Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Unternehmensmarkt
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Mehr Durchblick mit qualitativen Messgrößen

Kennzahlen: Was der Einkauf messen sollte

Einkaufskennzahlen können Sie rein quantitativ betrachten – das ist besser als nichts zu messen. Eindeutige Aussagen bekommen Sie aber erst, wenn Sie qualitativen und prozessualen Durchblick haben. Dafür schauen Sie genau auf Durchlaufzeit, Reklamationsquote, Kundenzufriedenheit, Einbindung des Einkaufs etc.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Rechte und Pflichten von Käufern und Verkäufern

Incoterms 2020 sind da – unbedingt checken!

Die neuen Incoterms treten zum 1. Januar 2020 in Kraft. Machen Sie sich jetzt schon schlau! Es reicht nicht, Sekundärliteratur oder das Internet nach „Passendem" zu durchforsten. Wenn Sie die falschen Klauseln wählen, kann es am Ende teuer werden! Wir stellen Ihnen die wesentlichen Anpassungen vor.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Finanzielle Anreize für bessere Verwertbarkeit

Verpackungsrecycling: Licht in der Kiste

Für den Abpacker einer Ware gab es bislang keinen Anreiz, seine Verpackungen zu verbessern. Seit September gibt es einen Mindeststandard zur Bemessung der Recyclingfähigkeit des Verpackungsdesigns – und damit viele offene Fragen. Sicher ist: Es geht um Verpackungen, die beim privaten Endverbraucher als Abfall landen.
  • FUCHS-Briefe
  • Deutsche Industrie muss sich für Strom als Zukunftsenergie entscheiden

Alle Weichen Richtung Strom

Japan und China Wasserstoff – Deutschland Strom. Ist das die neue Antagonie in der Verkehrsindustrie? Es sieht danach aus. Denn die Bundesregierung drängt die deutsche Industrie voll in Richtung Strom. Von Neutralität bei Antriebstechniken kann spätestens jetzt keine Rede mehr sein. Ein ordnungspolitischer Sündenfall.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • H1-Paletten: sauberer, langlebiger, nachhaltiger

Kunststoff- statt Holzpaletten

Holzpaletten werden zunehmend zu „altem Eisen". Gründe: schwer, schnell verschmutzt, oft zu ersetzen und darum auf Dauer zu teuer. Oft wird gar die Annahme verweigert. Alternative sind H1-Paletten aus Kunststoff. Wir stellen Ihnen ein Praxisbeispiel vor.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Betrieb | Verpackungen

Neuer Recyclingstandard verwirrt

Ein neuer Mindeststandard erweitert das Verpackungsgesetz. Wer sein Design recyclinggerecht ausrichtet, wird profitieren. Problem: Keiner steigt so recht durch. Selbst Experten in den Unternehmen rätseln, ob und wie ihre Verpackungen zu bewerten sind. Wir haben Infos und ein Praxisbeispiel für Sie.
  • FUCHS-Briefe
  • dena sucht Teilnehmer für Energiesprong-Initiative

Gebäudesanierung: dena sucht Bauunternehmen

Die dena sucht Bauunternehmen, die als Generalübernehmer die Energetische Sanierung von Gebäuden übernehmen. Im Rahmen der Energiesprong-Initiative sollen dabei neue, serielle Verfahren entwickelt werden...
  • Fuchs plus
  • Betrieb | Beschaffung - Checkliste Nachhaltigkeit (Teil 2)

Ganzheitlichen Dreiklang herstellen

Es reicht nicht, lediglich ein paar Thesen in Sachen Nachhaltigkeit auf die Firmenwebsite zu setzen. Die Umgestaltung von Beschaffungsprozessen ist komplex und kostet Kraft. Um eine Beschaffungsstrategie ganzheitlich zu machen, müssen Sie ökologische und ökonomische Faktoren mit Sozialem ergänzen. Sonst wirken Sie wenig glaubwürdig.
  • FUCHS-Briefe
  • Mittels Web-Unterstützung alle Optionen ausfindig machen

Durchblick im Förderdschungel

Für Unternehmen (insbesondere Gründer) gibt es viele unterschiedliche Fördermittel – die Herausforderung besteht aber darin, die besten Fördermittel zu finden. Der Anbieter easy-foerdermittel.de verspricht, für Sie den Dschungel zu lichten. Interessierte Unternehmen müssen auf der Webseite nur das Kontaktformular ausfüllen. Ein Mitarbeiter ruft anschließend für eine kostenlose Erstberatung (90 Minuten) zurück. Findet danach eine Beratung statt, können bis zu 80% der dafür anfallenden Beratungskosten vom Staat übernommen werden. Infos unter: www.easy-foerdermittel.de
  • FUCHS-Briefe
  • Tagung: Petersberger Industriedialog

