Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1832
Gute-Laune-Nachrichten vom 22. Januar 2024

Steigende Konjunkturerwartungen

Zahnräder. © bernie_photo / Getty Images / iStock
Die Konjunkturerwartungen steigen und setzen damit ihren Positiv-Trend aus dem Vorjahr mit. Gestützt wird dies unter anderem von einer lockereren Kreditvergabe, Förderungen und neuen Wasserstoff-Unterstützungen. Was uns ansonsten noch zu Beginn der neuen Woche Freude bereitet, zeigt Ihnen der Artikel.

Top-motiviert die Woche beginnen - mit den Gute-Laune-Nachrichten der FUCHSBRIEFE ist das kein Problem:

  • Die ZEW-Konjunkturerwartungen stiegen im Januar den sechsten Monat in Folge. Von 12,8 Punkten im Januar ging es nun auf 15,2 Punkte.
  • Der Umsatz des Gastgewerbes lag 2023 real (preisbereinigt) 2,6% über dem Vorjahresniveau.
  • Für Unternehmen ist es etwas leichter geworden, neue Kredite zu bekommen, so ifo. 25,6% der Unternehmen berichteten im Dezember von Zurückhaltung bei den Banken. Im September waren es noch 29,2%.
  • Um den Ausbau der Strom- und Gasnetze zu fördern, will die Bundesnetzagentur bürokratische Hürden abbauen, so deren Präsident Klaus Müller.

Erfreuliches aus den Bundesländern

  • Entgegen dem Bundestrend sammelten Startups in Baden-Württemberg 2023 mehr Geld ein. Sie freuten sich über Finanzierungen in Höhe von 736 Mio. Euro und damit 13,9% mehr als 2022.
  • Um die heimische Chipproduktion zu fördern, übergab die bayerische Landesregierung einen Förderbescheid über 50 Mio. Euro an das Bayerische Chip-Design-Center in Nürnberg.
  • Das Umschlagvolumen im Rostocker Überseehafen erreichte 2023 einen Rekordwert. Es wurden 30,9 Mio. Tonnen Fracht umgeschlagen, so der Hafenbetreiber Rostock Port.
  • Um den Hochlauf der Wasserstoff-Wirtschaft zu unterstützen, wurde Nordrhein-Westfalen jetzt die neue Leitstelle H2.NRW gegründet. Sie richtet sich an Unternehmen, Kommunen, Infrastrukturbetreiber, Mobilitätsanbieter oder Wasserstoffproduzenten und solle helfen, z.B. Ansprechpersonen oder das richtige Förderprogramm zu finden

News aus aller Welt

  • Der Preis für Erdgas in Europa fiel in der vorigen Woche erstmals seit fast fünf Monaten unter die Marke von 30 Euro je MWh.
  • Auf dem europäischen Pkw-Markt (EU, EFTA & UK) wurden 2023 ca. 12,8 Mio. Fahrzeuge zugelassen. Das sind 14% mehr als im Vorjahr.
  • In der vorletzten Woche wurden nur 187.000 neue Hilfsanträge auf US-Arbeitslosenhilfe eingereicht. Das sind 16.000 weniger als in der Woche zuvor. Analysten hatten mit 205.000 Anträgen gerechnet.
  • Chinas Industrieproduktion wuchs im Dezember offiziellen Angaben um 6,8% gegenüber dem Vorjahresmonat. Am Markt waren nur 6,6% erwartet worden.
  • Indonesiens Handelsüberschuss steigt inzwischen seit 44 Monaten in Folge. Im Dezember lag der Überschuss bei 3,3 Mrd. US-Dollar. Im Gesamtjahr 2023 waren es 36,9 Mrd. US-Dollar.
Fazit: Die kletternden ZEW-Konjunkturerwartungen sorgen zu Beginn der neuen Woche für die größte Zuversicht.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Brückeneinsturz von Baltimore

Hafen von Baltimore wieder geöffnet

Verschwommenes Bild vom Hafen in Baltimore und Bild von einem Sperrschild verlaufen ineinander © Adobe Firefly, KI-generiertes Bild
Der Hafen von Baltimore ist wieder rund um die Uhr geöffnet. Auch größere Schiffe können den wichtigen Umschlagplatz an der Ostküste der USA nun wieder anlaufen.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Credo Vermögensmanagement GmbH

CREDO baut Nähe zum Kunden auf

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Eule, Segelboot, Keimling und Füllhalter – mit diesen Bildmotiven begrüßt CREDO auf der Website seine Gäste. Die Eule beobachtet genau, das Segelboot manövriert durch stürmische Zeiten, der Keimling steht für gesundes Wachstum und der Füllhalter soll Unabhängigkeit symbolisieren. Nicht schlecht gelöst. CREDO bedeutet laut Website „Ich glaube". Glauben und Vertrauen seien die wertvollsten Güter, der Ursprung des Unternehmens liege in kirchlichen Mandaten. Das passt perfekt zur Stiftung Fliege.
  • Einblick in den «Trusted Wealth Manager 2024»

Wie Oberbanscheidt & Cie. Transparenz und Kundenvertrauen in Vermögensverwaltung fördert

Grafik envato elements, Redaktion Fuchsbriefe
Die Oberbanscheidt & Cie. Vermögensverwaltungs GmbH mit Sitz in Kleve zeigt sich im neuesten «Trusted Wealth Manager» offen für Transparenz und Kundenkommunikation. Das Unternehmen bekräftigte seine Bereitschaft, Teile des Selbstauskunftsfragebogens zu beantworten, als Ergänzung zum laufenden Monitoring der FUCHS | RICHTER Prüfinstanz, was die Grundlage für eine vertrauensvolle Beziehung zu seinen Kunden bildet.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Robert Habeck hält Koalition mit der Union für machbar

Schwarz-Grüner Flirt

Blick in den Plenarsaal des Deutschen Bundestages ©Bernd von Jutrczenka/picture alliance
CDU und Grüne beginnen zu flirten. Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hat erklärt, dass er sich eine Koalition mit der CDU nach der Bundestagswahl vorstellen kann. Auch CDU-Chef Friedrich Merz schlägt versöhnliche Töne gegenüber den Grünen an. Ob es für Schwarz-Grün reicht, entscheidet aber die FDP.
  • Fuchs plus
  • ESG-Daten sind komplex, aufwändig und teuer

Leistungsfähige Software für das ESG-Reporting

Programmiercodes auf einem PC-Bildschirm © IAM-photography / Getty Images / iStock
Nachhaltigkeit zu messen, betrifft immer mehr Unternehmen. Selbst Mittelständler, für die das Thema eigentlich erst später relevant wird, werden von Ihren Kunden schon zur Abgabe von ESG-Berichten gedrängt. Die Messung der Kennzahlen ist aufwändig und teuer. Leistungsfähige Software kann dabei aber helfen.
  • Fuchs plus
  • Liquiditätsmanagement: Cash ist King

Zahlungsmoral sinkt rapide

Euroscheine © sp4764 / stock.adobe.com
Die Zahlungsmoral der deutschen Unternehmen sinkt weiter rapide. Das Phänomen breitet sich allmählich immer weiter aus und durchsetzt immer größere Teile vieler Branchen. Unternehmer sollten ihr Controlling sensibilisieren und es vorbeugend auf eine weitere Verschlechterung einstellen.
Zum Seitenanfang