Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
Medien
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Kein Auskunftsrecht für Onlinemedien

Urteil mit weitreichenden Folgen für die Medienlandschaft

Reporterin mit Mikrophon und Schreibblock
Reporterin mit Mikrophon und Schreibblock. © wellphoto / Getty Images / iStock
Die Medienlandschaft ist vielfältig: Zeitungen, Magazine, Rundfunk, Radio, Online-Medien, Blogs... Sie verlassen sich auf die im Grundgesetz festgeschriebene Pressefreiheit. Doch die gilt nicht für alle, wie nun das Berliner Verwaltungsgericht in einem Urteil feststellte.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Finanzberater sollten besser gründlich die Zeitung lesen

Presseberichterstattung muss bei Anlageberatung berücksichtigt werden

Stapel Zeitungen
Stapel Zeitungen. © DirkRietschel / Getty Images / iStock
Wer zu einem Finanzberater geht, verlässt sich für gewöhnlich darauf, von diesem eine gute und passende Anlagelösung empfohlen zu bekommen. Wichtig ist dabei, dass der Berater auch über die Risiken der Anlage gebührend aufklärt. Ein Berater aus Sachsen hätte dafür besser mal tief in die Zeitung geblickt.
  • FUCHS-Briefe
  • Die Haltung der FUCHSBRIEFE zum Ukraine-Krieg

Anregen, nicht anstacheln

Ralf Vielhaber, Geschäftsführer Verlag FUCHSBRIEFE
FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber. © Foto: Verlag FUCHSBRIEFE
Je länger der Ukrainekrieg dauert, je mehr Menschen sterben, je mehr O-Töne Augenzeugen von Kriegsverbrechen über den Äther verbreiten, desto höher kochen die Emotionen auch in den Redaktionen und unter den Lesern und desto eindeutiger werden "Haltungen". In welcher Rolle sich die FUCHSBRIEFE jetzt sehen, schreibt Herausgeber Ralf Vielhaber.
  • FUCHS-Briefe
  • Medien in der Korruptionsfalle

Negativ-Vorbild Österreich gilt auch für Deutschland

Ein Stapel Zeitungen
Ein Stapel Zeitungen. Copyright: Pexels
Deutschland ist auf dem Weg in österreichische Verhältnisse. Denn die Kumpanei zwischen Medien und Politik, über die Sebastian Kurz am Wochenende stürzte, wird in Deutschland von Staat und mächtigen Milliardärsstiftungen gerade ausgerollt.
  • FUCHS-Briefe
  • Politik zeigt im Umgang mit der Presse immer arrogantere Allüren

Die Antwort gibt's erst nach der Wahl

Ein Stapel Zeitungen
Politik zeigt im Umgang mit der Presse immer arrogantere Allüren. Copyright: Pixabay
Die Medien sind bekanntermaßen die vierte Gewalt im Staat. Es ist ihre Aufgabe die Politik zu hinterfragen und zu kritisieren. Doch das wird auch immer schwieriger. In der Politik grassiert akute Maulfaulheit.
  • FUCHS-Briefe
  • Die Grünen sitzen bei ARD und ZDF stets in der ersten Reihe

Unprofessionelle Sendeanstalten

Ralf Vielhaber, Geschäftsführer Verlag FUCHSBRIEFE
FUCHS-Chefredakteur Ralf Vielhaber. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Es war ein spannender Wahlabend. Und die frühe Generalprobe zum Superwahltag am 26. September mit Bundestagswahl und mehreren Landtagswahlen. Von öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten darf man da Professionalität in jeder Hinsicht erwarten. Erfüllt wurden diese Erwartungen nicht.
  • FUCHS-Briefe
  • Entzweit Corona endgültig die Gesellschaft?

Der kleinste gemeinsame Nenner

Ralf Vielhaber, Chefredakteur Fuchsbriefe
Fuchsbriefe Chefredakteur Ralf Vielhaber. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Unser Gemeinwesen musste im letzten Jahrzehnt so einiges verkraften: die Finanzkrise, die Flüchtlingskrise und nicht zuletzt die schwindende Strahlkraft der Demokratie. Die Menschen sind dünnhäutig geworden. Positionen wirken zunehmend konträr und unvereinbar. Corona hat die Situation noch einmal verschärft. Das gesellschaftliche Band droht zu reißen, wenn nicht alle bereit sind Meinungsverschiedenheiten zu akzeptieren, befürchtet FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • FUCHS-Briefe
  • Deutschlands Medien haben ein Problem mit der freien Debatte

Wenn "die Mitte" protestiert

Fuchsbriefe Chefredakteur Ralf Vielhaber
Ralf Vielhaber, Chefredakteur FUCHSBRIEFE. © Foto: Verlag FUCHSBRIEFE
Politischer Protest kam in Deutschland gewöhnlich von links. Dieser hat(te) große Teile der Medienlandschaft hinter sich. In der Flüchtlingsdebatte kam der Protest eher von rechts. Auch da hatten die Medien eine klare Haltung und eindeutige Kampfbegriffe. In der Coronabekämpfungsdebatte protestiert die Mitte. Viele Journalisten kommen damit nicht klar und schlagen verbal um sich. "Verschwörungstheoretiker" ist ihr neuer Kampfbegriff. Ein Kommentar von FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber
  • FUCHS-Briefe
  • Programmstart im Dezember

