Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1597
Die Währungswoche vom 3. bis 9. September 2021

Der Euro holt Luft

Geldscheine. © Angelo Luca Iannaccone, Quelle: Pixabay
Die Weichen für die Geldpolitik der nächsten Wochen sind gestellt (und eingepreist). Nun sind es vorerst wieder wirtschaftliche Faktoren, die die Kurse bewegen. Doch in der laufenden Woche prägt "Atemholen" das Währungsgeschehen.
Der angeschlagene Euro hat wieder Luft zum Atmen. Die Aussagen Jermo Powells in Jackson Hole und die aktuellen US-Arbeitsmarktdaten, die nicht so pisitiv ausfielen, wie vielfach erhofft, nehmen dem US-Dollar Kraft. Unsere Erwartungen für das Währungsgeschehen der laufenden Woche:


USD: EUR|USD kann noch bis knapp über 1,19 laufen, dann sollte mindestens kurzfristig ein Rückprall in die Gegenrichtung erfolgen.
Halten. 1,17 – 1,20
Aktuell: 1,1880

JPY: Der Yen steht gerade an einer Scheidelinie. Sollte er noch weiter schwächeln, hält seine Abwärtsbewegung erst bei 132 an.
Halten. 129 – 132
Aktuell: 130,64

GPB: Das Pfund hängt in seiner Bandbreite fest. Impulse, die es da hinausbefördern könnten, sind nicht zu sehen.
Halten. 0,85 – 0,86
Aktuell: 0,8587

CHF: Der Franken will zum Euro offenbar noch ein wenig nachgeben. Bis 1,092 halten wir das für realistisch.
Kaufen. 1,08 – 1,092
Aktuell: 1,0851

PLN: EUR|PLN zog es wider Erwarten heftig nach unten. Bei 4,50 erwarten wir einen erneuten Dreh.
Kaufen. 4,50 – 4,55
Aktuell: 4,5130

CAD: Der Loonie wird auch in der nächsten Woche nicht aus seiner Bandbreite ausbrechen. Voraussichtlich ist bei 1,486 Schluss.
Halten. 1,48 – 1,50
Aktuell: 1,4903

AUD: Bei 1,60 erfolgt offenbar wieder der Dreh in die Gegenrichtung. Die Bewegung lässt sich jetzt noch voll mitnehmen.
Kaufen. 1,60 – 1,63
Aktuell: 1,602
Fazit: Die aktuellen Bandbreiten versprechen (weiter) eine gewisse Stabilität auch über die Woche hinaus.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • DGK & Co. Im Beauty Contest Stiftungsvermögen 2024

Wie ein 3 Millionen Euro Portfolio nachhaltig Rendite erzielen soll

Kollage Verlag Fuchsbriefe ©Bild: envato elements
Die DGK & Co. Präsentiert ihr Anlagekonzept für ein 3 Millionen Euro schweres Stiftungsportfolio. Das Ziel: eine nachhaltige und risikobewusste Anlagestrategie, die ordentliche Erträge generiert. Doch wie schneidet der Vorschlag bei einer kritischen Prüfung ab? Ein tiefgehender Blick hinter die Kulissen der Vermögensverwaltung offenbart Licht und Schatten.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsmanager 2024: Die Top 10

Auf dem Siegertreppchen wird es eng

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Fünf Anbieter von insgesamt 35 Ausschreibungsteilnehmern schaffen es in diesem Jahr auf das Siegertreppchen und sichern sich eine „Goldmedaille“ für eine sehr gute Gesamtleistung. Zwei weitere Häuser holen Silber für gute Leistungen und drei dürfen sich mit Bronze für ein Befriedigendes Gesamturteil schmücken. Sie alle hatten es aufgrund der Güte ihrer Anlagekonzepte in die Endrunde der Ausschreibung für die Stiftung Fliege geschafft.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Zweigeteiltes Bild in Norwegen

Norwegens Zinsen bleiben hoch

Für Norwegen gibt es vorerst keine Perspektive für Zinssenkungen. Das hat die Notenbank klargemacht. Für Anleger entsteht daraus eine gute Perspektive für NOK-Investments.
Zum Seitenanfang