Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
Weltraum
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Kapital
  • Space Division erzielt bereits 20% der Umsätze

Airbus macht gute Geschäfte im Orbit

Bartolomeo
Bartolomeo © Media Centre Airbus
Airbus ist den meisten bekannt als Luftfahrtunternehmen. Doch der Konzern macht seine Geschäfte immer öfter auch "eine Etage höher". Das eröffnet interessante Perspektiven, an denen Anleger mitverdienen können.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Kapital
  • Aussichtsreich im wahrsten Sinne

Maxar verdient gutes Geld mit Satellitenbildern

Satellit Orion der ESA im Weltraum
Satellit Orion der ESA im Weltraum © European Space Agency
Der US-Konzern Maxar Technologies stellt Satelliten und Raumfahrzeuge her. Über die Tochtergesellschaft DigitalGlobe produziert und vertreibt das Unternehmen zudem Satellitenbilder und beliefert unter anderem GoogleMaps mit Bildmaterial. Das Unternehmen könnte ein Highflyer im Portfolio sein.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Kapital
  • Gefragter Ausrüster für die europäische Raumfahrt

OHB hofft auf neue Fördergelder

Weltraum
Rakete © 3DSculptor / Getty Images / iStock
Eines der wichtigsten Unternehmen der europäischen Raumfahrt ist die deutsche OHB SE. Die Systeme des Unternehmens finden sich in allerhand Satelliten, an den Ariane-Raketen und sogar auf der internationalen Raumstation. Nun sollen neue Fördergelder das Geschäft weiter ankurbeln.
  • FUCHS-Kapital
  • Im Fokus: Raumfahrt-Aktien

Europa forciert Weltraum-Investitionen

Artemis I rocket with Orion and European Service Module on the launchpad
Artemis I rocket with Orion and European Service Module on the launchpad. © European Space Agency
Mit einem neuen hochgesteckten Investitionsrahmen will sie die EU in Weltraum-Fragen unabhängiger von internationalen Partnern machen. Von diesem Souveränitätsbestreben werden einige Aktien profitieren. FUCHS-Kapital stellt sie vor.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Deutschland übernimmt ESA-Präsidentschaft

EU will mehr Souveränität im Weltall

Satellit Orion der ESA im Weltraum
Satellit Orion der ESA im Weltraum. © European Space Agency
Im Weltraum agiert die EU nicht souverän. Angesichts neuer geopolitischer Spannungen soll sich das ändern - die neue ESA-Präsidentschaft Deutschlands gibt den Startschuss. Die EU wird z.B. ein eigenes Satellitennetz aufbauen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Gute-Laune-Nachrichten vom 31. Oktober 2022

Nicht nur das deutsche BIP legt zu

Symbolbild Zuversicht und Weitsicht: Ein nach oben gestreckter Daumen, darauf steht eine Person mit einem Fernrohr
Daumen hoch. © erhui1979 / Getty Images / iStock
Trotz eines herausfordernden Umfelds schlagen sich die Unternehmen wacker - davon zeugen die realen BIP-Zuwächse, und das nicht nur in Deutschland. Zudem gibt es unter anderem gute Nachrichten von der Bahn, Erfreuliches für den Fiskus, Zuwachs in den Niederlanden und Öko-Erfolge in Niedersachsen. Aber lesen Sie selbst:
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Unternehmen erobern den Weltraum

Energie aus dem All

Weltraum
Weltraum © 3DSculptor / Getty Images / iStock
Die Energieknappheit und die Endlichkeit der Ressourcen veranlasst Menschen, nach neuen Möglichkeiten der Energiegewinnung zu suchen. Die Suche findet sogar in den unendlichen Weiten des Alls statt. Werden wir künftig Energie aus dem All beziehen?
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Analyse nach FUCHS-Bewertungskriterien

Platin vom Asteroiden

Asteroid fliegt an Erde vorbei
Asteroid fliegt an Erde vorbei. © adventtr / Getty Images / iStock
Auf der Erde werden manche Rohstoffe knapp. Doch im Weltraum ist das Potenzial schier unbegrenzt. Erste Abenteurer machen sich daher auf den Weg. Und mutige Anleger können sich per Token beteiligen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Kapital
  • Produktcheck: Echiquier Space

Anlagechancen im Weltall

Weltraum
Eine Rakete im All. © 3DSculptor / Getty Images / iStock
Im Sommer 2021 verbuchte der Milliardär Richard Branson mit dem ersten kommerziellen Flug Richtung Weltraumgrenze einen Etappensieg im Wettlauf um die Kommerzialisierung des Weltalls. Diverse spezialisierte Unternehmen buhlen seit geraumer Zeit um wichtige Marktanteile in diesem Zukunftsthema. Für Anleger und Investoren ist das Genre interessant. Wir haben einen Fonds angesehen, der Anlegern die Chance gibt, auf das Thema zu setzen.
  • FUCHS-Briefe
  • Das Jahr 2022 im Voraus-Blick

