Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
GmbH
  • FUCHS-Briefe
  • Letztes Wort fehlt noch

Kommanditisten mit wenig Rechten

Das Informationsrecht von Kommanditisten ist eingeschränkt, so lange sie nicht zugleich Gesellschafter der Komplementär-GmbH sind.
  • FUCHS-Briefe
  • AGG gilt nur eingeschränkt

Altersgrenze für Geschäftsführer

Für die Geschäftsführer von GmbHs kann eine altersbedingte Kündigungsklausel beinhalten.
  • FUCHS-Briefe
  • Vermögensübergabe exakt regeln

Übergabe von GmbH-Anteilen

Es gibt bei der Vermögensübertragung von GmbH-Anteilen keine Hintertürchen. Wir zeigen Ihnen worauf Sie achten müssen.
  • FUCHS-Briefe
  • GmbH-Beteiligung

Betrieb: Rabatt führt zur Steuerpflicht

Der verbilligte Erwerb einer GmbH-Beteiligung durch einen Arbeitnehmer führt zu einem zu versteuernden Arbeitslohn.
  • FUCHS-Briefe
  • Urteil des Bundesfinanzhofs zur GmbH

Steuern: Gehaltsverzicht will geplant sein

Verzichten Sie als Geschäftsführer einer GmbH zu spät auf einen Teil Ihres Gehalts, müssen Sie darauf Steuern zahlen.
  • FUCHS-Briefe
  • Tarifliche Einkommensteuer

Mehr Spielraum bei Beteiligungen

Wer an Kapitalgesellschaften beteiligt ist, darf nach der tariflichen Einkommensteuer besteuert werden. So lautet ein neues Urteil des BFH.
  • FUCHS-Briefe
  • Altersvorsorge

Absicherung kostet

© Getty
Die gesetzliche Altersversorgung über Rentenkassen wird künftig nicht ausreichen, um den gewohnten Lebensstandard zu halten.
  • FUCHS-Briefe
  • Steueroptimierung

Spätere Ausschüttung

Ein beherrschender GmbH-Gesellschafter kann deren Ausschüttung für sich steueroptimal gestalten.
  • FUCHS-Briefe
  • Abgeltungssteuer

Private Gestaltungen

Zinseinnahmen aus Darlehen zwischen familiär Nahestehenden können der günstigeren Abgeltungssteuer unterliegen. Die Darlehen müssen aber einem Vergleich mit unter Dritten üblichen Darlehen standhalten.
  • FUCHS-Briefe
  • Unternehmen | Steuern

GmbH-Mantelkauf unattraktiver

GmbH-Mäntel sollen steuerlich unattraktiver werden. Das Risiko trägt dann allein der Käufer.
Zum Seitenanfang