Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
Kohle
  • FUCHS-Briefe
  • Politik á la Monty Python

Die Ritter der Kokosnuss

FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber. © Foto: Verlag
Man sägt nicht am Ast, auf dem man sitzt. Diese Binsenweisheit ist in der Politik noch nicht angekommen. Wir haben in Deutschland genau das getan und sägen munter weiter. Wir sollten uns nicht vor Putin beugen. Aber vor der Realität, meint FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Folgewirkungen nur schwer abschätzbar

-3% BIP-Rückgang bei Energie-Importstopp

Geschwungene Pipeline wird von der Sonne beschienen
Geschwungene Pipeline wird von der Sonne beschienen. © KSLight / Fotolia
Im Zuge der Ukraine-Krieges ist eine Debatte um einen sofortigen Importstopp aller russischen Energie-Lieferungen eingetreten. Eine Simulation hat nun errechnet, was das kurzfristig für das deutsche BIP bedeuten würde. Langfristig ist es noch vertrackter ...
  • FUCHS-Briefe
  • Energiekrise zwingt zu Notmaßnahmen

Chinas Stromversorgung gefährdet

Nahaufnahme Kohlen-Stücke
Nahaufnahme Kohlen-Stücke. Copyright: Pixabay
Die Energiekrise in China hat ein Ausmaß erreicht, dass die Regierung zu Notmaßnahmen zwingt. Das gilt insbesondere für die Kohleeinfuhr.
  • FUCHS-Briefe
  • Energie-Krise in China

China nimmt keine Rücksicht auf die Kosten

Mehrere schwarze Brocken Kohle
Kohle. Copyright: Pexels
Die chinesische Regierung hat die staatlichen Industrieunternehmen des Landes angewiesen, sich für die bevorstehenden Wintermonate ausreichend mit Energie einzudecken - und zwar ohne jegliche Rücksicht auf die Kosten. Das wird bis nach Europa ausstrahlen.
  • FUCHS-Briefe
  • Windflaute fordert Kohlestrom

Es geht noch nicht ohne konventionelle Energien

Ein Acker voller Windräder
Windflaute fordert Kohlestrom. Copyright: Pexels
Im nächsten Jahr geht in Deutschland der letzte Atommeiler vom Netz. Damit werden die übrigen Energieerzeuger, darunter Kohle und Gas, noch bedeutender. Wie wichtig sie für die deutsche Energieversorgung weiterhin sind, zeigen die Zahlen aus dem 1. Halbjahr.
  • FUCHS-Briefe
  • China kurbelt bis 2030 seine Emissionen kräftig an

Kohle statt Klima

Mehrere schwarze Brocken Kohle
Kohle statt Klima in China. Copyright: Pixabay
Dass China nicht gerade ein "Klimaschutz-Streber" ist, wissen FUCHS-Leser schon lange. Der in Fernost stattfindende Ausbau der Kohle- und Stahlkapazitäten nimmt auch 2021 weiter Fahrt auf, anstatt sich zu verlangsamen. Das konterkariert internationale Klimaschutzbemühungen.
  • FUCHS-Briefe
  • Emissionen außer Kontrolle

China setzt weiter auf Kohle

Mehrere schwarze Brocken Kohle
China setzt weiter auf Kohle. Copyright: Pexels
China setzt weiter auf Kohlekraftwerke und plant zahlreiche neue Projekte. Weltweit dagegen geht der Neubau der Kohlekraftwerke stark zurück. Selbst Länder, die noch vor wenigen Jahren stark auf Kohlekraftwerke gesetzt haben, planen nun mit wesentlich weniger neuen Kraftwerken. Ohne China war im vorigen Jahr ein Rückgang der Kohlekraftwerkskapazitäten zu verzeichnen.
  • FUCHS-Briefe
  • Peking zieht Finanzierung und Lieferung einer Anlage zurück

Nun wird auch China bei Kohle-Emissionen etwas vorsichtiger

Bisher hatte China wenig Rücksichten auf die Emissionen von Anlagen im Ausland genommen, die aus der Volksrepublik geliefert und finanziert worden waren. Doch jetzt ist ein asiatisches land abgeblitzt.
  • FUCHS-Briefe
  • Vergessen zu verhandeln

Energievertrag macht Kohleausstieg teuer

Der deutsche Kohleausstieg ist langwierig und teuer. Das hat damit zu tun, dass sich Deutschland an das Investitionsschutzabkommen hält, das Teil des Energiecharter-Vertrages von Anfang der Neunziger Jahre ist. Hätte Berlin anders agiert, hätten wir Milliarden sparen können
  • FUCHS-Briefe
  • Ersatz für Kohle in der Stromproduktion

