Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Recht
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Abmahnvereine dürfen Wettbewerbsverstöße nicht übertrieben hoch ahnden

Übertriebenen Vertragsstrafen sind unzulässig

Strafzahlungen bei Wettbewerbsverstößen dürfen nicht unangemessen hoch sein. Es muss vielmehr eine angemessene Relation zwischen dem Verstoß und dem angerichteten Schaden für Verbraucher geben.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • EU-Kommission will andere Größen festlegen

KMU werden neu vermessen

Die seit 2005 geltenden Kriterien der EU für kleine und mittlere Unternehmen stehen auf dem Prüfstand. Noch bis zum 6. Mai können Unternehmen der EU-Kommission ihre Vorstellungen für die künftigen Grenzen für KMU mitteilen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Urteil des Bundesarbeitsgerichts (BAG)

Arbeitgeber darf sich in Betriebsratswahl einmischen

Betriebsratsversammlung. Wer zum Betriebsrat gewählt wird, darauf darf auch der Arbeitgeber Einfluss nehmen. Copyright: Picture Alliance.
Betriebsratswahlen: Was ist, wenn der Arbeitgeber die Wahl beeinflusst und sich gegen oder für bestimmte Kandidaten ausspricht? Nichts, sagt das Bundesarbeitsgericht und kippt eine falsch verstandene Auslegung zum Neutralitätsgebot.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Modernisierung des Gesellschaftsrechts in etlichen Punkten

Unternehmen sind keine Verbraucher

Die Große Koalition will ausweislich des Koalitionsvertrages einige Punkte im deutschen Gesellschaftsrecht modernisieren. So soll die Ausweitung des Verbraucherrechts auf Unternehmen eingedämmt werden.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Kartellrecht

Eine drakonische Bestrafung

In der Praxis der Kartellverfolgung droht eine drastische Strafverschärfung selbst für mindere Gesetzesverstöße. Der Drogeriefillialist Rossmann wurde zu einer Buße von 30 Mio. Euro verurteilt.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Aktualisierte Gesetzestexte

Aushänge überprüfen

Denken Sie an die Aktualisierung der vorgeschriebenen Aushänge von Gesetzestexten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Deutsches Gericht muss Auslandsklauseln prüfen

Im Ausland gilt Auslandsrecht

Vereinbaren deutsche Unternehmen Verträge mit ausländischen Firmen nach ausländischem Recht, so kann vor deutschen Gerichten nicht nationales Recht geltend gemacht werden.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Rechte der Betriebsräte sollen ausgewietet werden

Langfristig geplante Kampagne

Die Betriebsratswahl 2018 könnte die letzte nach altem Recht sein. Die Linke macht im Bundestag den Vorreiter, um in mehr Betrieben Betriebsräte zu bilden. Die Kampagne beginnt jetzt – und wird im Vorfeld der nächsten Bundestagswahl Wirkung zeigen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Klausel verhindert zu lang andauerde Zahlungen

Zu jung für Witwenrente

Das Versprechen, eine Betriebsrente zu zahlen, macht den Job und den Arbeitgeber attraktiv. Geht der Rentenanspruch dann aber auch noch an die Witwe oder den Witwer über, kann zu Überforderungen kommen. Eine besondere Regelung kann den Betrieben helfen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Recht

Norm schützt vor Haftung

Ist ein Motorradhelm nach der ECE-Regel 22.05 geprüft, so bedeutet dies nicht, dass er bei einem Verkehrsunfall nicht brechen kann.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Ab 6.000 Euro ist eine Warenverkehrsbescheinigung notwendig

Zoll von 3 bis 6.000 Euro

Zölle werden grundsätzlich erst ab 3 Euro erhoben. Ab 6.000 Euro ist zolltechnisch eine Warenverkehrsbescheinigung erforderlich.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Auch Werkverträge müssen aktualisiert werden

Technik stets auf neuestem Stand

Werkverträge enthalten oft den Passus, dass die Arbeiten dem Stand der Technik entsprechen müssen. Auftraggeber und –nehmer müssen deshalb handeln, wenn sich die technischen Voraussetzungen erheblich verändern.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Einfuhrzölle

Merkblatt Verzollung

Der Zoll bringt ein aktuelles Merkblatt mit Hinweisen und Preisen für Wareneinfuhren heraus.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Britische Zertifizierungen werden ungültig

Folgen eines harten Brexit

Der Brexit führt aus heutiger Sicht zur Ungültigkeit aller von britischen Instituten vorgenommenen Zertifizierungen für in der EU verkaufte Produkte. Sie müssen vorbeugend handeln, um nach dem März 2019 keine böse Überraschung zu erleben.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Beschaffung

Countdown Datenschutz

Im Mai greif die EU-Datenschutz-Grundverordnung. Das hat auch auf Einkaufsabteilungen umfangreiche Auswirkungen. Nutzen Sie die neuen Pflichten als Chance, Ihr Lieferantenmanagement weiter zu professionalisieren. Wir geben Tipps.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • In aller Kürze: Unternehmen

Wunschkonzert

Die AG Mittelstand hat ihre Wünsche an die Politik zur Digitalisierung ind er Bundesrepublik formuliert.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • In aller Kürze: Betrieb

Datentool zum Datenschutz

Das ab Mai geltende Datenschutzrecht erfordert erhebliche Umstellungen. Für kleine und mittelständische Unternehmen gibt zur Unterstützung es ein Online-Tool.
Zum Seitenanfang