Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
Leitzinsen
  • FUCHS-Briefe
  • Kreditkonditionen verbilligen sich

Demokratiegefährdende Geldpolitik

Christine Lagarde
Christine Lagarde. © European Central Bank 2023
In den kommenden Monaten werden sich die Kreditkonditionen nicht verteuern. Teilweise werden die Zinsen für Darlehen sogar sinken. Für Unternehmen - und andere Kreditnehmer - ergeben sich daraus Opportunitäten. Allerdings dürfte das Zeitfenster dafür begrenzt sein.
  • FUCHS-Devisen
  • Haushalte am Schulden-Kipppunkt

Neues Zins-Zeitalter beginnt

So wie in den vergangenen 15 Jahren wird es auf absehbare Zeit nicht mehr werden, mahnt die Bank of Canada. Die Zeit, als die Wirtschaft durch sehr billiges Geld angetrieben wurde, ist vorerst vorbei. Bereits heute passen sich Wirtschaft und Verbraucher an die Folgen an. Doch das ist erst der Anfang.
  • FUCHS-Devisen
  • US-Arbeitsmarkt kühlt weiter ab

Erwartung auf Zinssenkungen schon im Mai

Schriftzug Federal Reserve am Gebäude der US-Notenbank
Schriftzug Federal Reserve am Gebäude der US-Notenbank. © Federal Reserve Board Photo Gallery 2023
In den USA steigt die Arbeitslosigkeit und an den Märkten setzt sich die Erkenntnis fest, dass es nun wirklich keine Zinserhöhung mehr geben wird. Wie sich das auf EUR|USD auswirken wird, erklären FUCHS-Devisen.
  • FUCHS-Kapital
  • Bloß nicht zu früh freuen

Erfreuliche Meldungen verleihen Börse neuen Schwung

Bankenviertel Frankfurt
© Emmy Brock / panthermedia.net
Viele positive Meldungen der Unternehmen aus der gegenwärtigen Berichtssaison polstern die Börse. Die Umsätze steigen und die Stimmung gleich mit. Auch die Geo- und Zinspolitik ist Börsen-freundlich. Warum FUCHS-Kapital dennoch zu Vorsicht mahnt, zeigt unsere Analyse.
  • FUCHS-Kapital
  • Geopolitik und Zinssorgen belasten die Märkte

Börsen-Warnleuchten stehen auf dunkelrot

Financial stock market graph
© Diego Thomazini / Getty Images / iStock
Der Börse scheint es auf dem ersten Blick gar nicht schlecht zu gehen. Die meisten US-Unternehmen vermelden gute Geschäftszahlen, die China-Konjunktur zieht stärker an als gedacht und der Krieg im Nahen Osten hat (zumindest bislang) keine weitere Eskalationsstufe erreicht. Doch jetzt euphorisch zu werden, wäre nicht nur verfrüht, sondern regelrecht fahrlässig.
  • FUCHS-Devisen
  • FUCHS-Devisenprognose 4. Quartal 2023

Risikoleuchten für den US-Dollar

Dollar-Scheine
Dollar-Scheine. © 3alexd / Getty Images / iStock
Ein restriktives Zinsniveau und robuste Konjunkturdaten stärken den US-Dollar. FUCHS-Devisen sehen aber verschiedenartige Faktoren, die einer anhaltenden Dollar-Stärke widersprechen. Der Euro wird profitieren. Was FUCHS-Devisen zu dieser Einschätzung veranlasst und welche weiteren Währungsperspektiven wir sehen, zeigen wir in der FUCHS-Devisenprognose.
  • FUCHS-Kapital
  • Jahresendrally oder Oktober-Absturz?

Börsen an kritischer Schwelle

Fallende Börsenkurse
Fallende Börsenkurse. © coffeekai / Getty Images / iStock
Eine restriktive Geldpolitik, maue Konjunkturdaten, Sorgen um den US-Haushalt und kletternde Ölpreise - die Märkte müssen derzeit einiges verdauen. Ihren Unmut drücken sie in fallenden Kursen aus. Die Jahresendrally steht in diesem Jahr auf der Kippe.
  • FUCHS-Devisen
  • Anlagechancen in Tschechien

Tschechien liefert Zinsjägern attraktive Ziele

Flagge der Tschechischen Republik
Flagge Tschechiens. © aldorado - Fotolia
Wer nach attraktiven Zinsangeboten sucht, muss dafür nicht in exotische Schwellenländer investieren. Schon unser Nachbar Tschechien hat Einiges zu bieten. FUCHS-Devisen zeigen die Möglichkeiten auf.
  • FUCHS-Devisen
  • Gefangen zwischen Inflation und Rezession

Notenbanken in der Falle

Banknoten verschiedener Länder mit Portraits nebeneinander
Banknoten verschiedener Länder mit Portraits nebeneinander. © William W. Potter / stock.adobe.com
In dieser Woche gab es mehrere überraschende Notenbankentscheide. Sie zeigen: Bei den geldpolitischen Entscheidern sind Furcht und Unwissenheit weit verbreitet. Der "Club der Lavierer" wächst.
  • FUCHS-Devisen
  • Starke Krone zur Inflationsbekämpfung nötig

Norges Bank überrascht mit klarer Zinsaussage

Schriftzug "Norges Bank" an einem Gebäude
© Norges Bank
Die Norges Bank hebt ihre Zinsen an und kommuniziert gleich die nächste Anhebung. Das ist ein ungewöhnlich klares Vorgehen. FUCHS-Devisen analysieren die weiteren Aussichten für Land und Krone.
  • FUCHS-Kapital
  • Fed deutet Märkten neue Zins-Realität an