Ein Dutzend Trends

2022
2022. Quelle: Pixabay Copyright: Tumisu
Die FUCHSBRIEFE-Redaktion fasst das aus ihrer Sicht wichtigste Dutzend an Trends für das Jahr 2022 zusammen. Einige davon greifen wir in ausführlichen Artikeln noch einmal auf. Und alle Trends werden wir im kommenden Jahr in den laufenden Ausgaben der FUCHSBRIEFE begleiten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Günstiger und ökologischer als mit Raketen-Triebwerken

Satelliten aus der Wäschetrommel

Die Erde vom Weltall aus betrachtet mit Satellit
Blick auf die erde vom Weltraum aus mit Satellit. Copyright: Pixabay
Im Bereich der Weltraum-Innovationen tut sich derzeit einiges. Für Aufsehen sorgte jüngst ein Startup aus den USA. Es geht einen gänzlich anderen Weg als den konventionellen, um Satelliten ins All zu befördern. Das hat bereits die Aufmerksamkeit größerer Investoren auf sich gezogen.
  • FUCHS-Briefe
  • Die Rohstoff-Wirtschaft erobert den Weltraum

Asteroiden-Bergbau rückt näher

Die Milchstraße
Die Rohstoff-Wirtschaft erobert den Weltraum. Copyright: Pexels
Im Weltraum gibt es schier unermessliche Bodenschätze, vor allem Metalle, deren Abbau sich schon in wenigen Jahren lohnen dürfte. Einzelne Unternehmen treffen dazu bereits erste Vorbereitungen.
  • FUCHS-Briefe
  • Raumfahrtindustrie hebt ab

Weltall-Branche mit guten Wachstumsaussichten

Ein Blick auf die Erde vom Weltraum
Raumfahrt-Branche mit guten Wachstumsaussichten. Copyright: Pexels
Der Weltraumflug der Milliardäre Richard Branson und Jeff Bezos hat die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit auf sich gezogen. Tatsächlich findet in der Raumfahrt ein grundlegender Wandel statt. Private Unternehmen werden immer bedeutender, der Anteil staatlicher Projekte sinkt. Einige Bereiche der Branche versprechen mehr Wachstum als andere.
  • FUCHS-Briefe
  • Privatisierung der Raumfahrt

SpaceX enteilt Arianespace

Abflug der SpaceX Rakete
SpaceX hebt ab. Copyright: Picture Alliance
SpaceX setzt nur 18 Jahre nach der Gründung Maßstäbe in der Raumfahrt. Im November gelang dem Startup als erstem Privatunternehmen, Astronauten zur ISS zu befördern. In den vergangenen Jahren hat SpaceX die Preise für Weltraumtransporte stark gesenkt. Das ging besonders zu Lasten des europäischen Raketenbetreibers Arianespace.
  • FUCHS-Briefe
  • Raumfahrt

Deutsche Startups mit neuen Trägerraketen

Deutsche Startups arbeiten an der Entwicklung neuer Trägerraketen für den niedrigen Erdorbit. In diesem Bereich ist in den nächsten Jahren mit einer stark steigenden Nachfrage nach Satellitenstarts zu rechnen. Neben privaten Anbietern prüft nun auch die EU, ein Netz an Kommunikationssatelliten ins All zu schießen.
  • FUCHS-Kapital
  • Produkte für die gesamte Weltall-Wertschöpfungskette

OHB SE hat ein funktionierendes Geschäftsmodell

Die OHB aus Bremen ist längst eine feste Größe im Weltraum-Business. Das Unternehmen ist in diesem Segment auf Augenhöhe mit Airbus. Die Projekte laufen gut, die Firmma expandiert - und die Aktie hat noch Raum nach oben.
  • FUCHS-Kapital
  • Weltraum-Tourismus als Visionn

Virgin Galactic will hoch hinaus

Die Erde vom Weltall aus betrachtet mit Satellit
Weltraumtourismus made by Virgin Galactic. Copyright: Pixabay
Laut einer UBS-Studie hat der Markt für Weltraumtourismus ein potentielles Volumen von drei Milliarden Dollar. Der umtriebige Milliardär Branson setzt vieles daran, seinen Traum vom privaten Weltraumflügen in die Tat umzusetzen. Aktionäre können daran teilhaben.
  • FUCHS-Briefe
  • Weltraumschrott

Auch die ESA will einsammeln

Auch die ESA (European Space Agency) arbeitet an Lösungen für Weltraumschrott. Dabei plant die esa nicht nur Satelliten, die den Schrott einsammeln sollen, sondern auch weitere Maßnahmen...
  • FUCHS-Briefe
  • Satelliten – Afrika wird aktiv

Afrika strebt ins All

Immer mehr Afrikanische Staaten planen eigene Satellitenprogramme. 20 haben eigene Raumfahrtprogramme aufgelegt, sieben haben schon eigene Satelliten gestartet. In diesem Monat wird Äthiopien hinzukommen. Die Staaten versuchen, so ihr Wirtschaftswachstum abzusichern.
Zum Seitenanfang