Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Stromerzeugung
  • FUCHS-Briefe
  • Vergessen zu verhandeln

Energievertrag macht Kohleausstieg teuer

Der deutsche Kohleausstieg ist langwierig und teuer. Das hat damit zu tun, dass sich Deutschland an das Investitionsschutzabkommen hält, das Teil des Energiecharter-Vertrages von Anfang der Neunziger Jahre ist. Hätte Berlin anders agiert, hätten wir Milliarden sparen können
  • FUCHS-Briefe
  • Lithium aus Geothermie

Lithiumförderung verbessert Gewinne für Geothermie

Ein Geysir auf Island
Im heißen Tiefenwasser ist oft Lithium enthalten. Copyright: Pixabay
In vielen Regionen enthält das Tiefenwasser, das zur Strom- und Fernwärmeerzeugung der Geothermiekraftwerke genutzt wird, Lithiumsalze. Derzeit entwickeln Forscher eine Technik, um dem Wasser das Lithium zu entziehen. Damit entstehen neue Einnahmequellen für Geothermiekraftwerke.
  • FUCHS-Briefe
  • Japans Stromversorgung ist gefährdet

Gehen in Tokio wegen Corona die Lichter aus?

Blick über Tokyo
Die japanische Stromversorgung könnte zu einem Problem werden. Copyright: Pixabay
In kaum einem Land ist die Furcht der Regierenden vor der Corona-Krise so groß wie in Japan. Das führt zu grotesken Behörden-Entscheidungen, die nun sogar die Stromproduktion gefährden.
  • FUCHS-Briefe
  • Schweizer Startup mit innovativer Methode

Stromspeichern in Beton

Das Schweizer Startup Energy Vault will mit auf- und abbaubaren Türmen aus Betonklötzen Strom speichern. Die Technik bietet eine hohe Effizienz, eine hohe Speicherleistung und kann letztlich überall aufgebaut werden. Ein erster Prototyp entsteht nun in der Schweiz.
  • FUCHS-Briefe
  • Ökostrom schafft Versorgungsunsicherheit

Düsseldorf: Die Industrie muss häufiger vom Netz

Je mehr Ökostrom in das deutsche Versorgungsnetz eingespeist wird, desto unsicherer wird die Versorgungslage – zumindest für die bedeutenderen industriellen Stromverbraucher. Philipp Schlüter, Vorstandsvorsitzender und Großaktionär des bedeutendste deutschen Aluminiumproduzenten Trimet in Essen, berichtete jetzt vor Journalisten, dass allein die Hütte Essen von Trimet im Monat Juni dieses Jahres 31 Mal vom Stromnetz gehen musste, um dessen Kollaps zu vermeiden. Derartige Abschaltungen sind im Rahmen unterbrechbarer Stromlieferungsverträge seit Jahren möglich. Die betroffenen Unternehmen erhalten im Gegenzug zu den Abschaltungen etwas günstigere Strompreise. Schlüter besorgt, dass die Zahl der Abschaltungen inzwischen deutlich zunimmt. Er geht davon aus, dass sich das im Rahmen des Kohleausstiegs aus der Stromproduktion weiter verschärfen wird.
  • FUCHS-Kapital
  • Werden jetzt die Krankenhäuser grün?

Ökologie und Gesundheit bei Fresenius

Der Krankenhausbetreiber Fresenius profitiert von zusätzlichen Investitionen in grüne Energien. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach beispielsweise, wird die Energiebilanz der Fresenius-Krankenhäuser deutlich verbessern. Dadurch entgeht man der CO2-Besteuerung und spart Energiekosten. Geschäftszahlen, Aktienkurs und Umwelt werden es langfristig danken.
  • FUCHS-Kapital
  • Im Fokus: Versorger-Aktien

Neuordnung des deutschen und europäischen Strommarkts

Die energiebranche hat langfristig gute Wachstumschancen
Die Energiebranche hat langfristig gute Wachstumschancen. Copyright: Pixabay
Die Energieintensität der Wirtschaft und Haushalte wächst. Das sichert dem Energie-Sektor langfristig sprudelnde Kassen. In Deutschland wird der Markt zwischen den beiden Riesen RWE und E.on derzeit neu aufgeteilt. Jüngst gab es dafür grünes Licht aus Brüssel. Das eröffnet neue Spielräume für Wachstumsfantasien.
  • FUCHS-Kapital
  • Spezialist erneuerbarer Energien aus Mannheim

