Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
EZB
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Commerzbank: EZB stellt auf unbrauchbaren Indikator ab

Kritik am Zinskonzept der Europäischen Zentralbank

Wartet die EZB zu lange, die Zinsen zu normalisieren? Die Befürchtung ist oft zu hören. Die Commerzbank gießt mit einer Analyse noch einmal Öl ins Feuer.
  • FUCHS-Devisen
  • EZB bringt Euro unter Druck

Geldhüter wollen Markt noch stärker manipulieren

Die Europäische Notenbank kommt unter Zugzwang, weil die Anleiherenditen in der Eurozone steigen. Um dem entgegen zu wirken, will sie aber nicht die Zinsen erhöhen, sondern noch mehr Anleihen kaufen. Das wird heikel.
  • FUCHS-Kapital
  • Non Profit im Plus: Zu steigenden Zinsen passende Finanztitel kaufen

Investments in Banken, Regionen und Rating-Kletterer

Wenn die Zinsen der 10-jährigen Bundesanleihen dieses Jahr die -0.3% (minus-null-komma-drei) überschreiten wird ein wichtiges Chart-technisches Signal, ein Abwärtstrend seit 2018 gebrochen. Zahn Basispunkte höher, bei -0.2% wartet dann die letzte Barriere vor der Null. Allerdings hat der Aktienmarkt den Stresstest durch den Anstieg der USD 10 Year Treasury Rates am Dienstag überstanden.
  • FUCHS-Briefe
  • Larry Summers macht Märkte nervös

Inflation wieder in aller Munde

Steigende Inflationsraten in USA und der Eurozone: Sind das Eintagsfliegen oder müssen wir damit rechnen, dass sie jetzt dauerhaft anziehen? Ein US-Ökonom hat diesbezüglich die Märkte nervös gemacht.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Unternehmensfinanzierungen werden teurer

Kreditkosten klettern

Finanzierungen werden für Unternehmen weiter teurer. Seit gut 13 Wochen steigen die Konditionen sanft an. Nun könnten die Währungshüter den Anstieg erneut ausbremsen.
  • FUCHS-Devisen
  • EZB riskiert den Währungskrieg

Der Euro soll geschwächt werden

Der Euro ist zu stark, vor allem für die EZB. Sie kann mit der aufwertenden Währung nur schwer umgehen und bekommt mit jedem Prozent Aufwertung mehr Probleme, ihre Inflationsziele zu erreichen. Nun deutet die EZB offen an, gegen den Euro intervenieren zu können.
  • FUCHS-Briefe
  • Hollands Notenbankgouverneur wird deutlich

Die EZB erklärt der Fed den Währungskrieg

Wenn der Eurokurs steigt, werden Waren aus dem Ausland billiger. Das Preisniveau der Einfuhren sinkt. Eigentlich eine schöne Sache. Aber nicht für die EZB. Für sie ist es Grund für eine Kriegserklärung Richtung USA.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Staatsgeldentwertung und die Risiken

Zentralbanken treiben Bitcoin-Kurs

Sicherheit bei Krypto-Transaktionen kostet
Kurstreiber Notenbanken. Copyright: Picture Alliance
Wenn Geld einfach nur fließt, ohne dass es "verdient" wird, dann ist Vorsicht geboten. Diese Situation aber herrscht längst weltweit – voran in den USA, Japan und den Eurostaaten. Wer Bitcoin hält, wappnet sich gegen die möglichen Folgen.
  • FUCHS-Devisen
  • EZB optimiert die Finanzierungsbedingungen für Staaten

Lagarde will Kreditumfeld optimieren

Die EZB hat auf ihrer ersten Ratssitzung interessante Hinweise auf ihre künftige Anleihenkauf-Politik gegeben. Daraus können Anleger relativ sicher ein wenig Rendite schlagen. Auch den Euro hat die Notenbank leicht angeschoben.
  • FUCHS-Briefe
  • Bundesbank sieht Überlegungen für neue Strategie skeptisch

Sorgen um die künftige Geldpolitik

Bundesbank sieht Überlegungen für neue Strategie skeptisch. Copyright: Picture Alliance
Die Bundesbank sieht die Überlegungen zur künftigen geldpolitischen Strategie der EZB skeptisch. Zwar hat die BuBa ihre einstige Vorreiterrolle in Europa veloren, seitdem sie in die EZB eingebunden ist. Dennoch hat ihre Stimme noch immer Gewicht. Die Unternehmen sollten genau hinhören.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Finanzierungskonditionen bleiben phantastisch

