Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Modernisierung
  • FUCHS-Briefe
  • Ankündigung zu Modernisierungsvorhaben

Einfache Begründungen reichen aus

Kündigen Eigentümer Modernisierungsvorhaben bei ihren Wohnungen an, beäugen das die Mieter oft mit viel Skepsis. Dahinter steckt die Angst vor Mieterhöhungen. Darum ist für Vermieter wichtig, die geplanten Maßnahmen umfänglich zu begründen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Ohne Vorteile keine Beteiligung an den Modernisierungskosten

Modernisierungskosten richtig umlegen

Werden Wohnungen modernisiert, darf der Vermieter ein Teil der Kosten auf die Miete umlegen. Aber so einfach ist das in der Praxis am Ende manchmal doch nicht. Das zeigt eine Auseinandersetzungen vor dem Landgericht in Berlin.
  • FUCHS-Briefe
  • Sittenwidrige Mieterhöhung

Fake Rechnung geplatzt

Vermieter sollten es, bei der die Zusammenarbeit mit einem Bauunternehmer nicht zu weit treiben. Falsche Rechnungen sind jedenfalls keine tragfähige Basis für eine Mieterhöhung.
  • FUCHS-Briefe
  • Vermieter müssen Regeln einhalten

Modernisierung rechtzeitig ankündigen

Modernisierungsarbeiten an Immobilien brauchen einen gewissen Vorlauf. Der Vermieter muss die notwendigen Informationen dem Mieter geben, er kann das nicht einfach der Baufirma überlassen.
  • FUCHS-Briefe
  • (Nur) energetische Sanierung kann auf Miete umgelegt werden

Heizkesselaustausch keine Modernisierung

Der Austausch eines störanfälligen Heizkessels ist keine Modernisierung. Daher kann er nicht auf die Miete umgelegt werden. Das entschied das Landgericht Berlin. Die Umlage als Modernisierung ist aber möglich, wenn bestimmte Voraussetzungen eingehalten werden.
  • FUCHS-Briefe
  • Sanierungsgebiete legt nicht das Finanzamt fest

Gemeinderecht entscheidet

Allein eine Gemeinde legt fest, was ein Sanierungsgebiet mit denkmalgeschützten Gebäuden ist. Das Finanzamt ist an die Festlegung der Gemeinde gebunden. Im Sanierungsgebiet sind dann Sanierungskosten steuerlich als Herstellungskosten anzusehen.
  • FUCHS-Briefe
  • Sanierung und Modernisierung sind zu dulden

Sanierung und Modernisierung sind zu dulden

Ihre Mieter müssen typische Modernisierungsmaßnahmen dulden. Dies gilt auch dann, wenn die Miete dadurch erheblich ansteigt. Nicht dulden müssen sie dagegen Luxusmodernisierungen.
  • FUCHS-Briefe
  • Schadensersatz bei nicht durchgeführten Modernisierungsmaßnahmen

Modernisierungen nicht vortäuschen

Mieter haben ein Sonderkündigungsrecht bei angekündigten, die Miete erhöhenden Modernisierungen. Werden diese aber nur vorgetäuscht, haben Mieter einen Schadensersatzanspruch gegen den Vermieter.
  • FUCHS-Briefe
  • Nicht jede Modernisierung ist gegen Mieter durchsetzbar

Duldungspflicht hat Grenzen

Sie dürfen Ihren Mieter nicht zu umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen zumuten. Denn diese müssen solche Maßnahmen nicht dulden, die die Mietsache ganz erheblich verändern – bspw. durch umfangreiche Anbauten.
Zum Seitenanfang