Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
International
  • FUCHS-Devisen
  • Venezuela bedient seine Schulden nicht mehr

Caracas muss auf den Ölpreis hoffen

Venezuela ist zahlungsunfähig. Das Land kann Anleihen nicht bedienen. Hohe Schulden hat die Regierung bei Russland und China. Im nächsten Jahr dürften weitere Anleihen nicht bedient werden. Es gibt aber einen Hoffnungsschimmer.
  • FUCHS-Devisen
  • Brasiliens Regierung zerfällt

Michel Temer ohne Chance auf Wiederwahl

Brasiliens Präsident Michel Temer ist Politiker auf Abruf. Die Sozialdemokraten gehen ihm als Koalitionspartner verloren. Auch ein eiliger Kabinettsumbau wird Temer über die Amtszeit hinaus nicht an der Macht halten.
  • FUCHS-Devisen
  • Peking verlagert den Schwerpunkt

Chinas Wirtschaftsdynamik lässt weiter nach

Die Dynamik der chinesischen Wirtschaft lässt in allen Sektoren sichtbar nach. Hintergrund sind aus unserer Sicht nachlassende fiskalische Impulse. Die Pekinger Führung nimmt andere Ziele in den Fokus.
  • FUCHS-Devisen
  • „America first“ nützt China

Der Dollar auf dem Rückzug als dominierende Handelswährung

Die US-amerikanische Politik ruft China auf den Plan.
Die Langfristfolgen der US-Politik unter Donald Trump werden zunehmend sichtbar – auch für den US-Dollar als Handelswährung. Amerika verzichtet damit freiwillig auf eine Monopolstellung, die das Land über Jahrzehnte begünstigt hat. Ein Nachfolger steht schon bereit.
  • FUCHS-Briefe
  • Umschuldungsverhandlung ohne Ergebnis

Caracas: Gläubiger müssen zittern

In Caracas haben sich der Großteil der Kreditgeber zusammengefunden, um über eine Umschuldung zu verhandeln. Diese verlief ergebnislos.
  • FUCHS-Briefe
  • Auswirkungen auf den Ölpreis absehbar

Die Saudis suchen den Konflikt mit dem Iran

Die Saudis schlagen zunehmend kriegerische Töne an. Copyright: Picture Alliance
Im Nahen Osten droht in weiterer heißer Konflikt. Diesmal betritt ein Akteur das Feld, der bisher immer lieber Stellvertreter für sich kämpfen ließ. Das wird sich auf die Energiepreise auswirken.
  • FUCHS-Devisen
  • Finanzbranche warnt

Raus aus Südafrika

Eine Hand wäscht die andere - Da kennt sich Südafrikas Präsident Jacob Zuma wirklich aus. Copyright: Picture Alliance
Aus Südafrika häufen sich die unerquicklichen Nachrichten. Inzwischen gibt die Regierung dort Milliardensummen außerhalb des genehmigten Haushaltsbudgets aus. Und die Wirtschaft des Landes wartet mit weiteren Negativnachrichten auf.
  • FUCHS-Briefe
  • Republikaner konkretisieren ihre Steuerpläne

US-Steuerreform zwingt zu Maßnahmen in der EU

Die jetzt konkreter gewordenen US-Steuerpläne bringen die ganze Welt in Zugzwang. Betroffen sind auch die EU-Staaten, wobei nicht nur die Steueroasen wie Irland oder Luxemburg reagieren müssen.
  • FUCHS-Briefe
  • China bekommt kein Gastgeschenk von Donald Trump

Washington: Kein Gastgeschenk für China

China hat weiterhin nicht den Status einer Marktwirtschaft und erhält deshalb kein Gastgeschenk von Donald Trump.
  • FUCHS-Briefe
  • Jerome Powell an der Spitze der FED

Washington: Entscheidung über Fed-Nachfolge

Die Entscheidung über die Führung der US-Notenbank ist gefallen. Präsident Donald Trump hat sich für Jerome Powell entschieden.
  • FUCHS-Briefe
  • Hoffnungsschimmer für TTIP vorerst begraben

NAFTA-Verhandlungen vor dem Kollaps

US-Präsident Donald Trump hat Neuverhandlungen des Nordamerikanischen Freihandelsabkommens NAFTA durchgesetzt. Wie er jetzt mit den Partnern umspringt, sollten sich die Europäer, die von einer Reanimation der TTIP-Verhandlungen träumen, genau ansehen.
  • FUCHS-Devisen
  • Politiker setzen sich über Oberstes Gericht hinweg

In Brasiliens Parlament herrscht offen Korruption

 

 Brasilien fällt auf das Niveau einer Bananenrepublik zurück. Die Schuld daran trägt maßgeblich eine Clique um den amtierenden Präsidenten Michel Temer.

  • FUCHS-Briefe
  • Nach dem 19. Parteitag der Kommunistischen Partei

Kurswechsel in China

Chinas unumschränkter Staatsführer Xi Jinping leitet auf dem 19. Parteitag der KP eine neue politische Ära ein. Sein Kurs ist nationalistisch und revidiert mindestens teilweise die in den 1990er Jahren vollzogene Öffnung des Landes. Unternehmer müssen darauf reagieren.
  • FUCHS-Briefe
  • Abe gewinnt vorgezogene Neuwahlen

Tokio: Die Ära Abe geht weiter

Der japanische Regierungschef Abe konnte die vorgezogenen Neuwahlen mit Zwei-Drittel-Mehrheit für sich entscheiden.
  • FUCHS-Devisen
  • Argentinien, Brasilien, Chile wählen

Wichtige Wahlen in Lateinamerika

Gilt als leichter Favorit für die Präsidentschaftswahl in Chile im November: Sebastian Pinera.
Copyright: Picture Alliance
In den großen Ländern Lateinamerikas stehen wichtige Wahlen an. Ihr Ausgang wird sich auch auf die Wirtschaften Argentiniens, Brasiliens und Chiles und die Finanzmärkte auswirken.
  • FUCHS-Briefe
  • Zur Förderung von Entwicklungsländern

Die Weltbank hat eine eigene Version des Juncker-Plans

Die Weltbank plant neue Finanzierungen nach dem Muster des Juncker-Plans. Bis zur Umsetzung wird es noch ein, zwei Jahre dauern. Für private Investoren ergeben sich Chancen.
  • FUCHS-Briefe
  • US-Doppelstrategie

So setzt Washington America First durch

America First wird vor allem in den Verhandlungen über Freihandelsabkommen Deutlich. Nach der NAFTA kommt nun Lateinamerika ins Visier.
  • FUCHS-Briefe
  • Steuereform a la Reagan

Keine Chance auf Umsetzung

Einnahmeausfälle von 600 Mrd. US-Dollar p.a. wären das Ergebnis der US-Steuerreform.
  • FUCHS-Devisen
  • Internet-Provider haften für ihre Nutzer

China schützt die Korruption

Chinas Regierung schränkt die Bewegungsfreiheit im Internet weiter ein. Provider werden unter Druck gesetzt. Das wirkt sich nicht zuletzt auf die Wachstumsperspektive des Landes aus.
Zum Seitenanfang