Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1728
Gute-Laune-Nachrichten vom 02. Januar 2023

Ein starker Arbeitsmarkt

© bernie_photo / Getty Images / iStock
Mit einem neuen Strauß an Gute-Laune-Nachrichten empfangen Sie die FUCHSBRIEFE im Jahr 2023. Diesmal gibt es unter anderem Erfreuliches vom Arbeitsmarkt, Optimistisches aus Italien und Prickelndes im europäischen Außenhandel.

Auch im Jahr 2023 versorgen Sie die FUCHSBRIEFE jede Woche mit Gute-Laune-Nachrichten aus der Wirtschaft:

  • Das ifo-Geschäftsklima stieg im Dezember auf 88,6 Punkte (+2,2).
  • Der Verband der Maschinen- und Anlagenbauer rechnet für 2022 mit einem realen Produktionsplus von 1%.
  • Die Erwerbstätigkeit lag 2022 auf dem höchsten Stand seit der Wiedervereinigung.
  • Das Arbeitsmarktbarometer des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) ist im Dezember um 0,3 Punkte auf 100,9 gestiegen. Das spiegelt die Erwartungen wider, dass der Arbeitsmarkt stabil durch den Winter kommt.

Europäischer Neuzugang

  • Kroatien ist zum Jahreswechsel dem Euro- und Schengenraum beigetreten.
  • Die Stimmung der italienischen Unternehmen verbessert von 106,5 auf 107,8 Indexpunkte. Die Verbraucherstimmung steigt von 98,1 auf 102,5.
  • Die italienischen Exporte legten im November um 8,3% gegenüber Oktober zu.
  • Frankreichs Jugend konsumiert seit der Pandemie immer weniger Alkohol, Zigaretten und Cannabis.
  • Prickelnd: Die europäischen Sektexporte in Drittstaaten legten 2021 um 29% zu.

Globales Wachstum setzt sich fort

  • Das Bruttoinlandsprodukt der USA ist im 3. Quartal 2022 um 3,2% gestiegen.
  • Japans Regierung hat ihre Wachstumsprognose für 2023 auf 1,5% angehoben.
Fazit: Mit solchen Nachrichten kann es im neuen Jahr gern weitergehen!
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Falsche "Fairsprechen" entlarven

Unis basteln Greenwashing-Indikator

Viele Unternehmen setzen auf Nachhaltigkeit, einige mogeln dabei aber auch. Das nennt sich Greenwashing und ist ein Image-Risiko. In einem Forschungsprojekt soll nun ein Greenwashing-Indikator entwickelt werden.
  • Fuchs plus
  • Doppelter Urlaubsanspruch bei unrechtmäßiger Kündigung?

Bundesarbeitsgericht löst auf

Bei einer zeitlichen Überschneidung einer rechtswidrigen Kündigung mit einer neuen Beschäftigung könnte theoretisch ein doppelter Urlaubsanspruch entstehen. Das Bundesarbeitsgericht musste jetzt entscheiden, wie damit umzugehen ist.
  • Fuchs plus
  • Forschung zur Rückeinspeisung von Strom aus dem E-Auto

Geld verdienen mit dem Strom-Verkauf aus E-Autos?

Können E-Autos das Stromnetz stabilisieren und der gespeicherte Strom vielleicht sogar ertragreich wieder verkauft werden? Diese Fragen werden in einem Forschungsprojekt untersucht.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Forschung zur Rückeinspeisung von Strom aus dem E-Auto

Geld verdienen mit dem Strom-Verkauf aus E-Autos?

Können E-Autos das Stromnetz stabilisieren und der gespeicherte Strom vielleicht sogar ertragreich wieder verkauft werden? Diese Fragen werden in einem Forschungsprojekt untersucht.
  • Fuchs plus
  • Umrüstung auf E-Wärme ist enorm teuer

Elektrowärme lohnt sich noch kaum

Der Umstieg auf Elektrowärme statt Erdgas wird für die Industrie lohnt sich für Unternehmen noch lange nicht. Das zeigen Berechnungen von Agora Energiewende für verschiedene Anwendungsfälle. FUCHSBRIEFE werden einen Blick auf die Details.
  • Fuchs plus
  • Falsche "Fairsprechen" entlarven

Unis basteln Greenwashing-Indikator

Viele Unternehmen setzen auf Nachhaltigkeit, einige mogeln dabei aber auch. Das nennt sich Greenwashing und ist ein Image-Risiko. In einem Forschungsprojekt soll nun ein Greenwashing-Indikator entwickelt werden.
Zum Seitenanfang