Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Lateinamerika
  • Non Profit im Plus: Neues Empfehlungsmanagement

Ausputz zum Jahresende

Ein systematisches Empfehlungsmanagement ergänzt seit Kurzem die Risikobudgetierungsmethode in den beiden Depots "Kapitalerhalt" und "Ausschüttung" für Stiftungen und andere Non-profit-Organisationen. Wöchentlich werden nicht nur Risiken nach Budget limitiert, sondern auch Low-Performer nach einem Ratingsystem identifiziert und ausgetauscht.
  • FUCHS-Briefe
  • Corona-Krise schwächt die Bonität der Emerging Markets

Peking erweitert Kolonien in Afrika und Asien

Globus
China baut seinen Einfluss weiter aus. Copyright: Pexels
Die Corona-Krise wird die Abhängigkeit zahlreicher Emerging und Frontier Markets von China verstärken. Peking betreibt sehr effektiv einen Kolonialismus neuen Stils, der auf lange Sicht zementiert sein könnte.
  • FUCHS-Kapital
  • Non Profit im Plus

Im Depot Kapitalerhalt wird aufgestockt

Die Corona-bedingten Verluste vom Frühjahr sind überwiegend aufgeholt. Doch die Märkte geben vor der US-Präsidentschaftswahl nur langsam nach. Prägt sich das Doppeltop aus, ist ein sehr schwieriges Jahr 2021 zu erwarten. Die neuen Investments werden abseits des Mainstreams gewählt.
  • FUCHS-Devisen
  • IWF-Ausblick

Neue Chancen für Investoren in den Emerging Markets

Das neue Update zum globalen Wachstumsausblick des IWF sieht etwas geringere BIP-Zuwächse für 2020/21 – aber auch geringere Risiken. Die Emerging Markets profitieren davon; durch eine Erholung des Handels und bessere Finanzierungsmöglichkeiten. Das schafft neue Chancen für Investoren.
  • FUCHS-Briefe
  • Lateinamerikas grundlegende Probleme

Ein Kontinent zurück im Krisenmodus

Zinssenkungen in Brasilien haben ein Ende
Nationalstolz allein schafft noch keine erfolgreichen Volkswirtschaften. Dies ist in den meisten Staaten Lateinamerikas deutlich zu sehen. ©Picture Alliance.
Nach Jahren des Aufschwungs ist Südamerika zurück in der Krise. Den Ländern des Kontinents gelingt es nicht, ihre Strukturprobleme zu lösen. Daher kommt keine fortschreitende Industrialisierung wie etwa in Asien zustande.
  • FUCHS-Briefe
  • Ratingagentur Moody’s legt Einschätzung vor

Mehr Zahlungsausfälle in EMEA-Raum

In den Schwellenländern wird es im nächsten Jahr vermehrt zu Zahlungsausfällen kommen. Davon geht die Ratingagentur Moody's aus. Der Ausblick für die Unternehmen des Nichtfinanzsektors im EMEA-Raum (Europa, Naher/ Mittlerer Osten, Afrika) habe sich von stabil auf negativ verschlechtert. Treibende Kräfte sind eine Kombination aus anhaltend schwachem Wirtschaftswachstum in den größeren Volkswirtschaften Europas sowie der geringeren Nachfrage in einigen Schlüsselmärkten. Das wird die Ergebnisentwicklung der Unternehmen beeinträchtigen. Abgefedert wird dies durch die niedrigen Zinsen und die gute Liquiditätsausstattung der Unternehmen.
  • FUCHS-Devisen
  • Verbindlichkeiten in Fremdwährungen steigen an

In den Emerging Markets wiederholen sich alte Fehler

Vor allem lateinamerikanische Staaten haben hohe Verpflichtungen in Fremdwährungen
Vor allem lateinamerikanische Staaten haben hohe Verpflichtungen in Fremdwährungen. Copyright: Pixabay
Die Emerging Markets haben insgesamt den Anteil von Währungskrediten an ihren gesamten Verbindlichkeiten seit 2011 von rund 11% auf etwa 14% vom BIP erhöht. Alte Fehler scheinen sich zu wiederholen. Das muss bei der Anlagestrategie berücksichtigt werden.
  • FUCHS-Kapital
  • Casino Guichard-Perrachon SA

Umbaumaßnahmen bei französischem Lebensmittelhändler

Casino Guichard-Perrachon ist einer der weltweit größten Lebensmittelhändler. Vor allem in Südamerika ist das Unternehmen präsent. Die großen - für manche abschreckend wirkenden - Unternehmensschulden werden nun konsequent angegangen.
  • FUCHS-Briefe
  • Hauptstadt-Notizen

Warschau: Kolumbien NATO-Partner

Die NATO hat mit Kolumbien ihren ersten „Globalen Partner" aus Lateinamerika. Das wurde bei der Parlamentarischen Versammlung des Militärbündnisses in Warschau bekannt. Andere Partner sind Afghanistan, Australien, Irak, Japan, Südkorea, Neuseeland, Pakistan und die Mongolei. Schon seit einem Jahr arbeitet Kolumbien mit der NATO in den Bereichen Cyber-Sicherheit, Terrorismus und organisierte Kriminalität zusammen. Die weitere Vertiefung der Zusammenarbeit soll Venezuela vor Übergriffen auf das Nachbarland warnen.
  • FUCHS-Devisen
  • Emerging Markets fallen wieder zurück

Ein Jahrzehnt mit lahmem Wachstum

Das Jahrzehnt nach der schweren Finanz- und Wirtschaftskrise ist konjunkturell ein verlorenes Jahrzehnt. Insbesondere eine Weltregion hat – durchaus überraschend – an Schwung verloren.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Das kommende Wachstum der Welt-Regionen

Währungsfonds gibt positiven Konjunkturausblick

Asien bleibt die wachstumsstärkste Region der Weltwirtschaft. Das zeigt der aktuelle IWF Wirtschaftsausblick. Eine andere Region aber überrascht besonders positiv.
  • FUCHS-Briefe
  • US-Doppelstrategie

So setzt Washington America First durch

America First wird vor allem in den Verhandlungen über Freihandelsabkommen Deutlich. Nach der NAFTA kommt nun Lateinamerika ins Visier.
  • FUCHS-Devisen
  • Emerging Markets

Lateinamerika: Unattraktiv

Die Daten aus dem Wirtschaftsraum Lateinamerika besagen vor allem eines: Die Region ist derzeit ausgesprochen unattraktiv.
  • FUCHS-Devisen
  • Lateinamerika

Chinas Nachfrage

China ändert seine Wirtschaftsstruktur. Das hat Auswirkungen auf Handel und Bedeutung der lateinamerikanischen Länder.
  • FUCHS-Briefe
  • Themen, die die Welt bewegen

Griechenland, Srebrenica, Papst-Reise

Die Griechenland-Krise dominiert die Medien weiter. Doch Papst Franziskus, der Srebrenica-Jahrestag und ein Gefängnis-Ausbruch in Mexiko sorgen für Schlagzeilen.
  • FUCHS-Devisen
  • Lateinamerika | China

Ein unmoralisches Angebot

China versucht auf dem südamerikanischen Kontinent stärker Fuß zu fassen. Konflikte mit den USA scheinen vorprogrammiert.
Zum Seitenanfang