Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Meinung
  • FUCHS-Briefe
  • Sprecher des Berliner Justizsenators auf der Spur rassistischer Konnotationen

„Schwarzfahren“ in Berlin

Ralf Vielhaber
Chefredakteur Ralf Vielhaber © Verlag Fuchsbriefe
Der Sprecher des Berliner Justizsenators, Sebastian Brux, arbeitet sich am Begriff „Schwarzfahren" ab. Das könnte diskriminieren. Fuchsbriefe-Chefredakteur Ralf Vielhaber ist dieser Spur einmal gefolgt. Und ist ob der Konsequenzen beinahe verzweifelt.
  • FUCHS-Briefe
  • Deutschlands Finanzminister predigt das Ende der fetten Jahre

Wo ist nur das „Fett“ geblieben?

„Die fetten Jahre sind vorbei", lässt sich Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) in diversen Interviews zum Jahresende vernehmen. Fuchsbriefe Chefredakteur Ralf Vielhaber hat einmal genauer hingeschaut, wo Deutschland Fett für magere Jahre angesetzt hat. Dabei gibt der Staat überhaupt keine gute Figur ab.
  • FUCHS-Briefe
  • Weihnachtsmärchen aus der Bundeshauptstadt

Wenn die linke Hand nicht weiß, was die rechte tut – ist das manchmal so gewollt.

Jahresempfänge sind dazu da, dass Menschen miteinander kommunizieren. Da jeder eine „Hundemarke" trägt – ein Namensschild mit Personen- und Unternehmensnamen – sind die Rollenverteilungen gewöhnlich klar. Jeder weiß, was er sagen will und darf. Doch manchmal kommt es zu „Versehen". Dann erfährt man etwas über Dichtung und Wahrheit. So erging es jüngst Fuchsbriefe-Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • FUCHS-IPO
  • Rückblick und Ausblick auf die IPO-Aktivität

Hohe IPO-Aktivität in Deutschland 2018

Stefan Ziermann
FUCHS-IPO Chefredakteur Stefan Ziermann
Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende entgegen. Zeit, um einmal in FUCHS-IPO die vergangenen Neuemissionen revue passieren zu lassen. Im Vergleich zu 2017 ist die Anzahl der Börsengänge global gesunken. In einzelnen Regionen ist sie jedoch gestiegen. Deutschland ist eine davon. FUCHS-IPO Chefredakteur Stefan Ziermann kommentiert das vergangene Jahr und gibt einen ersten Ausblick auf das bevorstehende Jahr 2019.
  • FUCHS-Briefe
  • Die EU-Kommission muss auch gegen Paris ein Defizitverfahren vorschlagen

Blauer Brief oder Platzverweis

Ralf Vielhaber
Chefredakteur Ralf Vielhaber © Verlag Fuchsbriefe
Frankreich verstößt erneut gegen die Haushaltsregeln im Euroraum. Zigmal schon hatte die Kommission Gnade vor Recht walten lassen. Diesmal muss Paris einen Blauen Brief (Defizitverfahren) bekommen. Sonst ist die Vertrauensbasis für künftige Regelwerke mit der Kommission als Schiedsrichterin endgültig dahin.
  • FUCHS-Briefe
  • Steuerfreiheit für Aktiengewinne

Die gute Idee des Friedrich Merz

Ralf Vielhaber
Chefredakteur Ralf Vielhaber © Fuchsbriefe
Bei der Wahl zum neuen CDU-Parteichef hat Friedrich Merz eine knappe Niederlage erlitten und wird sich wohl wieder aus der aktiven Politik zurückziehen. Die CDU sollte jetzt dafür sorgen, dass es einem guten Vorschlag von ihm nicht genauso ergeht, kommentiert FUCHSBRIEFE – Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • FUCHS-Briefe
  • Das Scheitern von Möchtegern-Politik führt zu Verdruss

Europas große Ziele

Europa setzt sich wieder gewaltige Ziele. Damit will die Politik der grassierenden Europamüdigkeit und zum Teil -aversion entgegenwirken. Mutige Schritte zu tun, ist in der Politik immer wieder wichtig. Wer sie aber ankündigt, sollte wenigstens im Kleinen zeigen, dass er auch liefern kann. Das hat Europa gerade wieder versäumt.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Geldpolitik unter Einbeziehung der Vermögenspreise

Die Fed hat einen neuen Feldversuch laufen

Fed-Chef Jerome Powell
Fed-Chef Jerome Powell Copyright: Picture Alliance
Fed-Chef Jerome Powell überraschte die Märkte am Mittwoch mit einem Zinsausblick, der auf weniger Zinsschritte der US-Notenbank hindeutet. Doch die entscheidende Botschaft seiner Rede war eine andere.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-IPO
  • IPO-Aussicht für 2019

Die Börsenneulinge von morgen

Stefan Ziermann
Stellv. Chefredakteur Stefan Ziermann
Die IPO-Aktivität ist derzeit träge. Volatile Börsen schrecken viele Unternehmen momentan davor ab, den Schritt auf das Parkett zu wagen. Dennoch gibt es einige interessante IPOs, auf die man sich für 2019 freuen kann. Welche das sind, kommentiert IPO-Redakteur Stefan Ziermann.
  • FUCHS-Briefe
  • Vor der Brexit-Abstimmung rücken nicht öffentliche Argumente in den Mittelpunkt

Theresa Mays überzeugende Argumente für den Vertrag mit der EU

Theresa May hat den Vertrag mit der EU ausgehandelt. Nun muss das britische Unterhaus noch zustimmen. Für die 649 Abgeordneten, insbesondere die 317 der Konservativen Partei, geht es um viel mehr als um den Austritt Großbritanniens aus der EU. Diese Gründe dürften die Abstimmung entschieden.
  • FUCHS-Briefe
  • Was soll mit den Staatsschulden passieren?

