Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
EZB
  • FUCHS-Briefe
  • Staaten können sich höhere Zinsen nicht leisten

ÖVP-Minister nennt Staatsfinanzierung als Grund für Nullzinspolitik

Kritik an der EZB-Nullzinspolitik ist auch unter Politikern nicht selten. man hat die Sparer als Wähler im Blick. Aber dass ein direkter Zusammenhang zwischen staatlichen Schuldenbergen und Nullzinspoliitk gezogen wird, ist neu. Der neue österreichische Finanzminister hat sich nicht gescheut, dies auszusprechen. Damit gibt er Wasser auf die Mühlen jener, die der EZB Rechtsbruch vorwerfen.
  • FUCHS-Briefe
  • EZB bastelt an neuer Strategie

Neues Zielband für die Inflation

Die EZB will sich unter der neuen Chefin Christine Lagarde strategisch neu aufstellen. Das dringlichste Ziel dabei ist es, neue Spielräume zu gewinnen. Das läuft gerade für deutsche Ohren auf einen wenig erfreulichen Kompromiss hinaus.
  • FUCHS-Devisen
  • Binnennachfrage belebt sich – Euro bleibt unattraktiv

Bessere Stimmung im Euroraum

Es gibt immer wieder Lichtzeichen im Euroraum. Das jüngste liefert die Binnennachfrage. Die Stimmung steigt leicht. Doch dem Euro bringt das wenig.
  • FUCHS-Devisen
  • Ergebnis der geldpolitischen Überprüfung

Neues Zielband für die Inflation

Lagarde EZB Euro
Die neue EZB-Chefin Christine Lagarde startet ihre Amtszeit mit einer grundlegenden Überprüfung der EZB-Strategie. Copyright: Picture Alliance
Die EZB will sich unter der neuen Chefin Christine Lagarde strategisch neu aufstellen. Das dringlichste Ziel dabei ist es, neue Spielräume zu gewinnen. Das läuft gerade für deutsche Ohren auf einen wenig erfreulichen Kompromiss hinaus.
  • FUCHS-Devisen
  • Die EZB mit neuen Sorgen

Die Inflationsrate rutscht wieder ab

Im Euroraum ist die Inflationsrate erneut rückläufig. Im Jahresvergleich bleibt der Trend erhalten. Sorgen machen muss die Monatsrate. Anleger können sich dem nicht entziehen.
  • FUCHS-Devisen
  • Notenbank kann aus der Not eine Tugend machen

Die EZB kann etwas anstoßen

EZB Frankfurt am Main Euro
Die EZB steckt in der Klemme. Copyright: Pixabay
Die EZB ist geldpolitisch am Ende ihrer Möglichkeiten angekommen. Wie alle anderen Notenbanken auch. Der Schritt zur Normalisierung hat nirgends stattgefunden. Daraus ergeben sich dennoch gewisse Chancen für die weitere Entwicklung.
  • FUCHS-Devisen
  • Die EZB überprüft ihre Strategie

Der Euro vor der Neuorientierung

Lagarde EZB Euro
Die Strategie der EZB dürfte bald zur Diskussion gestellt werden. Copyright: Picture Alliance
Wer von einer Neuausrichtung der Geldpolitik der EZB unter Christine Lagarde geträumt hat, der wird bislang enttäuscht. Erwartungsgemäß steht vorerst keine Veränderung der Geldpolitik an. Der Konjunkturmotor produziert indes wieder bessere Zahlen. Das schafft Raum für eine neue Strategiediskussion.
  • FUCHS-Devisen
  • Euroland | Euro

Bodenbildung fortgesetzt

In der Eurozone verschiebt sich die Konjunkturentwicklung. Insgesamt lässt die Sinkgeschwindigkeit nach, allerdings strahlt die Schwäche der Industrie inzwischen auf den Dienstleistungssektor aus. Der Euro hat dennoch Potenzial.
  • FUCHS-Briefe
  • Preise und Löhne beginnen sich gegenseitig anzutreiben

Steilere Zinskurve voraus

Unternehmensfinanzierungen werden bereits deutlich teurer. Im nächsten Jahr dürfte die Bewegung nochmals Schwung bekommen. Dann wird für neue Unternehmensfinanzierungen bald wieder eine zwei vor dem Komma stehen. Daran wird auch die EZB nichts ändern.
  • FUCHS-Devisen
  • Währungshüter sehen sich bestätigt

Der Euro muss ohne Zins auskommen

Die Hüter des Euro halten bis auf Weiteres die Füße still. Sie sehen sich in ihrer Politik durch die hereinkommenden Daten bestätigt. Anleger haben damit eine klare Perspektive. Sie kann ihre Entscheidungen bestimmen.
  • FUCHS-Devisen
  • Zu Lagardes Amtsantritt schlechte Wirtschaftszahlen

