzt dabei dem selben Irrtum auf, wie auch sein türkischer Amtskollege.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Tangle-Prinzip für Kryptowährungen

Gewirr spart Kosten

Mit dem Tangle-Prinzip können Transaktionen sicher und günstig vorgenommen werden
Mit dem Tangle-Prinzip können Transaktionen sicher und günstig vorgenommen werden. Copyright: Pixabay
Neue Techniken sind dabei, alte Nachteile von Kyrptowährungen zu beheben. Dass auch ausgerechnet „Gewirr" (Tangle) zur Lösung beiträgt, mutet erst mal seltsam an.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Das Reich der Mitte kann starke Zahlen vorlegen

Positive Überraschung aus China

Nachdem sich zuletzt eine abkühlende Konjunkturdynamik in China abzeichnete, können die jüngsten Zahlen aus dem Reich der Mitte wieder deutlich mehr überzeugen. Die Entspannung im Handelskonflikt lässt darauf hoffen, dass sich das Wachstum gar noch weiter steigert. Anleger können davon profitieren.
  • FUCHS-Devisen
  • Bitcoin-Problem gelöst

Überweisen, wie der Blitz

Mit dem Lightning-System werden Transaktionen beim Bitcoin erheblich günstiger
Mit dem Lightning-System werden Transaktionen beim Bitcoin erheblich günstiger. Copyright: Pixabay
Das Lightning-Netzwerk löst ein bisheriges Problem der Kryptowährung Bitcoin. Für erste Gehversuche mit einer Kryptowährung halten wir eine Praxisempfehlung bereit.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Osteuropabank klassifiziert nach dem Konzept des Wissensmanagements

Drei Entwicklungsstufen in Osteuropa

Die Osteuropabank hat in einer aktuellen Studie den Entwicklungsstand der osteuropäischen Länder aufgezeigt und die Länder klassifiziert. Nur in einer Gruppe kann man einigermaßen sorgenfrei investieren.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Die US-Wirtschaft mit Schwächezeichen

Eine spezielle Form von Inflation

In den USA überzeichnen die Einkaufsmanager Indizes das Bild zum Guten. Die Geldentwertung erreicht nicht die Grenzmarke. Nur in einem Aspekt gibt es eine Art von Inflation.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Der Tankan bietet unschöne Überraschungen – aber nicht für den Yen

Währung ohne wirtschaftliches Fundament

Er ist das Abbild der japanischen Wirtschaft: der Tankan-Bericht der Notenbank. In der jüngsten Ausgabe finden sich ein paar unschöne Überraschungen für die japanische Wirtschaft. Was das für die Währung bedeutet.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Der Euro festigt sich

Gemischtes Bild der europäischen Wirtschaft

Der Brexit ist verschoben. Die europäische Wirtschaft zeigt sich janusköpfig. Für den Euro ergibt sich sogar ein weniger ambivalentes Bild.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • IWF-Bericht mit etlichen Warnzeichen

Asien schiebt wieder an

Asien bleibt ein globaler Wachstumsmotor
Asien bleibt ein globaler Wachstumsmotor Copyright: Pixabay
Der Internationale Währungsfonds (IWF) hebt warnend die Hand: Das Wachstum kühlt sich weiter ab. Und noch gibt es etliche Risiken. Doch eine Region entwickelt sich wieder mehr und mehr zum Motor der Weltwirtschaft.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Länder mit starker Binnenkonjunktur vorne

Der Euro leidet an Deutschlands Export-Schwäche

Europa zeigt sich „divers": Lände, die sich auf die Binnenwirtschaft stützen, geht es relativ gut. Exportstaaten wie Deutschland relativ schlecht. In dieser Gemengelage muss der Eurokurs seine Position finden.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Torys wollen mehrheitlich No-deal-Brexit

Fürs Pfund steht es weiter auf des Messers Schneide

Die Eierei geht weiter. (Wann) sind die Briten raus aus der Union? Sie wissen es selbst nicht. Für das Pfund aber ist die Lage klar. Zumindest perspektivisch.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Wirtschaft mit wachsenden Lagerbeständen

Fiskalische Spritze stimuliert den US-Dollar

Der US-Dollar profitiert von der guten Binnenkonjunktur Amerikas. Die wurde in Form gespritzt. Doch inzwischen erschlaffen einige Partien. Bis das durchschlägt, bleibt der Dollar relativ stark.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Erdogan kassiert ökonomische sowie politische Misserfolge

Die Krise der Türkei ist noch längst nicht vorbei

In der Türkei musste der erfolgsgewohnte Präsident Recep Tayyip Erdogan eine ungewohnte Niederlage bei den Kommunalwahlen akzeptieren. In gewisser Weise ein Abbild der Wirtschaft. Nur, dass es da noch schlechter aussieht für die Türkei. Für Anleger muss das aber nicht schlecht sein.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • USA und Japan stehen bei Schulden deutlich schlechter da

Der Euroraum verringert seine Schuldenquote

Selten beachtet, aber durchaus beachtlich: Euroland verringert seine Gesamtschuldenquote. Damit hebt sich die „Zone" positiv vom Dollar-Raum und erst recht vom japanischen Währungsraum ab. Das (erst) kann längerfristig Folgen haben.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Wochentendenzen vom 5.04.2019 bis 12.04.2019

Der Dollar bleibt relativ stark

Während der Euro sich zu den meisten Währungen etwas festigt, bleibt er zum Dollar geschwächt. Das gilt auch für einen „kleinen Bruder" des Greenback.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Produktivität – schwache Entwicklung

Schwacher Euro verdeckt schleppende Produktivitätsentwicklung

Deutsche Unternehmen haben in den Jahren seit der Finanzkrise nur noch schwache Produktivitätszuwächse erzielt. Die Unternehmen bauten ihre Belegschaft auf, während sie nur wenig investierten. Sie rechneten mit starken Exportzuwächsen, die so nicht eintraten. Stattdessen wurden ihre Gewinne vom schwachen Euro gestützt. Das stellt ein großes Risiko dar....
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Das Unterhaus stimmt erneut über den Brexit-Deal ab

Die britische Tragödie

Das Brexit-Trauerspiel ist in die Verlängerung gegangen. Heute nach Redaktionsschluss wird das Parlament noch einmal über den ausgehandelten Deal abstimmen. Es könnten die letzten Tage von Theresa May als britische Premierministerin sein. Auch auf das Pfund wird sich die Abstimmung auswirken.
Zum Seitenanfang