Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Konjunktur & Branchen
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Emerging Markets fallen wieder zurück

Ein Jahrzehnt mit lahmem Wachstum

Das Jahrzehnt nach der schweren Finanz- und Wirtschaftskrise ist konjunkturell ein verlorenes Jahrzehnt. Insbesondere eine Weltregion hat – durchaus überraschend – an Schwung verloren.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Im öffentlichen Dienst ist noch vieles offen

Einigung lässt auf sich warten

Eine Einigung in der Tarifrunde für Kommunen und den Bund mit den Gewerkschaften bereits am Wochenende ist äußerst unwahrscheinlich. Denn dann müssten die Arbeitgeber mit ihrem ersten Angebot mehr als großzügig sein. Ein Verhandlungspartner wird da aber nicht mitspielen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Verkehrsträgerprognose des BAG

Güterverkehr wächst – Binnenschifffahrt schrumpft

2018 werden alle Landverkehrsträger wachsen. Bis 2021 schwächen sich Zuwächse im Straßen- und Schienengüterverkehr, im Luft- und Seeverkehr sowie im kombinierten Verkehr der Bahnen ab. Es gibt aber auch einen Verkehrsbereich, der schrumpft.
  • FUCHS-Briefe
  • Verlagerung von Containerumschlag

Seehäfen: Konkurrenz durch Maasvklate

Rotterdam macht durch den Ausbau des Industrie- und Hafengebietes Maasvlakte den etablierten deutschen Häfen große Konkurrenz. Da in Rotterdam die großen Containerschiffe anlanden können, werden Containerumschläge von deutschen Seehäfen tendenziell verlagert.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Auftrags- und Produktionszuwachs setzen sich fort

Gute-Laune-Nachrichten der 15. Kalenderwoche 2018

Die Eintrübung der konjunkturellen Stimmungsindikatoren (ifo, ZEW) findet bisher keinen Niederschlag in den aktuellen Daten. Das 1. Quartal könnte mit einem Zuwachs des BIP von 0,7% gegenüber Vorquartal sogar noch eine Belebung gegenüber dem 4. Quartal 2017 aufweisen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Besserungstendenzen gut erkennbar

Südafrikas Wirtschaft voller Hoffnung

Unter dem neuen Präsidenten Cyril Ramaphosa geht es mit Südafrikas Wirtschaft wieder aufwärts. Copyright: Picture Alliance
Südafrikas Wirtschaft war lange Zeit der kranke Mann am Horn. Doch seit der neue Präsident Cyril Ramaphosa im Amt ist, geht es aufwärts. Investoren können etwas daraus machen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Russlands anhaltende Wirtschaftsschwäche

Die Notenbank signalisiert trübe Aussichten

Russlands Aussichten sind mit der erneuten Präsidentschaft Wladimir Putins nicht besser geworden. Im Gegenteil: selbst die Notenbank äußert Kritik. Wenn auch etwas versteckt.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Hätte Kuroda doch geschwiegen

Japans Notenbankchef auf Abwegen

Die japanische Konjunktur zeigt weiter einen gemächlichen Aufwärtstrend. Doch es kommen überraschend Störfeuer von unerwarteter Seite.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Die Eurozone schwächelt

Die Inflation bleibt weiter schwach

Die Konjunktur in der Eurozone zeigt deutliche Schwächezeichen. Ein Land hat daran besonderen Anteil.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Produktivität – nach schwachem Wachstum nimmt sie wieder stärker zu

Steigende Zuwächse bei der Produktivität

Das Produktivitätswachstum in Deutschland ist erlahmt. Es lag zwischen 2005 und 2015 bei nur einem Prozent jährlich – zwischen 1992 und 2004 noch bei 2% p.a. Bei genauer Betrachtung zeigt sich, dass der Rückgang nicht einheitlich verlaufen ist. Aber es gibt Hoffnung.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Die wirtschaftliche Lage bleibt gut

Gute-Laune-Nachrichten

Die wirtschaftliche Lage ist weiterhin gut. Eine Abschwächung in Deutschland oder der Eurozone ist derzeit nicht zu erkennen. Die Stimmung wird zwar von dem drohenden weltweiten Handelskrieg gedämpft – aber in den Zahlen ist dies noch nicht ablesbar.
  • FUCHS-Briefe
  • In aller Kürze

Technolgie: Neuer Bundesverband KI

Künstliche Intelligenz mag etwas revolutionär Neues sein. Trotzdem gibt es eine ganz rationelle Gründung eines Bundesverbandes Künstliche Intelligenz mit zunächst 24 Mitgliedern. Sie können sich über den Verband unter http://ki-verband.de informieren.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Handelsbilanz nur noch „schwarze Null“

Japans Wirtschaft trübt sich ein

Japans Wirtschaft zeigt leichte Schwächezeichen – auch wenn das konjunkturelle Gesamtbild immer noch robust ist. Für die Währung aber ist ein anderer Faktor langfristig maßgebend.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Schwächelndes Euroland

Die Zinserwartungen sinken

Die Dynamik im Euroraum lässt nach. Copyright: Picture Alliance
Die aktuellen Daten zeigen ein sich abschwächendes Wachstum für Euroland an. Die Inflationsrate geht sogar zurück. Das hat Auswirkungen auf die Zinserwartungen und für den Eurokurs.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Konjunkturdaten bleiben weltweit positiv

Gute-Laune-Nachrichten für die Wirtschaft Mitte März 2018

Trotz des drohenden weltweiten Handelskrieges zeigt sich die Weltwirtschaft bisher unbeeindruckt. Die eingehenden Daten sind überwiegend positiv. Die Verbraucher sorgen für Impulse, die Industrie läuft auf Hochtouren.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Aufträge, Produktion und Exporte brummen

Gute-Laune-Nachrichten für die Wirtschaft Mitte März 2018

Ungeachtet eines möglicherweise drohenden Handelskrieges entwickelt sich der deutsche Export ebenso positiv wie die deutsche Industrie. Ein Ende der günstigen Konjunkturentwicklung ist nach wie vor nicht in Sicht.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Produktivitätsreserven in der Bauindustrie werden gehoben

Beim Bauen geht noch was

Die Realisierung von Produktivitätsreserven wird für die Bauindustrie immer wichtiger. Denn nur so kann die Industrie an ihren Kapazitätsgrenzen ihre Leistung noch erhöhen. Dazu sind auch die Bauherren wichtig. Und zumindest von staatlicher Seite gibt es positive Signale.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Positive Fakten und Stimmungen überwiegen deutlich

Gute-Laune-Nachrichten KW 10

Der Konjunkturoptimismus ist ungebrochen. Die Fakten stützen ihn. Noch sind die Konjunkturwarnungen trotz der erwarteten Zinssteigerungen Ausnahmen. Die Angst vor einem weltweiten Handelskrieg lähmt noch nicht.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Weltwirtschaft im Schneeballsystem

Rüsten für ein Krisenszenario

Die Fed will Staatsschulden abbauen. Copyright: Picture Alliance
Auf Partys gilt, man soll gehen, wenn es am schönsten ist. Aus der Weltwirtschaft kann sich kein Unternehmen verabschieden. Aber es kann sich in guten Zeiten für schlechtere rüsten. Dazu ist jetzt die Zeit gekommen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Stromnetze – Investitionen für E-Autos

Kostentreiber Elektroauto

Die regionalen Netzentgelte werden in den nächsten Jahren stark steigen. Die zunehmende Zahl an Elektroautos ist die Ursache.
Zum Seitenanfang