Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Jean-Claude Juncker
  • FUCHS-Briefe
  • Das Scheitern von Möchtegern-Politik führt zu Verdruss

Europas große Ziele

Europa setzt sich wieder gewaltige Ziele. Damit will die Politik der grassierenden Europamüdigkeit und zum Teil -aversion entgegenwirken. Mutige Schritte zu tun, ist in der Politik immer wieder wichtig. Wer sie aber ankündigt, sollte wenigstens im Kleinen zeigen, dass er auch liefern kann. Das hat Europa gerade wieder versäumt.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Grundlegend falsches Währungsverständnis

Juncker sieht den Euro als Mittel der Politik

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker will die Währung zur Waffe machen. Er träumt davon, mit dem Euro durchsetzen zu können, wozu die Politik offenbar allein nicht fähig ist. Dabei fehlt Europa vor allem die klare Definition der eigenen Interessen.
  • FUCHS-Kapital
  • Einigung EU-USA beflügelt Kurse von Exportwerten

Börsen-Sommer-Märchen mit Fortsetzung

Treffen zwischen Trump und Juncker in Washington am 25.07.2018
Trump und Juncker wollen vorerst auf weitere Zölle verzichten. Das stärkt der Exportwirtschaft den Rücken. Copyright: Picture Alliance
Die Börse ist in Sommerlaune. Obwohl manche Unternehmenszahlen aus den USA die Erwartungen nicht erfüllten, setzt der Markt zur Rally an. Ein aktuelles Ereignis beflügelt dabei die (Export-)Kurse.
  • FUCHS-Briefe
  • Kein Sonderstatus für UKs Finanzindustrie

Macron meiert May (und Juncker) ab

Der französische Staatspräsident meiert die britische Premierministerin May öffentlich ab. Für Großbritanniens Finanzindustrie gibt es keine Extrawürste. Doch die EU-Kommission unter Jean-Claude Juncker verfolgt längst eine andere Agenda.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • UK setzt sich in Verhandlungen durch

Glückwunsch auf die Insel

Ralf Vielhaber
Ralf Vielhaber, Chefredakteur Fuchsbriefe, Copyright: Verlag
Theresa May stand mit dem Rücken an der Wand. Sie hatte nichts in der Hand, um die EU-Kommission zum Nachgeben in den Verhandlungen zu bewegen. Trotzdem hat sie für die Insel ein Traumergebnis erzielt. Die EU steht mit ziemlich leeren Händen da.
  • FUCHS-Briefe
  • Juncker geht ohne eine einzigen Beitritt zur Union

Keine neuen EU-Mitglieder

Der Beitritt neuer Länder zur EU stockt. In der Amtszeit von Jean- Claude Juncker ist die Wahrscheinlichkeit von Neuaufnahmen unabhängig vom Ausscheiden Großbritanniens deutlich gesunken. Auch künftig wird sie die Ausnahme bleiben.
  • FUCHS-Briefe
  • Mugur Isarescu warnt vor voreiligem Eurobeitrtt Rumänies

Bukarest: Warnung vor dem Eurobeitritt

Vorsitzender der rumänischen Nationalbank warnt vor Eurobeitritt und fürchtet gewollte Abwertung des Lei.
  • FUCHS-Briefe
  • Zur Förderung von Entwicklungsländern

Die Weltbank hat eine eigene Version des Juncker-Plans

Die Weltbank plant neue Finanzierungen nach dem Muster des Juncker-Plans. Bis zur Umsetzung wird es noch ein, zwei Jahre dauern. Für private Investoren ergeben sich Chancen.
  • FUCHS-Briefe
  • Europa und das Recht

Junckers zweifelhafte Argumente

Jean-Claude Juncker
Sitzt mit seiner Argumentation im Glashaus: Jean-Claude Juncker. © picture alliance / abaca
Brüssel will die osteuropäischen Länder durch ein Vertragsverletzungsverfahren zum Gehorsam zwingen, die keine Flüchtlinge aufnehmen wollen. Ein Kommentar von Fuchsbriefe-Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • FUCHS-Briefe
  • Ausweitung bis 2020 geplant

Juncker-Plan ohne Prüfung

Jean-Claude Juncker
Der Juncker-Fonds wird noch vor dem Brexit aufgestockt. © Dursun Aydemir/Anadolu Agency/Getty Images
Der Juncker-Plan soll auf 500 Mrd. Euro Volumen ausgeweitet werden. Das Vorhaben wird durch das Europäische Parlament gepeitscht, ohne dass es eine Überprüfung der bisherigen Ergebnisse gegeben hat.
  • FUCHS-Devisen
  • EU

Osteuropäer drehen bei

Polens und Ungarns Regierungschefs Szydlo und Orban
Polens und Ungarns Regierungschefs Szydlo und Orban | © Getty
Die Osteuropäer haben sich immer wieder gegen Brüssel gestellt. Um so verwunderlicher ist die Reaktion auf den Vorschlag, auf ein Europa der verschiedenen Geschwindigkeiten zu setzen.
  • FUCHS-Briefe
  • Brüsseler Selbstverzwergung

EU: Folgenreiches Weißbuch

Mit dem Weißbuch zur E-Reform mutiert die EU-Kommission zur Stabsstelle für die Regierungschefs. Jean-Claude Juncker mutiert zum Stichwortgeber für den Ministerrat.
  • FUCHS-Briefe
  • Kommentar

Zur Situation: Die EU braucht (mehr) Zeit

EU-Kommissionspräsident Juncker
Juncker und die EU: Bereit für Neues? | © Getty
EU-Kommissionpräsident Jean-Claude Juncker hat mit seiner Rede zur Lage der Union keine neuen Perspektiven aufgezeigt. Doch gibt es sie.
  • FUCHS-Briefe
  • EU

Letzte Chance Juncker

Bei ihren Bürgern steht die EU nicht gut da. Die Juncker-Kommission glaubt einen Weg gefunden zu haben, hier wieder Boden gut zu machen.
  • FUCHS-Briefe
  • Junckers Investionsplan

Der Flunker-Plan

Österreichs Finanzminister Schelling
Stellt sich quer: Österreichs Finanzminister Schelling | © Getty
Viele Fragen um den  Juncker-Fonds sind ungeklärt. Seiner Wirksamkeit ist deshalb zweifelhaft.
  • FUCHS-Briefe
  • EU-Investitionsplan

Rückschlag für Juncker

Junckers Investitionsplan ist ehrgeizig. Aber er steht auf wackligen Beinen.
  • FUCHS-Briefe
  • Schuldenkrise in Griechenland

Duell Juncker gegen Merkel

Ein Machtkampf bahnt sich an
Juncker oder Merkel - wer bekommt Oberwasser? | © Getty
Zwischen EU-Kommission und -Regierungschefs bahnt sich ein Machtkampf an. Entscheidend wird sein, wer in der Griechenland-Debatte das letzte Wort hat.
  • FUCHS-Briefe
  • Politik | Inland

Bundesrat bremst Juncker

Der Juncker-Plan soll zusätzlich 315 Mrd. Euro an Investitionen in der EU bringen. Neben der nicht gesicherten Finanzierung gibt es eine Reihe von ungeklärten Fragen.
  • FUCHS-Briefe
  • Unternehmen | Bau

Die Bauwirtschaft bleibt im Lande

Die deutsche Bauwirtschaft setzt auf die Auftraggeber im Inland. Vom Juncker-Plan hält sie wenig.
Zum Seitenanfang