Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2086
Gute-Laune-Nachrichten vom 24. April 2023

Der Preisdruck lässt nach

Chart und Geldmünzen. © phongphan5922 / stock.adobe.com
An der Preisfront deutet sich allmählich ein Abflachung der Teuerungsraten an. Auch aus der Industrie gibt es zahlreiche erfreuliche Nachrichten. Bei unserer internationalen Recherche fallen uns viele positive Meldungen aus Südamerika auf.

Die neue Woche begrüßt Sie wieder mit zahlreichen erfreulichen Nachrichten aus der Wirtschaft:

  • Der Anstieg der Erzeugerpreise schwächt sich auf Jahresbasisdeutlich ab. Im März kletterten sie um 7,5%, im Februar waren es noch 15,8%.
  • Auch bei den Großhandelspreisen sind die Preissteigerungsraten auf Jahresbasis stark rückläufig. Sie lagen im März bei 2,0% nach 8,9% im Februar.
  • Das Ifo-Stimmungsbarometer für die Chemie-Branche stieg im März auf -10,5 Punkte (Feb. -17,9 Punkte).
  • Der Auftragsbestand im verarbeitenden Gewerbe legte im Februar um 0,5% gegenüber Januar zu.
  • Die Baden-Württembergische Industrie setzte im Jahr 2022 stolze 437,3 Mrd. Euro um (nominal +12,1% ggü. Vj.). 1.290.000 Beschäftigte (+1,1%) arbeiten in der Südwestindustrie.
  • Die Nachfrage nach Industrieprodukten aus Rheinland-Pfalz zog im Februar preis- und kalenderbereinigt um 8,7% zum Vormonat an.
  • Die Bier-Produktion in NRW legte 2022 um 4,7% zu.

Erfreuliches aus Europa

  • Polen ist für Unternehmen der attraktivste Investitionsstandort in Osteuropa, so eine Umfrage der AHK unter ausländischen Unternehmen.
  • Österreichs Inflationsrate hat die Marke von 10% hinter sich gelassen und liegt nun bei 9,2%.
  • Die Schweiz bleibt im DACH-Raum attraktiv. Der IWF erwartet für dieses Jahr ein BIP-Wachstum von 0,8%, für 2024 einen Zuwachs von 1,8%.
  • 43% der in Großbritannien tätigen deutschen Unternehmen glauben an eine Verbesserung ihrer Geschäftslage, so eine Umfrage des DIHK. Bei der letzten Umfrage im Herbst gaben das nur 24% der Befragten an.

Gute Nachrichten aus aller Welt

  • Chinas Wirtschaft wächst im ersten Quartal um 4,5%.
  • Brasiliens Regierung gibt den Weg für Investitionen in Höhe von 22 Mrd. Euro in ein moderneres Abwassersystem frei.
  • Deutschland und Uruguay vereinbaren eine Energiepartnerschaft. Das südamerikanische Land verfügt über mehr Energie als es selbst benötigt. Zudem dürfte Uruguays Methanol-Produktion interessant für die deutsche Wirtschaft sein. Eine Wasserstoffpartnerschaft gibt es bereits seit 2020.
Fazit: Die hohe Preisdynamik lässt allmählich nach. Gleichzeitig hält sich die europäische Konjunktur robust, international entstehen vielfach neue Kooperationen. Das stimmt mittelfristig optimistisch.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Elektroindustrie als Vorreiterin

Aluminium ersetzt Kupfer

Eine Tonne Kupfer kostet derzeit rund 9.090 USD. grund genug für die Industrie über Ersatzstoffe auszutesten. Aluminium ist der Favorit und beginnt sich in ersten Industriezweigen durchzusetzen.
  • Fuchs plus
  • Nachhaltigkeit beim Stiftungsvermögen: Tiefe Einblicke und Diversität in Kooperationen

Von Datenlieferanten bis Beratungsnetzwerke: Wie Vermögensmanager ihre Nachhaltigkeitsstrategien stärken

Kollage Verlag Fuchsbriefe © Bild: envato elements
Um die nachhaltige Kapitalanlage zu stärken, setzen Vermögensmanager auf die Zusammenarbeit mit externen Instituten. Eine Analyse der FUCHS | RICHTER Prüfinstanz von 25 Organisationen enthüllt nicht nur eine reiche Vielfalt an Kooperationen, sondern auch signifikante Unterschiede in der Integration dieser Partnerschaften in ihre Nachhaltigkeitsstrategien.
  • Fuchs plus
  • Preisdruck auf natürliche Diamanten verschärft sich

Kaufzeit für Diamanten!

Der Kunde verlangt vermehrt synthetische Diamanten. © Foto: Pixabay
Die Preise für natürliche Diamanten sinken weiter mit einem Wertverlust von etwa 12 Prozent bei Einkarätern in bester Qualität. De Beers und Händler reagieren mit Preissenkungen und Produktionsanpassungen, während kleinere Juweliergeschäfte stark betroffen sind.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Attraktive Bewertungen bei Small- und Mid-Caps

Im Fokus: Mögliche Übernahmekandidaten Small Caps

Größer werdende Geldstapel © jirsak / Stock.adobe.com
Small- und Midcaps, kleinere und mittelgroße börsennotierte Unternehmen gelten als unterbewertet. Ein "Run" auf diese Firmen dürfte nach der Sommerpause losgehen.
  • Fuchs plus
  • RKI-Protokolle jetzt ungeschwärzt

Whistleblowerin bringt Aufarbeitung der Coronazeit erneut ins Rollen

Die ungeschwärzten RKI-Protokolle bringen die Diskussion um die Rolle von Wissenschaft, Politik und unser Rechtssystem in der Coronazeit erneut ins Rollen. FUCHSBRIEFE hat die Protokolle, die von einer Whistleblowerin aus dem RKI ins Netz gestellt wurden, einer ersten Sichtung unterzogen.
Zum Seitenanfang