Zwei Szenarien für die Börse

Federal Reserve
© Federal Reserve Board Photo Gallery 2023
Die Fed hat die Zinsen unverändert gelassen - genau das hatten die Märkte erwartet. Allerdings hatten sie sich etwas mehr Klarheit über den weiteren geldpolitischen Kurs erhofft. Die haben sie von der Fed nicht erhalten. Stattdessen müssen sich Anleger nun mit zwei Szenarien auseinandersetzen.
  • FUCHS-Briefe
  • Stress auf südeuropäischen Immobilienmärkten

Deutschland steht der Zins-Schock noch bevor

Lupe auf einer Wohnimmobilie
Lupe auf einer Wohnimmobilie. © MarioGuti / Getty Images / iStock
Die steigenden Zinsen haben die südeuropäischen und nordischen Immobilienmärkte massiv unter Druck gesetzt. Der hohe Anteil variabel verzinster Hypotheken hat zu einem scharfen Zins- und Kostenanstieg geführt. Die Zinspause der EZB sorgt jetzt dafür, dass der Druck nicht weiter steigt. FUCHSBRIEFE wissen aber: In Deutschland steht der Zins-Schock am Immobilienmarkt noch bevor.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Notenbanken schieben Krypto-Kurse an

Kryptowährungen bekommen Zins-Rückenwind

Kryptowährungen
Kryptowährungen. © gopixa / Getty Images / iStock
Der Straffungszyklus der Notenbanken hat seinen Höhepunkt erreicht. Das wirkt auch auf die zinssensiblen Kryptowährungen. Wie genau, erklären die FUCHS-Devisen.
  • FUCHS-Kapital
  • EZB wird Zinspause einlegen

Inflations-Unsicherheit steigt

Kamera ist auf die noch leeren Pulte der EZB im Pressekonferenzraum gerichtet. Im Hintergrund Flaggen der EU.
Kamera ist auf die noch leeren Pulte der EZB im Pressekonferenzraum gerichtet. Im Hintergrund Flaggen der EU. © European Central Bank 2023
Die Europäische Zentralbank (EZB) setzt zu Beginn ihrer Zinspause auf das Prinzip Hoffnung. Sie hofft auf eine kräftige Konjunkturabkühlung, damit die hartnäckig hohe Inflation doch noch weiter zurück geht. Da Deutschland bereits in der Rezession ist, sind die EZB-Hoffnungen für Deutschland ein Problem: In Deutschland herrscht Wohlstandsalarm. Zumal zweifelhaft ist, dass die Spekulation der EZB aufgeht.
  • FUCHS-Devisen
  • Rätselraten über den weiteren Zinskurs

Die EZB machts nochmal

Der EZB-Tower in Frankfurt (Main) bei Nacht
© RK MEDIA / stock.adobe.com
Wird die Europäische Zentralbank (EZB) kommende Woche noch einmal die Zinsen erhöhen oder nicht? FUCHS-Devisen meinen: ja und erklären die Hintergründe.
  • FUCHS-Kapital
  • US-Fondsmanager haben viele Aktien verkauft

US-Wirtschaft entkoppelt sich

Gesicht der Freiheitsstatue, roter Filter und Hintergrund
© rarrarorro / Getty Images / iStock
Die US-Wirtschaft entkoppelt sich von der in Europa und China. Zumindest scheint es den USA zu gelingen, die Rezession mindestens ins nächste Jahr zu verschieben. Europa taucht dagegen zum Jahresende ab. Das hat Einfluss auf die Zinspolitiken der Notenbanken. Da die Börsen aber nach vorn schauen, können Anleger auch etwas aus der Situation machen.
  • FUCHS-Devisen
  • Zinsausblick essentiell für Edelmetallpreise

Goldhändler hören in Jackson Hole genau zu

Übereinandergestapelte Goldbarren
Übereinandergestapelte Goldbarren. © Filograph / Getty Images / iStock
Mit Spannung blicken die Märkte auf die Rede von Fed-Chef Jerome Powell beim Treffen der Notenbanker in Jackson Hole. Das trifft auch auf die Goldhändler und Investoren zu. Powells Worte können den Goldpreis sowohl nach unten, als auch nach oben befördern. FUCHS-Devisen prognostizieren, in welche Richtung der Goldpreis nach der Rede tendieren wird.
  • FUCHS-Kapital
  • Notenbank-Treffen wird ohne eindeutige Signale enden

Abwarten vor Jackson Hole

Jackson Hole
© Jackson Hole Chamber of Commerce
Wie in jedem Jahr treffen sich auch in diesem Jahr wieder die internationalen Geldhüter im amerikanischen Jackson Hole. Die Märkte erhoffen sich konkrete Aussagen zum weiteren geldpolitischen Kurs. Warum sie diese nicht bekommen werden und welche Optionen Anleger haben, erläutert FUCHS-Kapital
  • FUCHS-Kapital
  • Absicherung durch Diversifikation

Zinssorgen und China belasten die Börse

Bulle und Bär
© peterschreiber.media / stock.adobe.com
Die großen Börsenindizes tendieren aktuell allesamt nach unten. Selbst erfreuliche Konjunkturmeldungen aus den USA können die Stimmung auf dem Parkett derzeit nicht erhellen. Wie Anleger damit umgehen, erläutert FUCHS-Kapital.
  • FUCHS-Devisen
  • US-Inflation zieht wieder an

Verwunderliche Euro-Stärke

Euroscheine
Euroscheine. © sp4764 / stock.adobe.com
Die Inflationsrate in den USA ist wieder gestiegen. Dennoch hat der Euro Rückenwind. Das ist etwas verwunderlich, denn offenbar spekulieren die Akteure auf den Devisenmärkten weiter darauf, dass die Fed ihre Füße dauerhaft stillhält. Das könnte ein böses Erwachen geben.
Zum Seitenanfang