Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Sanktionen
  • FUCHS-Devisen
  • Stabilisierende Geldpolitik in Russland

Schwache Wirtschaft, stabiler Rubel

Der Rubel gerät derzeit schwer unter Druck
Der Rubel ist stabil, trotz schwächelnder wirtschaft. Copyright: Pixabay
Russlands Wirtschaft ist im Abschwung. Die Projektionen der internationalen Prognose-Institute werden nach unten geschraubt. Neben dem internationalen Marktumfeld sind viele hausgemachte Probleme die Ursache. Dennoch bleibt der Rubel wenig beeindruckt. Das können Investoren nutzen.
  • FUCHS-Devisen
  • Handelsstreit und Iran-Sanktionen als Auslöser

Gold bewährt sich als Krisenmetall

Gold wird wieder als Krisenwährung gefragt
Gold wird wieder als Krisenwährung gefragt Copyright: Pixabay
Aktuell treibt vor allem die Sorge um eine Eskalation im Handelskonflikt USA – China den Goldpreis. Das hat den „Risk-off-Modus" an den Aktienmärkten aktiviert und dem Preis des gelben Edelmetalls Rückenwind verliehen. Anleger können sich die Situation zunutze machen.
  • FUCHS-Briefe
  • Aktueller Ifo-Index führt in die Irre

Wirtschaftsklima: Vorsicht Falle!

Der Konjunkturindikator des ifo-Instituts gilt als recht zuverlässig und ist gemeinhin ein guter Vorlaufindikator. Doch aktuell gibt er ein gefährliches Fehlsignal.
  • FUCHS-Devisen
  • Trump lässt die Luft aus den Preisen

Aluminiumpreis im Sinkflug

Der Aluminiumpreis erreichte im vergangenen Jahr ein Hoch. Danach ging es aber bald bergab. Und nun hat auch noch US-Präsident Trump Sanktionen zurückgenommen. Und der Markt ist gesättigt. Wir sagen, wie Anleger mit der Situation umgehen können.
  • FUCHS-Devisen
  • Profiteur der US-Sanktionen gegen Russland

Palladiumpreis in luftiger Höhe

Der Palladiumpreis hat sich in bisher nicht bekannte Höhen-Regionen geschoben. Und sich von der Preisentwicklung anderer Metalle vollkommen abgekoppelt. Ein Grund sind die Sanktionen der USA gegen Russland. Wir sagen, wie Anleger profitieren können.
  • FUCHS-Devisen
  • In aller Kürze

EU: Russland-Sanktionen verlängert

Der Rat der Regierungschefs der EU-Staaten hat beschlossen, die Sanktionen gegen Russland im Zusammenhang mit dem Konflikt mit der Ukraine erneut zu verlängern. Damit bleiben die Voraussetzungen für eine Erholung der angeschlagenen russischen Wirtschaft schlecht. Schaden richtet vor allem der eng begrenzte Zugang zu neuen Technologien an.
  • FUCHS-Briefe
  • Hauptstadt-Notizen

Teheran: Geisterschiffe verkaufen Erdöl

Um die amerikanischen, in den meisten Teilen der Welt geltenden Sanktionen zu unterlaufen, lässt die iranische Regierung gegenwärtig eine Flotte von sieben so genannten „Geistertankern" die Weltmeere befahren. Diese großen Tanker sind randvoll mit Erdöl beladen und die Iraner versuchen, dieses Öl irgendwo auf der Welt so schnell wie möglich zu verkaufen – meist natürlich sanktionsbedingt mit heftigen Preisabschlägen. Auf diese Weise will Teheran die schwerwiegenden Folgen der Sanktionen wenigstens etwas abmildern.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Grundlegend falsches Währungsverständnis

Juncker sieht den Euro als Mittel der Politik

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker will die Währung zur Waffe machen. Er träumt davon, mit dem Euro durchsetzen zu können, wozu die Politik offenbar allein nicht fähig ist. Dabei fehlt Europa vor allem die klare Definition der eigenen Interessen.
  • FUCHS-Briefe
  • Anlaufstelle des Bundeswirtschaftsministeriums

Service für Irangeschäft

Die sich abzeichnenden Veränderungen im Irangeschäft können Sie über das Bundeswirtschaftsministerium erfahren. Die Informationen beschreiben die derzeit noch aktuellen Erleichterungen im Geschäft. Damit dürfte bald Schluss sein.
  • FUCHS-Devisen
  • Perspektivisch bekommt der Euro eine größere Bedeutung

Wie Washington den Einfluss des Dollar schwächt

Mit immer neuen politischen Kapriolen schwächt Washington nicht nur das Gefüge der multilateralen Zusammenarbeit. Die US-Administration gräbt damit auch der eigenen Währung das Wasser ab. Es gibt aber einen Profiteur. Und das ist schon in den Zahlen zu sehen.
  • FUCHS-Devisen
  • Polens Währung im Abwärtstrend

Politik schwächt den Zloty

Trotz eines lange Zeit kräftig pumpenden Konjunkturmotors hat der Zloty zuletzt deutlich an Wert eingebüßt. Die dahinterstehenden Aspekte sind erst in zweiter Linie wirtschaftlicher Art. Aber die Auswirkungen könnten noch kräftig ausfallen.
  • FUCHS-Devisen
  • Preisniveau kann gehalten werden

Nickel glänzt wieder

Der Nickelpreis hat Luft nach oben
Aufschwung beim Nickel Copyright: Picture Alliance
Nickel hat einen deutlichen Preissprung gemacht. Die Tonne kostete vor Kurzem bereits mehr als 15.000 US-Dollar. Die Perspektive bleibt aussichtsreich. Denn es gibt Faktoren, die den Preis hoch halten und weiter treiben.
  • FUCHS-Devisen
  • Sanktionen zeigen deutliche Wirkung

Der Aluminiumpreis läuft davon

Konstruktion aus Aluminium
Der Preis für Aluminium wird durch die Sanktionen weiter steigen. Das Industriemetall ist für viele Branchen relevant. Copyright: Picture Alliance
Die Sanktionen der US-Regierung gegen russische Oligarchen zeigen Wirkung bei den Industrierohstoffen. Der Aluminiumpreis steigt kräftig an. Doch es gibt noch weitere Gründe für einen anhaltenden Preisanstieg.
  • FUCHS-Kapital
  • United Company Rusal

Sanktionen führen zu Kurseinbrüchen

Die Ankündigungen neuer Sanktionen gegen Russland bringt den Aktienkurs von United Company Rusal in Bedrängnis. Der Druck der auf dem Aluminumkonzern lastet macht sich bemerkbar, auch auf dem weltweiten Aluminiummarkt.
  • FUCHS-Devisen
  • Die Auslöser für den Kursrückgang

Der Schweizer Franken nach dem Fall

Der Schweizer Franken hat in dieser Woche mächtig Federn gelassen. Es gibt mehrere Erklärungen für den Kursabfall.
  • FUCHS-Kapital
  • Gazprom

Gefahr durch die Politik wächst

Erdgasförderung in Sibirien
Die neuen Sanktionen lasten auf dem Geschäft von Gazprom. Copyright: Picture Alliance
Die neuen Sanktionen gegen Russland gehen an Gazprom nicht spurlos vorbei. Die Politik macht es dem Unternehmen schwer. Das sonst so gut laufende Geschäft mit Erdgas gerät dadurch unter Druck.
Zum Seitenanfang