Shell sieht weltweit steile Nachfragesteigerung für LNG

Der Anbsatz von verflüssigtem Erdgas geht steil in die Höhe. Dafür gibt es eine Reihe von Gründen. Eine aktuelle Studie zeigt, dass sich das Wachstum weltweit ungleichmäßig verteilt. Und sie gibt eine Prognose.
  • FUCHS-Briefe
  • Die Erzeugung wird billiger, der Strompreis steigt

Kohle früher unwirtschaftlich

Die Kohlekraftwerke dürften wesentlich früher aus dem Markt gepreist werden, als im Kohleausstiegsgesetz vorgesehen. Damit drohen besonders im Winter Erzeugungslücken – und in der Folge steigen die Preise für Strom erneut ....
  • FUCHS-Briefe
  • Technik | Innovation – Strom speichern mit Wärme

Neuer Wärme-Stromspeicher

Siemens-Gamesa hat in Hamburg ein neuartiges Speicherkraftwerk gebaut, das mit Wärme funktioniert. Ein Wärmespeicher wird dazu erhitzt. Wenn eine hohe Nachfrage besteht, kann die Wärme zur Verdampfung von Wasser genutzt werden, das durch eine konventionelle Dampfturbine geschickt wird, um wieder Strom zu erzeugen...
  • FUCHS-Briefe
  • In aller Kürze

Energie: Indonesien investiert in Kohle und Gas

Indonesiens Energiebedarf wird bis 2027 um etwa 80% steigen. Derzeit gibt es noch ein Überangebot an Strom. Aber ab den frühen 2020er Jahren wird es massive Neuinvestitionen im Energiesektor geben. Ein Großteil der Investitionen wird in viele kleinere Anlagen auf diversen Inseln des Landes fließen. Dabei setzt das Inselreich auf den Ausbau von Kohle- und Gaskraftwerken. Bei Kohlekraftwerken ist der Neubau von 27 GW Kapazität geplant. Die Kapazitäten von Gaskraftwerken sollen um 14 GW erweitert werden. Beide Rohstoffe sind in Indonesien reichlich vorhanden. Die auf den Inseln benötigten Kraftwerke haben meist eine Kapazität von wenigen MW zur Versorgung weniger tausend bis zehntausend Haushalte.
  • FUCHS-Briefe
  • Energie | EU-Verordnung

Grenzwerte bedrohen Kraftwerke

Neue EU-Grenzwerte verteuern den Weiterbetrieb einiger Braunkohlekraftwerke so sehr, dass eine Schließung wahrscheinlich wird. Probleme bereiten weniger die strengeren Vorgaben für Staub, Schwefel und Quecksilber. Betroffen sind zwei der größten Kraftwerke Deutschlands....
  • FUCHS-Briefe
  • Erneuerbare Energie – Solarstrom stabilisiert Erzeugung

Extreme Schwankungen

Hitzewelle über Deutschland
Die Solarenergie stabilisierte bei der Rekordhitze die Energieversorgung. Copyright: Pixabay
Im Juli lieferte die Solarenergie einen wichtigen Beitrag zur Stabilisierung der Stromerzeugung. Sie lieferte so viel Energie wie lange nicht, während Kernkraft und in geringerem Maß auch Kohlekraftwerke ihre Leitung drosseln mussten, weil die Flüsse zu wenig Wasser führten.
  • FUCHS-Kapital
  • Spannende Story, interessantes Kursniveau

Bei Teck Resources bauen die Gewinne auf Sand

Kupfermine in British Columbia, Kanada
Teck Resources will sich breiter diversifizieren und wegkommen vom ausschließlichen Kohle- und Kupferbergbau. Im Bild: Kupfermine aus British Columbia, Kanada Copyright: Picture Alliance
Value-Anleger sollten bei der Aktie des Bergbau-Konzerns Teck Ressources genauer hinschauen. Auch wenn die Gewinne des Unternehmens auf Sand gebaut sind.
  • FUCHS-Briefe
  • Berlin

Glaubenskrieg um Kohle

Die Kohlenutzung bleibt umstritten. Je nach Fragestellung ist die Bevölkerung dafür oder dagegen.
  • FUCHS-Briefe
  • Energie

Polen sahnt ab

Der Klimakompromiss begünstigt Polen. Für deutsche Unternehmen eröffnet er aber Absatzchancen.
  • FUCHS-Briefe
  • Energie | Kernkraft

Stiftung mit Pferdefuß

Die Abwicklung der Kernkraftwerke auf eine Stiftung in staatlicher Hand zu übertragen, ist nur kurzfristig verlockend für die Regierung.
Zum Seitenanfang