China installiert TV-Sender für Europa

Die staatliche chinesische Gesellschaft China Global Television Network wird ab Dezember von London aus ein spezielles Europa-Programm ausstrahlen. Erste Probesendungen sollen Ende dieses Monats anlaufen. Dieselbe Gesellschaft betreibt bereits Fernsehsender in Washington für die USA und in Nairobi für Afrika. Von London aus sollen rund um die Uhr Programme ausgestrahlt werden, die zur Hälfte aus China stammen. Übernommen werden auch Programmteile aus Nordamerika und Afrika. Regionale Ausstrahlungsziele sind anfänglich Großbritannien, dann die westeuropäische EU und zuletzt die östlichen Mitgliedsländer der EU.
  • FUCHS-Briefe
  • Beweislast auf den Kopf gestellt

Die Berichterstattung und ihre Folgen

Ralf Vielhaber
Ralf Vielhaber, Chefredakteur Verlag Fuchsbriefe
Die rechte Demo von Chemnitz zieht immer weitere Kreise. Viele Medien halten die Aussagen eines privaten, antifaschistischen Internetportals, das eine „Jagdszene" zeigt, offenbar für glaubwürdiger als jene des Verfassungsschutzpräsidenten, der die Authentizität anzweifelt. Eine Berichterstattung, die obendrein etliche handwerkliche Fehler macht, sorgt nur für Verlierer – vor allem bleibt die Glaubwürdigkeit in die Demokratie und ihre Institutionen auf der Strecke, fürchtet Ralf Vielhaber.
  • FUCHS-Briefe
  • Geringere Auflagenschrumpfung

In Österreich wird mehr klassisch gelesen

Der österreichische Printmedienmarkt steht wie der deutsche unter erheblichem Kostendruck. Dennoch entwickeln sich die Auflagen deutlich stabiler, die Marktdurchdringung (Auflagenanteil in Prozent an der Bevölkerung) ist deutlich höher. Österreich tut allerdings auch etwas, das Deutschland nicht tut.
  • FUCHS-Kapital
  • Zweitgrößter Börsengang in diesem Jahr steht bevor

Springer Nature will an die Börse

Mit dem Wissenschaftsverlag Springer Nature steht der nach Siemens Healthcare zweitgrößte deutsche Börsengang bislang in diesem Jahr vor der Tür. Was steckt drin im IPO?
  • Fuchs plus
  • FUCHS-IPO
  • Hohe IPO-Aktivität trotz unsicherer Börsen

Springer Nature drängt an die Börse

Stefan Ziermann
Stefan Ziermann Copyright: Verlag FUCHSBRIEFE
Trotz hoch schlagender Wellen ist die IPO-Aktivität an den Börsen rege. Im Mai wird sich nun auch der Wissenschaftsverlag Springer Nature aufs Parkett wagen. Wie Anleger darauf reagieren sollten kommentiert Chefredakteur Stefan Ziermann.
  • FUCHS-Kapital
  • ASMALLWORLD AG

Plattform für Reiselustige und Bonvivants

Besonders Anleger mit Fernweh sollten die Aktie der ASMALLWORLD AG ins Auge fassen. Das Social-Media-Unternehmen bietet Austauschmöglichkeiten für Reiselustige und weltweite Exklusivevents für Mitglieder. Nun drängt der Dienstleister an die Börse.
  • FUCHS-Kapital
  • ProSiebenSat.1 Media SE

Verschmelzung von TV und Online

Im vergangenen Jahr büßte die Aktie der ProSiebenSat.1 Media SE 20% ihres Börsenwertes ein. Die Aktie ist inzwischen aus fundamentaler Sicht preiswert. Ist das Unternehmen für das kommende Jahr gut aufgestellt?
  • FUCHS-Briefe
  • Strategisch motivierte Kraftmeierei

US-Präsidentschaftswahlen: Trump hat Chancen

Die Presse  sieht Hillary Clinton bereits auf dem Durchmarsch bei den US-Präsidentschaftswahlen. Dabei blendet sie einige Fakten beharrlich aus.
  • FUCHS-Briefe
  • Kommentar

Billige Moralkeule

Wieder einmal stehen die Banken am Medien-Pranger. Doch es ist der Gesetzgeber, der letztlich in der Verantwortung steht.
  • FUCHS-Kapital
  • Empfehlung

Cinemedia - Klein, aber sehr attraktiv

Das Synchron-Studio profitiert vom Hype um amerikanische Serien. Den Rückenwind will es zum Vorstoß in neue Marktbbereiche nutzen.
  • FUCHS-Kapital
  • Im Fokus

Entertainment-Aktien

Video-on-Demand-Systeme sind weiter auf dem Vormarsch. Wir nehmen einige Player der Entertainment-Branche in den Blick.
Zum Seitenanfang