Der industrielle Mittelstand im globalen Wettbewerb

Aus Erfahrung gut – der Petersberger Industriedialog der Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Beim 15. Dialog am 10.9. im frisch renovierten Steigenberger Hotel hoch über dem Rhein geht es um das Thema „Der industrielle Mittelstand im globalen Wettbewerb". Immer hörenswert: die Best-Practice-Beispiele von Unternehmern. Neu: Erstmals ist auch die Politik „zugelassen". Mit dabei die Wirtschaftsminister von NRW und Rheinland-Pfalz Andreas Pinkwart und Volker Wissing (beide FDP). Anmeldung unter https://bit.ly/2LDDNr4.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Gesellschafter darf sich zwischen Abgeltungsteuer und Teileinkünfteverfahren entscheiden

Wahlrecht mit Tücken

Der BFH hat Gesellschaftern ein interessantes Wahlrecht zwischen zwei Steuerarten eingeräumt. Voraussetzung ist aber, dass Sie sich rechtzeitig entschieden. Und das hat Tücken.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Historische Notizen bringen hohe Renditen

Alte Schriftstücke sehr gefragt

Autografen sind ein sehr lukratives Sammelgebiet. Denn der Markt für Briefe, Verträge und sonstige handschriftlichen Notizen berühmter Personen wird immer kleiner. Das treibt die Preise bisweilen steil an.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Rendite mit politischer Kunst?

Erfolgsfaktoren für den Kauf politischer Kunst

Kunst ist zuweilen politisch – doch wie wirkt sich das auf die Rendite aus? Manchmal schmälert das Politische die Wertentwicklung. Wenn aber Sammler einige Faktoren beachten, kann politische Kunst sogar zum Renditeturbo werden.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Unternehmernachfolgen aus der Belegschaft

Wenn die Fachkraft übernimmt …

In den kommenden Jahren werden pro Jahr rund 30.000 Unternehmen übergeben. Meist kommt der Nachfolger aus der Familie. Aber überraschend oft findet sich der Nachfolger auch im Unternehmen. Eine Studie beleuchtet Vor- und Nachteile.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Kleine Optimierungen mit großem Effekt

Falsch kalkuliert, teuer gefahren

Beim Fuhrparkmanagement sind teure Fehlentscheidungen programmiert. Oft wissen Firmen nicht einmal, wo sie Geld verschwenden. Wir geben Ihnen drei Tipps zu den Themen Leasinglaufzeit, Kilometerlaufzeit und Restlaufzeit.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Untersagung des Sonderkontrollverfahrens für bestimmte Güter

Verboten: Schnellcheck Luftfracht!

Bestimmte Güter dürfen ab 1. Juli nicht mehr im vereinfachten Verfahren für Luftfracht durchgewunken werden. Unternehmen müssen ihre bewährte Transportkette komplett umstellen oder lange Wartezeiten beim Zoll in Kauf nehmen. Wir sagen Ihnen, welche Lösungen in Frage kommen.
  • FUCHS-Briefe
  • Energie/ Heizung – gute Geschäfte mit Wärmepumpen

Wärmepumpen: Erste Wahl für Installateure und Bauunternehmen

Wärmepumpen sind für Installateure bzw. Bauunternehmen ein gutes Geschäft. Ein Teil der Zusatzkosten wird durch Subventionen erstattet. Auch die Bewohner der damit geheizten Häuser profitieren, denn die Wärmepumpe verursacht niedrigere laufende Heizkosten als eine Gastherme....
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Arbeitshilfe zum Einkauf umweltverträglicher Produkte

Hamburgs neuer Öko-Leitfaden als Muster

Die Stadt Hamburg (jährliches Einkaufsvolumen 220 Mio Euro) gibt ihren Einkäufern in einen aktualisierten Leitfaden konkrete Qualitätsanforderungen vor. Die sind direkt in Ausschreibungsunterlagen zu übernehmen. Auch Wirtschaftsunternehmen können sich davon „eine Scheibe abschneiden".
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Durch Software-Formel Preiserhöhungen in den Griff kriegen

Besser Zielpreise statt Einzelpreise verhandeln

Bei „neuen" Teilen fordert der Lieferant oft sehr viel höhere Preise – die viele Kunden dann zähneknirschend durchwinken. Das muss nicht sein! Mit Hilfe eines mathematischen Analysewerkzeugs (wie Non-Linear Performance Pricing, NLPP) vermeiden Sie böse Überraschungen. Hierbei werden Zielpreise für die Teilefamilie im Vertrag festgeschrieben. Wir sagen Ihnen die Formel.
  • FUCHS-Briefe
  • Problemflächen gut beackern

Industriepflanzen auf Brachflächen anbauen

Eine neue Datenbank zeigt, welche Industriepflanzen auf bisher ungenutzten Problemflächen angebaut werden können. Die Nachfrage nach solchen Pflanzen steigt. Sie können zur Energie, Öl-, Faser-, oder Zelluloseherstellung genutzt werden. Landwirte können damit ihre Erträge steigern.
Zum Seitenanfang