Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
EZB
  • FUCHS-Briefe
  • Zinsen wieder im Sinkflug

Auf der Rutschbahn

Die Zinsen sind wieder im Sinkflug und spiegeln nicht das konjunkturelle Bild wieder. Unternehmen profitieren von den Niedrigzinsen und die Banken rechnen mit weiterhin hoher Nachfrage nach Fremdfinanzierungen.
  • FUCHS-Briefe
  • EZB zementiert Zinsniveau

Kredite für Unternehmen bleiben preiswert

Die EZB zementiert das Kreditzinsniveau für weitere Monate. Das ist gut für die Unternehmensfinanzierung. Zugleich erhöht sie den Druck auf den bereits negativen Realzins. Das Risiko von Negativzinsen auf Privatkonten steigt außerdem.
  • FUCHS-Briefe
  • Eurozone ist Wettlauf gegen die Zeit angetreten

Drei Jahre Krisen-Pause

Italien und Spanien sind auf steigende Zinsen schlecht vorbereitet. Kurzfristig läuft die Konjunktur in beiden Ländern gut. Aber ab 2020 droht eine Rückkehr der Eurokrise. Denn die beiden Länder müssen ein so hohes Wachstum erreichen, das auf die Dauer kaum durchzuhalten ist...
  • FUCHS-Devisen
  • Geldpolitische Straffung

EZB-Programm mit offenem Ende

Die EZB hat ihren Fahrplan für den Ausstieg aus der monetären Verwässerung (Quantitative Easing) bekanntgemacht. Er zeugt von großer Vorsicht. Und er weckt ganz bestimmte Erwartungen auf den Märkten.
  • FUCHS-Kapital
  • EZB verdeutlicht ihren Kurs

Für die Börse zählt der Euro

Die Europäische Notenbank hat ihre Perspektive für den Zinsaufbau und den Abbau des Anleihekaufprogramms bekräftigt. Für die Entwicklung der deutschen Börse ist jedoch ein anderer Faktor maßgeblich.
  • FUCHS-Devisen
  • Eurozone im Vorwärtsgang

Einkaufsmanager signalisieren weiteres Wachstum

Der positive Grundtrend der Konjunktur in der Eurozone verfestigt sich. Das wird an den Märkten zinspolitische Spekulationen zur Folge haben. Und sich auf den Eurokurs auswirken.
  • FUCHS-Briefe
  • Geldpolitik

Die EZB verpasst den Zug

Die Europäische Zentralbank zögert und zaudert weiter, die Zinswende anzupacken. Sie kommt aber nicht umhin, die gute wirtschaftspolitische Lage im Euroraum festzuhalten. Nun steckt sie in der Klemme.
  • FUCHS-Kapital
  • Börse: Die EZB hat ihr Pulver verschossen

„DJ Draghi“ rockt die Märkte

Dass die geldpolitische Wende in Europa kommt, ist unvermeidlich. Das wissen alle Börsianer. Es ist unausweichlich, dass die EZB den Märkten zunehmend und dauerhaft Liquidität entziehen wird.
  • Ziel der EZB rückt näher

EZB-Präsident Draghi wird die Wende andeuten

Dürfte am Donnerstag das Ende des Anleihenkaufprogramms ankündigen: EZB-Präsident Draghi. (c) picture alliance / AP Photo
Den Märkten steht ein heißer Herbst bevor. Draghi wird den Zins- und Währungsmarkt in Schwingungen versetzen. Parallel zum absehbaren Zinsanstieg müssen sich Unternehmer auf Negativzinsen einstellen.
  • FUCHS-Devisen
  • Ankaufprogramm der EZB

Verfassungsgericht bleibt vorsichtig

Das Bundesverfassungsgericht kritisiert das Anleihenankaufprogramm der EZB. Aber es traut sich nicht, darüber zu richten. Was der EuGH dazu sagt, scheint klar.
  • FUCHS-Devisen
  • Handlungsdruck auf Währungshüter sinkt

Aufwärtstrend in der Eurozone hält an

Die Daten aus der Eurozone sind weiterhin positiv. Auch die weiteren Erwartungen lassen die Herzen höherschlagen. Vor allem eine Institution dürfte mit der Entwicklung zufrieden sein.
  • FUCHS-Briefe
  • Zinswende manifestiert sich

Notenbank spielt auf Zeit

Die Notenbank kann inzwischen nicht mehr lange auf Zeit spielen. Wer Kredit braucht, sollte sich diesen alsbald sichern.
  • FUCHS-Briefe
  • Finanzmärkte | Devisen

Euro mit neuer Perspektive

Der Euro hat das seit Anfang 2015 bestehende Seitwärtsband verlassen und hat nun eine kräftige Aufwertungsperspektive. Die Währungsentwicklung zeigt, dass die Devisenhändler der EZB ihre verbalen Rückzugsgefechte nicht abkaufen.
  • FUCHS-Devisen
  • Eurozone

EZB verunsichert Märkte

Die EZB enttäuscht die Märkte. EZB-Präsident Mario Draghi überraschte stattdessen auf der expansiven Seite.
  • FUCHS-Briefe
  • Die Zinsen steigen an

Banken differenzieren Risiken

Die Zinsen für Unternehmenskredite steigen. Das Ende des Anstiegs ist noch nicht erreicht.
  • FUCHS-Devisen
  • Konjunktur | Europäische Zentralbank

Verbaler Deckel auf dem Euro

Eine Zinserhöhung durch die EZB bleibt unwahrscheinlich. © picture alliance/dpa
Die EZB hat Sorge vor einem steigenden Euro – und interveniert verbal.
  • FUCHS-Briefe
  • Europäische Zentralbank

Geldpolitische Wende in der Eurozone

Langsam kündigt die EZB eine geldpolitische Wende in der Eurozone an. Für Unternehmen bleibt das Finanzierungsumfeld dabei gut.
  • FUCHS-Devisen
  • Euro muss nachgeben

EZB wird zögerlich bleiben

Die EZB wird in Betracht der neuesten Inflationsdaten zögerlich bleiben. Sie wird nichts tun, was die Dollar-Parität des Euro weiter nach oben treibt.
  • FUCHS-Briefe
  • Geldpolitik der EZB

Exit aus der ultralockeren Geldpolitik

Die EZB beginnt, ihren Exit aus der ultralockeren Geldpolitik zu moderieren. Der Fahrplan ist absehbar. Davon werden Bank-Aktien profitieren, Staats- und Unternehmensbonds kommen unter Druck.
Zum Seitenanfang