Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Tarifpolitik
  • FUCHS-Briefe
  • IG Metall will Flexibilisierung bei Arbeitszeit

Lohnvorreiter IG Metall

Tarifvorreiter ist fürs nächste Jahr die IG Metall. Neben höherem Entgelt wird eine befristete Arbeitszeitverkürzung auf 28 Stunden gefordert. Aber nichts wird so heißt gegessen wie gekocht.
  • FUCHS-Briefe
  • Globaler Einkauf

Die fünf häufigsten Zollfallen

Beim Thema Zollmanagement haben viele Firmen Nachholbedarf. Fehler kosten Zeit und Geld. Es drohen Strafen. Wir zeigen, wie Sie sich wappnen können.
  • FUCHS-Briefe
  • Arbeitszeitverkürzungen als Ziel

IG Metall bereitet heißen Herbst vor

Der Herbst wird heiß. Eine IG-Metall-Demo im brandenburgischen Nauen gibt einen Vorgeschmack. © picture alliance / Christian Pörschmann/dpa-Zentralbild/ZB
Arbeitgeber in der Metall- und Elektroindustrie müssen sich auf einen heißen Herbst vorbereiten.
  • FUCHS-Briefe
  • Sonderrecht für Sozialkassen

Gesetz ersetzt Tarifverträge

Für die zwölf Sozialkassen in Deutschland wird die Tarifbindung per Gesetz rückwirkend ab 2006 eingeführt.
  • FUCHS-Briefe
  • Neues Gesetz für Leiharbeit

Personal: Leiharbeit steht vor neuem Boom

Papiertiger: Neufassung des AÜG. © Getty Images / Andrew Howe
Die Koalition will die Leiharbeit begrenzen. Dafür gibt es sogar eine Gesetzesneufassung. Tatsächlich aber steht Leiharbeit vor einem neuen Boom.
  • FUCHS-Briefe
  • Reformen in der Kritik

BAV: Mit den Garantien fallen die Anreize

Die Reform der betrieblichen Altersversorgung ist zwar auf den Gesetzgebungsweg gebracht worden. Aber es gibt noch etliche umstrittene Punkte.
  • Verbände wollen Einfluss zurück

Tarifpolitik: Weg vom Ruf nach dem Staat

Der Ruf nach dem Staat soll nach Meinung von Teilen der Arbeitsgeber die Ausnahme bleiben. An die Spitze der Bewegung will sich der Verband der Metallindustrie setzen.
  • FUCHS-Briefe
  • Reform der betrieblichen Altersversorgung

Betriebsrenten: Grundsatzfragen ungelöst

Die geplanten Änderungen der betrieblichen Altersversorgung werden kaum zusätzliche Wirkung entfalten.
  • FUCHS-Briefe
  • Tarifpolitik

Abschwung eingepreist

Die Tariferhöhungen 2016 sind etwas niedriger als erwartet. Die zweite Erhöhung 2017 fällt sogar noch geringer aus.
  • FUCHS-Briefe
  • Der Mindestlohn steigt und steigt

22% Plus

Mindestlohn: Erstmal mehr Geld | © Getty
Der Mindestlohn wird kräftig steigen. Denn bei seiner Neuberechnung werden die Tarifabschlüsse zugrunde gelegt.
  • FUCHS-Briefe
  • Tarifrunde im Öffentlichen Dienst

Verdi testet neue Streikformen

Partizipationsstreiks könnten eine neue Waffe der Gewerkschaften im Arbeitskampf werden. Erprobt wird sie im öffentlichen Dienst.
  • FUCHS-Briefe
  • Tarifpolitik

Seltsam lustlos

Die Tarifrunde im öffentlichen Dienst verläuft unspektakulär. Die Kostenbelastungen halten sich im gegebenen Rahmen.
  • FUCHS-Briefe
  • Tarifverhandlungen im Öffentlichen Dienst

Teures Kleingedrucktes

Die Tarifverhandlungen im Öffentlichen Dienst werden bis Ende April dauern. Dabei wird es immer wieder Warnstreiks geben.
  • FUCHS-Briefe
  • Bundesverfassungsgericht

Karlsruhes wichtigste Fälle

Über Mangel an Beschäftigung kann sich das Bundesverfassungsgericht nicht beklagen. Einige Verfahren 2016 sind für Unternehmen von großer Bedeutung.
  • FUCHS-Devisen
  • Argentinien

Inflation sorgt für Tarifstreit

Die neue argentinische Administration hat mit dem Kirchner-Erbe zu kämpfen. Die hohe Inflation zieht satte Lohnforderungen nach sich.
  • FUCHS-Briefe
  • Arbeitsmarktpolitik

IG Metall macht Druck

IG-Metall-Chef Wetzel: Wette auf Ministerin Nahles | © Getty
Die IG Metall will den Koalitionsvertrag abgearbeitet sehen. Und geht gestärkt in die kommenden Tarifrunden.
  • FUCHS-Briefe
  • Blick auf die Tarifpolitik

Realer Zuwachs

Tarifabschlüsse von 3% und eine Inflationsrate von 1% ergeben 2016 Reallohnzuwächse. Die Kostensteigerungen für Unternehmen bleiben aber wegen niedriger Rohstoffpreise moderat.
Zum Seitenanfang