Unternehmen im Finanzierungshimmel

Ein Glas Münzen
Firmen im Finanzierungshimmel. Copyright: Pexels
Die Unternehmen werden in diesem Jahr weiterhin beste Finanzierungsbedingungen haben. Das Geld- und Kapitalangebot bleibt reichlich, die Notenbanken halten das Zinsniveau am Boden. Wer Kredit will, wird ihn auch bekommen - und in der allergrößten Not hilft der Staat.
  • FUCHS-Kapital
  • Ohne Puste in der Höhenluft

EZB peppt Kaufprogramm auf

Christine Lagarde, EZB
Christine Lagarde, Chefin der EZB. Copyright: Picture Alliance
Die Märkte laufen mit immer müderen Beiden auf die aktuellen Kursdeckel an. Unterdessen hat die Europäische Zentralbank (EZB) ihr Corona-Notprogramm PEPP erneut aufgestockt. Dem DAX machte das aber nur ganz kurz Beine.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • EZB wird Zügel noch weiter lockern

Mehr Liquidität, kein billigerer Kredit

Mitte Dezember werden die europäischen Währungshüter die Geldschleusen noch weiter öffnen. Für Unternehmen ist das dennoch keine sonderlich gute Nachricht.
  • FUCHS-Devisen
  • Euro nimmt neuen Anlauf

EZB macht sich zum Abbremsen bereit

Der Euro bewegt sich weiter in seiner engen Seitwärts-Range zum Dollar. Die steigt insgesamt allmählich an und schiebt die Gemeinschaftswährung wieder in Richtung der oberen Trendbegrenzung. Ein Ausbruch ist aber unwahrscheinlich. Denn bald steht das nächste Bremsmanöver der EZB bevor.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Geldpolitik wird nachlegen

Unternehmensfinanzierung am Rande des Limits

Die Konjunktur bekommt den nächsten Corona- und Lockdown-Dämpfer - und wieder müssen Firmen um Liquidität ringen. Natürlich stehen die Geldhüter erneut Gewehr bei Fuß und werden im Dezember auch die "Billionen-Bazooka" nachladen. Am Kreditmarkt vergrößert das aber nur die struktrurellen Probleme.
  • FUCHS-Devisen
  • Der Spaltpilz im Rat frisst sich immer tiefer

Die EZB will nachlegen

Zwei Männer beim Armdrücken
Der EZB-rat ist gespalten. Copyright: Pixabay
Manche Geldpolitiker scheinen gar nicht genug von Krise bekommen zu können. Denn jedesmal ist ein neuer Grund da, den Geldhahn länger bis zum Anschlag offen zu lassen. Und einseitig Geldpolitik zu betreiben. Das wird Falken und Tauben weiter auseinandertreiben.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • "Mitmachaktion" für Unternehmer

Die EZB fragt nach dem Geld der Zukunft

100-Euroschein und Binärcodes
Mitmachaktion bei der EZB. Copyright: Pixabay
Es kommt nicht oft vor, dass man an der Einführung eines neuen Zahlungsmittels mitwirken kann. Beim E-Euro ist das der Fall: Die EZB ruft zum Mitmachen auf.
  • FUCHS-Devisen
  • Konjunktur-Dynamik lässt leicht nach

EZB versichert Märkten schon weitere Hilfen

Die Konjunkturdynamik in der Eurozone lässt leicht nach. Aber die EZB hat den Märkten schon signalisiert, dass sie es auch künftig nicht an stützenden Maßnahmen werde mangeln lassen. Interessant für Anleger sind die Bewegungen im innereuropäischen Anleihemarkt.
  • FUCHS-Devisen
  • Auf dem Weg zum E-Euro

Kampf um die Geldhoheit

Die EZB denkt intensiv über den E-Euro nach. Vorige Wochen haben die Geldhüter dazu ein Papier vorgelegt. Darin sind Ziele definiert, die ein digitaler Euro erreichen könnte. Das Papier zeigt aber auch, worum es der EZB eigentlich geht.
  • FUCHS-Devisen
  • Auseinanderdriftende Kerninfaltionserwartungen

Erhöhte Spannungen im Währungsgefüge der G-3

Symbolbild Euro, Dollar, Yen
Eur, Dollar und Yen. Copyright: Picture Alliance
Das Institute for International Finance (IIF) hat die Geldpolitiken der G3-Zentralbanken – Fed, EZB und BoJ – unter die Lupe genommen. Vor allem bei der Fed sieht das Institut seit einigen Jahren den Fokus darauf, die US-Finanzierungskonditionen in den Mittelpunkt der Politik zu stellen. Das hat Folgen.
Zum Seitenanfang