Der Euro bleibt geschwächt

Mario Draghi verlässt die Bühne der EZB, ihm folgt Christine Lagarde. Als sicher wird angenommen, dass sie Draghis expansiven geldpolitischen Kurs fortsetzt. Euro-Halter sollten sich darauf einstellen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Kapital
  • Börseneinschätzung vom 24. Oktober 2019

Übertriebene Hoffnungswerte

Die Fundamentaldaten deuten an, dass es ein schwieriges viertes Quartal werden dürfte. Unbeachtet davon geht die Börsen-Rally weiter. Konjunktur und Börsen entkoppeln sich. Wie sollen Anleger mit dieser widersprüchlichen Situation umgehen?
  • FUCHS-Devisen
  • Griechen-Anleihen mit negativem Zins

Geldpolitik setzt massive Fehlanreize

Griechische Staatsanleihen werfen negative Renditen ab. Copyright: Pixabay
Investoren zahlen inzwischen dafür, wenn sie Griechenland Geld leihen. Dieses Phänomen zeigt, wie gewaltig die Fehlanreize und die Fehlallokation von Kapital inzwischen ist. Die bis zur Wirkungslosigkeit ausgereizte EZB-Politik wird für den Euro Folgen haben.
  • FUCHS-Devisen
  • Kann die Geldpolitik noch irgend etwas leisten?

Was tun für den Euro?

Die Euroschwäche ist offensichtlich, die Gründe dafür sind bekannt. Doch wie kann die EZB helfen? Welche Medikamente kann man Eurozone und Binnenwährung verabreichen? Die Vorschläge dazu sind umstritten.
  • FUCHS-Briefe
  • Memorandum ehemaliger EZB-Direktoriumsmitglieder und Notenbankpräsidenten

Zu spät

Ein Memorandum ehemaliger Notenbankpräsidenten und Direktoriumsmitglieder sorgt für Aufsehen. Denn es ist ein offener Protest gegen die Geldpolitik des scheidenden EZB-Präsidenten Mario Draghi. Die Vorwürfe sind berechtigt, nur: Der Protest ist hohl, argumentiert FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Proteste im EZB-Direktorium werden lauter

Selbst geschaffene Stabilitätsrisiken im Euroland

Kritisiert offen die Politik der EZB: François Villeroy de Gallhau
Kritisiert offen die Politik der EZB: François Villeroy de Gallhau Copyright: Picture Alliance
Immer deutlicher wird: Die EZB fährt in der Geldpolitik einen zunehmend riskanten Kurs. Die Geldstabilität ist gefährdet. Dafür sprechen Äußerungen aus dem „inner circle".
  • FUCHS-Briefe
  • Personalkarussell in der EZB

Auf Schuldentragfähigkeit achten

In der EZB dreht sich das Personalkarussell. Und die Personalien zeigen, in welche Richtung sich die EZB und ihre Geldpolitik entwickeln wird. Für Kreditnehmer ist das kurzfristig gut, für Unternehmen, die Liquidität parken müssen ganz und gar nicht.
  • FUCHS-Devisen
  • Euro-Wechselkurs von Geldpolitik im Ausland abhängig

Die EZB hat ihre Möglichkeiten ausgereizt

Es war noch mal ein großer Schritt, den die EZB zum Ende der Amtszeit Mario Draghis letzte Woche getan hat. Jetzt muss die EZB auf die Wirkungen hoffen. Und auf die Geldpolitik der Kollegen im Ausland. Doch genau das könnte zum Problem werden.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Kapital
  • Börseneinschätzung vom 19. September 2019

Herbststurm voraus

Nach der EZB hat nun auch die Fed de Zinsen gesenkt. Powell deutete in seiner Ankündig auch bereits an, dass die nächsten Monate ungemütlich werden könnten. Das Vertrauen der Marktteilnehmer in die stützende Kraft der Notenbanken ist offenbar groß. Selbst die jüngsten Ereignisse im Iran gehen an den Börsen scheinbar spurlos vorbei.
  • FUCHS-Devisen
  • Negativzins erhöht, Anleihenkäufe erneut gestartet

Die EZB schwächt gezielt den Euro

Kleingeld
Der Euro bleibt als Anlagewährung unattraktiv. Copyright: Pixabay
Die EZB löscht weiter Feuer mit Benzin. Sie kippt dem in Milliardenstapeln ausgeschütteten Geld weiteres hinterher. Das soll angeblich Inflation bewirken und die Wirtschaft stärken. Faktisch erreicht die EZB etwas anderes.
Zum Seitenanfang