Chancengleichheit für Italien?

Italiens Haushaltsstreit offenbart ein modernes Dilemma: Gesellschaften sind immer weniger bereit, für die Sünden ihrer Eltern und Großeltern aufzukommen. Man fordert „Chancengleichheit". Diese Vorstellung schleicht sich nun auch noch in die Ökonomie ein. Ein ganz schlechte Idee, findet FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber
  • FUCHS-Briefe
  • Frauenwahl ohne Zwang

Ein Plädoyer wider die Quote

Ralf Vielhaber
Chefredakteur Ralf Vielhaber © Fuchsbriefe
Das Frauenwahlrecht ist 100 Jahre alt geworden. Anlass für Politikerinnen, nach einer Quote für den Bundestag zu rufen. Ein grundfalscher Ansatz, findet Fuchsbriefe Chefredakteur Ralf Vielhaber in seinem Kommentar...
  • FUCHS-Briefe
  • Auch beim UN-Migrationspakt: überrumpeln statt zu überzeugen

Europas Politik macht immer wieder denselben Fehler

Ralf Vielhaber
Chefredakteur Ralf Vielhaber © Fuchsbriefe
Immer wieder fragen sich Politiker der ehemaligen Volksparteien (zuvorderst der SPD), worin ihr Absturz bei Wahlen begründet liegt und Europa, warum es bei vielen Bürgern nicht (mehr) ankommt. Weil sie bei wirklich großen gesellschaftlichen Zukunftsfragen überrumpeln wollen, statt zu überzeugen, glaubt FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber. Das zeigt sich gerade wieder bei einem aktuellen, brisanten Thema.
  • FUCHS-Briefe
  • Wenn Anti-Diskriminierung übers Ziel hinausschießt

Wilder Grieche

Ralf Vielhaber
Chefredakteur Ralf Vielhaber © Fuchsbriefe
„Negerkuss" rassistisch? „Wilder Grieche" diskriminierend? FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber wehrt sich gegen Sprachpuristen, die unter dem Deckmantel der Anti-Diskriminierung Kulturmarxismus betreiben.
  • FUCHS-Briefe
  • „Die ich rief die Geister, werd ich nun nicht los.“

Merkel, der Zauberlehrling

Ralf Vielhaber
Chefredakteur Ralf Vielhaber © Verlag Fuchsbriefe
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Wochenende in Thüringen die Partei geradezu ultimativ aufgefordert, das Thema Flüchtlingskrise beiseite zu legen. Ein Basta-Ruf der Kanzlerin, die sich aufführt wie Goethes »Zauberlehrling«: Merkel bringt das Zauberwort nicht über ihre Lippen. Und sie merkt einfach nicht, dass ihre Zeit vorbei ist, konstatiert FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • FUCHS-Briefe
  • 14 Tage vor der Hessen Wahl

In Berlin herrscht Torschlusspanik

Die Stimmung im Adenauerhaus und Willy-Brandt-Haus ist unterirdisch. Die Regierungsparteien CDU und SPD wissen: Das miese Bayern-Ergebnis geht auch auf ihr Konto. In 14 Tagen droht die Hessen-Wahl. Und bis dahin darf kein Dampf abgelassen werden.
  • FUCHS-Briefe
  • Mehrkosten und Mehr-Nutzen des vergrößerten Bundetags in ungesundem Verhältnis

Das Wahlrecht muss schleunigst geändert werden

Ralf Vielhaber
Chefredakteur R. Vielhaber ©Fuchsbriefe
Der Bundestag verschlingt immer mehr Geld. Dabei stehen die Kosten in keinem gesunden Verhältnis zum Nutzen, den das mit der letzten Wahl um 78 Abgeordnete vergrößerte Parlament mit sich bringt, kommentiert FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • FUCHS-Kapital
  • Editorial

Die Börse vor dem euphorischen Ende einer Hausse?

Steigende Ölpreise und ein wieder werdendes Europa, führen einen kritischen Blick auf die Märkte herbei. Chefredakteur Stefan Ziermann blickt nicht ohne Sorge auf die Entwicklung der Konjunktur.
  • FUCHS-Briefe
  • Fuchsbriefe-Hauptstadtkorrespondent Manuel Fernandes-Stacke ist tot

Der Journalismus war sein Leben

Manuel Fernandes-Stacke © Verlag FUCHSBRIEFE
Am Dienstag verstarb nach langer schwerer Krankheit Fuchsbriefe-Hauptstadt-Korrespondent Manuel Fernandes-Stacke. Er war 25 Jahre für den Verlag tätig. Ein Nachruf von Herausgeber Ralf Vielhaber.
  • FUCHS-Briefe
  • Die Schwäche der Parteivorsitzenden ist der Kitt der GroKo

Regierung der Verzweifelten

Ralf Vielhaber
FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber
Andrea Nahles hat in der Causa Maaßen einen Sturm im Wasserglas entfacht, wo sie einen Orkan hätte entfachen müssen, um den Machtanspruch der SPD wieder sichtbar zu machen. Immerhin brachte die peinliche Inszenierung dem Publikum einige Erkenntnisse, findet FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber
Zum Seitenanfang