Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Corona-Virus
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • US-Militärprojekt gegen Corona

Microchip als Virenscanner

Microchips der DARPA
Microchip als Virenscanner. Copyright: darpa.mil
Das US-Militär entwickelt einen implantierbaren Mikrochip, der das Virus im Körper erkennen kann, um eine schnelle Isolation des Infizierten auszulösen. Damit soll die Verbreitung einer Epidemie im Keim erstickt werden. Federführend ist DARPA, eine berühmt-berüchtigte Einheit des Pentagons, die schon das Silicon Valley miterfand.
  • FUCHS-Briefe
  • Merkels Infektionsschutzgesetz

Corona-Kanzlerin statt Föderalismus

Ein Porträt vom stellv. Chefredakteur Stefan Ziermann
Der Föderalismus wird abgeschafft meint Stefan Ziermann, stllv. Chefredakteur im Verlag Fuchsbriefe. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Der eskalierende Unions-Kampf um die K-Frage wird als Täuschungsmanöver genutzt. Es erfüllt den Zweck, von der Neufassung des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) abzulenken. Denn das Gesetz, das auf Initiative von Kanzlerin Angela Merkel erneut verschärft werden soll, ist ein Ermächtigungsgesetz und dient der Einschränkung des Föderalismus.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Lockdown-Lockerungen in Italien und Dänemark

Unterschiedliche Wege aus dem Lockdown

Während in Deutschland über die Notbremse diskutiert wird, lockern andere Länder wie Italien und Dänemark weiter. In Italien ist die Inzidenz nun auf unter 200 gesunken. Aber vor allem die dänische Herangehensweise bei Impfungen ist interessant.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Arbeitgeber trägt Risiko

Pandemiebedingte Betriebsschließung

Das Betriebsrisiko trägt der Arbeitgeber. Das hat praktische Konsequenzen: Denn hat der Betrieb keine Arbeit, muss er trotzdem Entgelt zahlen. Aber gilt das auch dann, wenn eine Pandemie der Auslöser ist?
  • FUCHS-Briefe
  • London lockert

Lockdown-Ende beginnt

Die Impfkampagne in Großbritannien zeigt Wirkung und macht erste Öffnungen des Landes möglich. So startet das Land planmäßig in den Exit vom Lockdown und nimmt ab heute (29.3.) erste scharfe Einschränkungen zurück. Damit beginnt für UK der Weg zurück in die Normalität.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Arbeitgeber mit viel Entscheidungsspielraum

Mobiles Arbeiten braucht keine Zustimmung des Betriebsrats

Im Januar 2021 arbeiteten 24% der Beschäftigten ausschließlich oder überwiegend von zu Hause. Bei der Entscheidung, ob er dieses Format nutzt, hat der Arbeitgeber viel Entscheidungsspielraum.
  • FUCHS-Briefe
  • Zur Situation

Merkels Corona-Vermächtnis

Ein Porträt vom stellv. Chefredakteur Stefan Ziermann
Stellvertretender Chefredakteur Stefan Ziermann. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Mit dem Ziehen der Notbremse und dem erneuten Lockdown gibt Angela Merkel (CDU) den Grünen kräftig Auftrieb und befeuert deren Kanzleramts-Phantasie. Zwar entlarvt der Lockdown - laut Definition der WHO das letzte Mittel, wenn alle anderen Versuche zum Umgang mit Corona scheitern - die noch immer planlose Hilflosigkeit von Merkels Corona-Kabinett und das organisierte Staatsversagen als das neue Normal in Deutschland. Davon werden die Grünen aber nicht mehr lange profitieren.
  • FUCHS-Briefe
  • Zur Situation

Das Ende ist alternativlos

Ein Porträt vom stellv. Chefredakteur Stefan Ziermann
Stefan Ziermann. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
In einigen Ländern klingt die Corona-Krise ab und macht den Blick auf die finanziellen Folgen frei. Die sind verheerend und zwingen die Staaten, sich um ihre Haushalte zu kümmern. Das wird für die junge Generation noch teuer. Doch die deutschen Politiker wollen das alternativlose Ende vor der Bundestagswahl am liebsten ignorieren.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Whistleblowing: Arbeitnehmer zeigt Geschäftsführer an

Geschäftsführer in der Kritik

Whistleblowing beschäftigte das Arbeitsgericht (ArbG) in Dessau-Roßlau. Ein verärgerter Geschäftsführer kündigte seinem Mitarbeiter fristlos, weil er ihn beim Ordnungsamt als Corona-Missetäter anzeigte. Also eine diffizile Sache, die da zu entscheiden war: Hatte das Gericht es mit einem Whistleblower, einem ‚Helden‘ zu tun oder nur mit einem üblen Denunzianten, einer selbstsüchtigen Petze, der dem Betrieb schaden wollte?
  • FUCHS-Briefe
  • Der nächste Total-Lockdown kommt

Merkels Notbremse greift im April

Das Corona-Kabinett hat eine Inzidenz-Notbremse in ihre minimalistischen Öffnungen eingebaut. Das Problem: Diese Notbremse dürfte noch im April gezogen werden. Daran ist die statistische Methodik schuld.
  • FUCHS-Briefe
  • Der Impfausweis ist unnötig