MVV hat die Energiewende fest im Blick

Kleiner und konzentrierter als die Riesen RWE und E.on ist die MVV Energie AG. Diese hat sich voll und ganz der Energiewende verschrieben und investiert gezielt in grüne Energien. Die konsequente Ausrichtung zahlt sich aus.
  • FUCHS-Kapital
  • RWE wird bei der Stromerzeugung „grüner“ als früher

RWE bald führend in erneuerbaren Energien

Während RWE lange Zeit wegen des Hambacher Forsts in der Kritik stand, kommen nun "grünere" Meldungen aus Essen. Durch den Deal mit E.on steigt RWE zu einem führenden Anbieter erneuerbarer Energien auf. Der Markt sieht das positiv. Goldman Sachs hat bereits das Kursziel für die Aktie angehoben.
  • FUCHS-Briefe
  • Technik | Innovation – günstige Batterie zur Speicherung von Stromspitzen

Neue Batterie für schnelles Auf- und Entladen

Eine neue Batterie kann Strom-Erzeugungsspitzen, etwa von Windkrafträdern, speichern. Die Batterie ist besonders günstig, wenn sie viel genutzt wird, also mehrmals am Tag auf- und entladen wird. Damit eignet sie sich für viele Nutzungsweisen....
  • FUCHS-Briefe
  • Energie – Förderung für Gaskraftwerke geplant

Teufelskreis der Subventionen

Die Bundesregierung plant die Förderung von Gaskraftwerken. Die Stromerzeugungskapazitäten mit Gaskraftwerken müssten für die Energiewende stark ausgebaut werden. Das geschieht aber nicht, weil die Investitionen mit hohen Risiken behaftet sind....
  • FUCHS-Briefe
  • Einsparungen durch Energie aus Kläranlagen

Stromerzeugung mit Abwasser

Mittels eines neuen Verfahrens, soll bald die Stromerzeugung in Kläranlagen möglich werden
Mittels eines neuen Verfahrens, soll bald die Stromerzeugung in Kläranlagen möglich werden Copyright: Pixabay
Kläranlagen sind große Stromverbraucher. Deutsche Kommunen wenden etwa 30% ihres Strombedarf für sie auf. Eine neue Technik macht aus dem Großverbraucher nun einen Stromlieferanten.
  • FUCHS-Kapital
  • 2G Energy AG

Produzent umweltschonender Energieerzeugungssysteme

Stromerzeugung durch die Verbrennung fossiler Rohstofe - insbesondere Kohle - ist umweltschädigend. Auch die Energie sollte daher nachhaltig produziert werden. Die dafür benötigte Technologie liefert unter anderem die 2G Energy AG.
  • FUCHS-Briefe
  • Erneuerbare Energie – Solarstrom stabilisiert Erzeugung

Extreme Schwankungen

Hitzewelle über Deutschland
Die Solarenergie stabilisierte bei der Rekordhitze die Energieversorgung. Copyright: Pixabay
Im Juli lieferte die Solarenergie einen wichtigen Beitrag zur Stabilisierung der Stromerzeugung. Sie lieferte so viel Energie wie lange nicht, während Kernkraft und in geringerem Maß auch Kohlekraftwerke ihre Leitung drosseln mussten, weil die Flüsse zu wenig Wasser führten.
  • FUCHS-Briefe
  • Strom – Konzentration auf Kerngeschäft durch Fusion

Konzentration im Strommarkt

RWE und E.on wollen mit der Übernahme von Innogy durch E.on Aktivitäten tauschen. Damit konzentriert sich jeder der Konzerne auf ein Kerngeschäft – E.on auf Netze und Vertrieb, RWE auf Stromerzeugung. Der Plan ermöglicht neue Geschäfte und eine Reduktion der Komplexität...
  • FUCHS-Briefe
  • Erneuerbare Energien: Erzeugungskosten sinken weiter

Kosten sinken weiter

Erneuerbare Energien haben inzwischen mit die geringsten Stromgestehungskosten aller Energieerzeugungsarten. Dabei besteht weiterhin einiges Kostensenkungspotenzial. Selbst bei niedrigen CO2-Preisen können die Erneuerbaren mit Kohlekraftwerken konkurrieren ....
  • FUCHS-Briefe
  • Energie aus Bewegung

Strom aus kleinen Faserbestückten Kraftwerken

Neuartige Fasern können bei Bewegung Strom erzeugen. Sie finden Einsatz in Kleidung sollen aber perspektivisch auch für kleine Wellenkraftwerke genutzt werden können. Erste Versuche sind ermutigend verlaufen.
Zum Seitenanfang