Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Personal
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • CDO ist »Chief Dildo Officer« mit anspruchsvollem Aufgabenfeld

Erotikhändler mit innovativem Stellengesuch

Der börsennotierte Erotikhändler Beate Uhse macht nach überstandener Insolvenz mit einem kreativen Stellengesuch auf sich aufmerksam.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Kündigung bei Nichtanmeldung

Kündigung bei Nichtantritt

Einem Arbeitnehmer, der eigenmächtig seinen Urlaub verlängert, kann fristlos gekündigt werden. Dennoch sollte der Betrieb ein paar Vorsichtsmaßnahmen beachten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Auf der Suche nach neuen Mitgliedern

Mitgliederwerbung per Mindestlohn

Der Mindestlohn ist zum Mittelpunkt der gewerkschaftlichen Strategie geworden.
Der Mindestlohn ist zum Mittelpunkt der gewerkschaftlichen Strategie geworden. Hier sieht man ein wichtiges neues Spielfeld zur Gewinnung von gewerkschaftlichen Mitgliedern.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Urlaubstage sollen angesammelt werden können

EuGH will Ansprüche ausweiten

Auf Arbeitgeber kommt bald voraussichtlich weitere Bürokratie zu. Arbeitnehmer sollen nämlich unbegrenzt Urlaub ansammeln können, wenn der Arbeitgeber nicht dazu anhält, dass der Urlaub genommen wird. So will es der Generalanwalt beim EuGH. Das wird zu einer Reihe von innerbetrieblichen Problemen und Mehrarbeit führen.
  • FUCHS-Briefe
  • In aller Kürze

Personal: Gastgewerbe sucht am meisten

Am meisten Beschäftigten fehlen nicht im Pflegewerbe. Am meisten sucht das Gastgewerbe Mitarbeiter. Nach Angaben der DIHK sind es 700.000 – das entspricht der gesamten Fehlerzahl der bei der Bundesagentur für Arbeit.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Viele Betriebe gehen planlos in die Bewerberauswahl

Im Bewerbungsgespräch nicht zuerst auf den Bauch hören

Viele Betriebe hören bei der Personalauswahl vor allem auf den Bauch. Das führt immer wieder zu Fehlentscheidungen und hohen Folgekosten. Das lässt sich vermeiden.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Zwölf soll bald vor dem Komma stehen

Sachverständige manipulieren den Mindestlohn nach oben

Der Mindestlohn wird 2019/20 stärker steigen als erwartet. Die Sachverständigen haben nämlich die Berechnungsgrundlage manipuliert. Mit dem Einverständnis der Arbeitgeberverbände.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • In aller Kürze vom 21. Juni 2018

Personal: Kleinigkeiten sind gefragt

Beschäftigte wünschen sich Mehrwert. Eine Umfrage des Personalunternehmens Absolventa belegt, das Mitarbeiter einen Mehrwert wie kostenloses Obst oder Getränke, aber auch Mitarbeiterrabatte oder ein Sabbatical bevorzugen. Weniger richtig sind die Arbeitsplatzausstattung oder Mitarbeiterevents.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Gleichbehandlungsgesetz setzt strenge Maßstäbe

Was das AGG zulässt

Arbeitgeber müssen bei der Jobvergabe den Grundsatz der Gleichbehandlung beachten. Allerdings gibt es dabei Grenzen, die das Bundesarbeitsgericht jetzt beschrieben hat.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Direktionsrecht mit Regeln

Neue Aufgabe im Job ist oft eine Versetzung

Im Arbeitsleben ist Flexibilität gefragt. Mitarbeiter wechseln zwischen verschiedenen Bereichen, um auf Veränderungen zu reagieren. Dabei sind Regeln zu beachten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Lohnsteuer statt steuerlichen Freibeträgen

Wenn das Ehrenamt wie ein Hauptamt betrieben wird

Arbeitet ein Arbeitnehmer ehrenamtlich so, wie er es auch hauptamtlich im Unternehmen tun würde, erhält er keinen steuerlichen Freibetrag. Seine Arbeit wird dann vielmehr lohnsteuerlich abgerechnet.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Rahmenbedingungen für mobiles Arbeiten in KMU

Organisiert Flexibilität gestalten

Mobiles Arbeiten erfordert gerade auch in kleinen und mittleren Unternehmen umfangreiche organisatorische Rahmenbedingungen. Wie Sie zu einer praktisch nutzbaren Betriebsvereinbarung kommen, zeigt Ihnen eine Checkliste des Instituts für angewandte Arbeitswissenschaft.
  • FUCHS-Briefe
  • In aller Kürze zum Thema Personal

Vorsicht bei Versetzungen

Das Hessische Landesarbeitsgericht hat entschieden, dass eine Arbeitgeberin dazu verpflichtet ist, ihrem Arbeitnehmer nach einer unwirksamen Versetzung die Kosten für eine Zweitwohnung und eines Teils der Heimfahrten zu erstatten sowie ein Tagegeld zu zahlen. (Urteil vom 10.11.2017, AZ. 10 Sa964/17).
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Privates Fehlverhalten außerhalb des Betriebes reicht nicht

Straftat kein Kündigungsgrund

Eine außerhalb des Betriebes begangene Straftat rechtfertigt keine fristlose Kündigung eines Mitarbeiters. Ob sie zu einer fristgemäßen Kündigung führen kann, ließ das Landesarbeitsgericht Düsseldorf offen. Ihrem Reputationsmanagement sind damit klare Grenzen gesetzt.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Urteile in Portalen gewinnen an Gewicht

Bewerber nutzen Bewertungen

Arbeitgeber sollten ihre Bewertung auf Portalen kennen. Denn zunehmend orientieren sich Bewerber an den dort hinterlegten Urteilen und bewerben sich häufig nicht bei negativer Bewertung.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Eingliederung Arbeitsloser wird schwer gemacht

Steuern auf Zuschüsse

Der Fiskus konterkariert die Arbeitsmarktpolitik. Von der Bundesagentur für Arbeit gezahlte Eingliederungszuschüsse für Arbeitslose müssen von Unternehmen als Einnahme versteuert werden. Für die Bezuschussten bleiben sie dagegen lohnsteuerfrei, entschied der BFH.
Zum Seitenanfang