Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Europa
  • FUCHS-Briefe
  • Euro | Griechenland

Syriza eint Europa

Der Erfolg von Tsipras eint die europäischen Länder
Bald kleine Brötchen für Tsipras? | © Getty
Auf die Tsipras-Party könnte bald Kater-Stimmung folgen - nicht nur beim griechischen Wahlsieger.
  • FUCHS-Briefe
  • Wirtschaft | Schweiz

Schweiz: Harte Jahre voraus

Nach Wechselkurs-Schock & Co. stehen der Schweiz ungemütliche Zeiten bevor.
  • FUCHS-Briefe
  • Politik | Inland

Bundesrat bremst Juncker

Der Juncker-Plan soll zusätzlich 315 Mrd. Euro an Investitionen in der EU bringen. Neben der nicht gesicherten Finanzierung gibt es eine Reihe von ungeklärten Fragen.
  • FUCHS-Briefe
  • Prag

Von Merkel gelernt

Seit einem Jahr ist Tschechiens Regierung im Amt und ihre Beliebtheitsskala steigt.
  • FUCHS-Briefe
  • Europa | Griechenland

Athen wird eingenordet

Wolfgang Schäuble und Yanis Varoufakis
"We agree to disagree": Ein Händeschütteln zwischen Finanzminister Wolfgang Schäuble und Yanis Varoufakis auf der heutigen Pressekonferenz in Berlin. | © Getty
Einigkeit in den entscheidenden Punkten: Die beiden Finanzminister Schäuble und Varoufakis formulierten auf der heutigen Pressekonferenz ihren Dissens und fanden mehr Konsens als erwartet.
  • FUCHS-Briefe
  • Wien

Front gegen Russland bröckelt

Weitere Sanktionen gegen Russland stoßen in Österreich, der Slowakei und Tschechien auf Bedenken. Die bisherigen Sanktionen werden dagegen unterstützt.
  • Eurozone | Griechenland

Wählbare Möglichkeiten

Griechenlands neuer Ministerpräsident Tsipras wickelt die Reformen wieder ab - und spielt das Spiel der abgewirtschafteten politischen Kaste.
  • FUCHS-Briefe
  • EU | Italien

Leerer Stuhl in Rom

Wer Italiens nächster Präsident wird, ist völlig ungewiss. Vermutlich steht ein Kuhhandel ins Haus.
  • FUCHS-Briefe
  • EU | Griechenland

Scheitern programmiert

Griechenlands neue links- rechtspopulistische Regierung eint nur das äußere Feindbild. Kommt es zum finanziellen Schwur, sind Erfolge kaum zu erwarten.
  • FUCHS-Briefe
  • Politik | Ausland

Erst Merkel, dann Putin

Merkel und Putin besuchen Ungarn. Es geht darum, das Land auf der jeweiligen Linie zu halten.
  • FUCHS-Briefe
  • Zur Situation

Dummes Ziel, irre Geldpolitik?

EZB-Entscheidung: Draghi erklärt sich
Nach der EZB-Entscheidung: Draghi erklärt sich | © Getty
Die Europäische Zentralbank begründet ihre politisch und ökonomisch problematische Geldpolitik mit ihrem Inflationsziel. Doch das ist selbst gesetzt und willkürlich gewählt. Nicht anders als die längst außer Kraft gesetzten Kriterien des Euro-Stabilitätspakts. Ein Kommentar von FUCHS Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • FUCHS-Briefe
  • Geldpolitik

Draghis gefährliche Verbündete

Der Eurokurs gerät durch den Franken in Bewegung
Der Eurokurs gerät in Bewegung | © Getty
Geldpolitik und Euro stehen an einer entscheidenden Wegmarke.
  • FUCHS-Devisen
  • Ungarn

Orbans wackliger Partner

Mit Russland hat Ungarns Regierungschef Viktor Orban offenbar auf den falschen Partner gesetzt. Das bereitet ihm zusehends Probleme.
  • FUCHS-Devisen
  • Eurozone

Gar nicht soo schlecht

Die Eurozone hat seit 2012 an Stabilität gewonnen. Bisher gelingt es ihr nicht, davon politisch zu profitieren.
  • FUCHS-Briefe
  • EU | Wahlen

Europa des Stillstands

Die anstehenden Wahlen in wichtigen EU-Ländern bringen zahlreiche Unwägbarkeiten mit sich.
  • FUCHS-Briefe
  • Europa | Recht

Luxemburg spielt mit

2015 stehen grundlegende Entscheidungen des EuGH an.
  • FUCHS-Briefe
  • Europa | EU-Kommission

Juncker legt los

EU-Parlament, ein Abnickverein?
Das EU-Parlament: Auf dem Weg zum Abnickverein? | © Getty
Die EU-Planung 2015 setzt weniger auf die traditionellen Mittel wie den EU-Haushalt. Sondern auf das Mobilisieren am Parlament vorbei.
  • FUCHS-Briefe
  • Politik | Ausland

Zahnlose Gewerkschaften

Die europäischen Gewerkschaften werden schwächer
Streikaufruf in Spanien: Nachlassende Lautstärke | © Getty
Die Eurokrise hat Europas Gewerkschaften in die Defensive gezwungen.  Allmählich stellen sich die Erfolge der Reformbemühungen ein.
  • FUCHS-Briefe
  • Haushalt | EU

Kraftanstrengungen

Schäuble im Bundestag
Bundesfinanzminister Schäuble: Vor neuen Herausforderungen | © Getty
Europas Schuldendilemma wächst sich nicht aus – es wächst. Und damit auch die Wahrscheinlichkeit „unkonventioneller“ geldpolitischer Maßnahmen.
Zum Seitenanfang