Freiheit für alle

Ralf Vielhaber, Chefredakteur Fuchsbriefe
FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Landauf, landab wird über die Rückgabe der grundrechtlich garantierten Freiheiten gesprochen, debattiert, gestritten. Dabei ist es ganz einfach: Jeder muss sie ab Mai uneingeschränkt zurückerhalten. Es gibt keinen Grund, dies dann nicht mehr zu tun.
  • FUCHS-Briefe
  • Sputnik V hebt ab

Imfpstoff beschert Russland hohe Deviseneinnahmen

Russland nutzt seinen erfolgreichen Impfstoff Sputnik V als geostrategisches Machtmittel und Devisenquelle. Denn das Vakzin hat sich zu einem echten Exportschlager gemausert. Inzwischen ist der hochwirksame Vektorimpfstoff in 20 Ländern zugelassen.
  • FUCHS-Briefe
  • Zur Situation

Schwarmintelligenz statt Expertokratie

Ein Porträt vom stellv. Chefredakteur Stefan Ziermann
Stellvertretender Chefredakteur Stefan Ziermann. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Am 3. März will sich die Kanzlerin wieder mit den Ministerpräsidenten beraten und den weiteren Corona-Kurs festlegen. Dabei stützen sich die Politiker weiter auf die Meinung weiniger Wissenschaftler. Je länger dieser Zustand andauert, desto stabiler scheint die Expertokratie zu werden. Doch sie ist zutiefst undemokratisch und sollte durch Schwarmintelligenz ersetzt werden.
  • Berliner Senat schaltet Parlament aus

Juristischer Trick entlarvt Demokratieverständnis des Senats

Der Berliner Senat hält nicht viel von einer Parlamentsbeteiligung bei seiner Corona-Politik. Das zeigt gerade ein juristischer Winkelzug des rot-rot-grünen Senats. Der schaltet - mit einem Wortspiel - die Abstimmung im Parlament aus.
  • FUCHS-Briefe
  • Hauptstadt-Notizen

München: Kritiker aus Ethikrat geworfen

Wer in Deutschland die Corona-Politik öffentlich scharf kritisiert, muss mit Konsequenzen rechnen. Das belegt der Fall des Ethikprofessors Lütge, der wegen scharfer Kritik aus dem bayerischen Ethikrat geworfen wurde.
  • FUCHS-Briefe
  • China ist der Erfinder der Lockdowns

Pekings dubiose Rolle

Chinas spektakuläre Abriegelung von Wuhan löste einen Dominoeffekt weltweiter Lockdowns aus. Europa erlitt dadurch einen Wirtschaftseinbruch von 7,4%, verzeichnet aber trotzdem weltweit die höchsten Sterbefälle. Viele, die den chinesischen Weg empfahlen, haben einen auffälligen Pro-China-Bezug.
  • FUCHS-Briefe
  • Corona reduziert Autounfälle

Die Arbeit im Home Office ist sicherer

In weiten Teilen Europas hat die Corona-Pandemie die Zahl der Autounfälle drastisch reduziert. Das geht zum größten Teil auf die Arbeit im Hoe Office zurück. Eine Rolle spielen aber auch die temporären Beschränkugen der Mobilität in zahlreichen Ländern.
  • FUCHS-Briefe
  • Durchschnittliche Lebenserwartung deutlich verkürzt

Versicherer sparen durch Todesfälle erheblich

Eine nüchterne ökonomische Betrachtung … Sowohl die Rentenversicherer als auch die Pensionskassen von Unternehmen mit eigenen Pensionsregelungen sparen durch die Corona-Todesfälle ganz erheblich. Das gilt für alle Länder und differiert von Land zu Land nur durch die Zahl der jeweiligen Todesfälle.
  • FUCHS-Briefe
  • Zur Situation

Innehalten für die Toten

Ein Porträt vom stellv. Chefredakteur Stefan Ziermann
Stellvertretender Chefredakteur Stefan Ziermann. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Es sieht danach auch, dass die Corona-Pandemie in Deutschland langsam ausklingt und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) schlägt eine Gedenkfeier für die Corona-Toten vor. Das klingt pietätvoll - ist es aber nicht. Ich meine, das verengt den Blick viel zu sehr und blendet zahlreiche andere Menschen und deren Schicksale ethisch fragwürdig aus.
  • FUCHS-Briefe
  • US Bundesstaaten im Corona-Politik-Vergleich

USA beenden Lockdown Politik

Menschen auf einer belebten Straße in New York
Lockdownbeschränkungen gehören bald der Vergangenheit an. Copyright: Pexels
Vor allem von Demokraten regierte US-Staaten rücken von harten Restriktionen und Maskenpflicht ab. Vergleiche des Seuchenverlaufs in Bundesstaaten mit gegensätzlichen Corona-Strategien zeigen, dass harte Lockdowns nichts bewirken.
Zum Seitenanfang